Humor & Satire
Digitalisierung oder Selbstoptimierung - angesichts der Klimaerwärmung

0
"Da ist mir doch noch was dazu eingefallen..."
Veröffentlicht am 25. September 2019, 2 Seiten
Kategorie Humor & Satire
© Umschlag Bildmaterial: antoshkaforever - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, ...
Da ist mir doch noch was dazu eingefallen...

Digitalisierung oder Selbstoptimierung - angesichts der Klimaerwärmung

Der Egon ist jetzt optimiert Er hat sich digitalisiert! Nun schwebt er „oben in der Cloud“ wo er sich nicht mehr runter traut.

Er tubt bei You und Instagram,

weil die so bunte Bilder ham.

Selbst bei Feesbuk tobt er rum,

für ein breites Publikum. Jetzt schwimmt er in der Datensuppe, sein Körper ist ihm völlig schnuppe, denn der lebt jetzt ganz autonom und verbraucht nur noch viel Strom.


@ baesta

0

Hörbuch

Über den Autor

baesta
Da sich bei Mystorys vieles verändert hat, ist es wohl an der Zeit, auch in meinem Outfit etwas zu verändern. Nun, was gibt es über mich zu sagen. Nein, ich bin kein Katzentier, das schreiben kann, nur mein Kater ist der Schönere von uns beiden und ein wenig eitel darf man doch noch sein, oder? Ich habe nicht den Ehrgeiz von allen verehrt und geliebt werden zu wollen, das klappt sowieso nie. Mir genügt es, wenn man mich nimmt so wie ich bin, manchmal etwas bissig, manchmal ernsthaft, machmal übermütig, aber niemals bösartig.

Leser-Statistik
36

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Memory 
Tja ...
Ich habe erst kürzlich meine schönsten Fotos auf eine Wolke geschickt, da mir schon einmal welche durch einen Laptop- Crash verloren gegangen sind. Nun kann sie sicher jeder "Feind" heimlich anschauen - ist mir aber schnuppe, weil es nur schöne Fotos sind.
Bei Facebook habe ich gerade sehr schöne Bastelideen gefunden, die ich morgen mit meinen Rentnern umsetzen werde.
Und das Beste - Mir geht es trotzdem gut.
Lieben Gruß zu dir
Sabine
Du kennst ja meine Meinung inzwischen :)))
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Ist ja auch nur als satirischer Text zu verstehen, denn es soll ja Leute geben, die es in diesem Medium gern übertreiben, also zieh Dir die "Schuhe" nicht an, die nicht passen.
Inspiriert hatte mich eine Sendung auf 3Sat https://www.youtube.com/watch?v=Jzo8qyrYMYQ
Schau mal rein, wenn Du willst.
Danke für Deine Lesezeit und Kommi.
Liebe Grüße
Bärbel
Übrigens, meine Fotos speichere ich immer auf einem Stick ab. Da sind sie genau so sicher.
Und hier noch was. ""Der Ausstoß aller Serverfarmen und Rechenzentren weltweit ist höher als der aller Fluggesellschaften zusammen" Siehe auch hier https://www.youtube.com/watch?v=6m70dQzTtHA
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Liebe Bärbel,
auch wenn es so ist, durch deine ständigen Spitzen änderst du es nicht. Mir würde es mein Leben vergällen, ständig herumzumotzen. Die Jugend musste sich schon immer, zu allen Zeiten, anhören, dass früher alles besser war! Jede Zeit ist eben anders und bringt neue Herausforderungen mit sich. Und zur Umweltproblematik müssen sich endlich mal die Politiker wirksam einbringen, das ist ihre Aufgabe. Und dann können und müssen wir alle bei der Einhaltung der Gesetze mitwirken und Erziehungsarbeit leisten.

LG fleur
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Ach, liebe Fleur, es ist doch nur Satire und die sollte man eben nur mit Humor nehmen. Satire ist eben manchmal etwas bissig.
Man kann doch nicht alles der Politik überlassen, aber bei Deinem letzten Satz stimme ich Dir voll zu.
LG Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Friedemann 
Ach Bärbel,
wie leid mir Dein Egon tut, so ganz ohne Strom dort oben auf der Wolke!
Doch ich kann Euch trösten: Egon braucht nur auf eine Gewitterwolke wechseln und warten, bis der Blitz in sein Händi reinhaut. Dann haben beide Strom im Überfluss.

Liebe Grüße,
Friedemann

PS; Deine Satire gefällt mir.
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Denkste! Auch in der "Wolke" wird vieeeel Strom benötigt. Aber ´ne Gewitterwolke anzapfen, das ist gar keine schlechte Idee. Da müssten sich die Techniker auch mal rantrauen.
Wollte mal den Widersinn aufzeigen: Die Jugend demonstriert für eine Verminderung das CO²-Ausstoßes, verbraucht selber aber menr, als nötig für den Bau und den Betrieb immer neuerer Handys und Smartphones. Auf die Idee kam ich durch die Reportage:"Über: Digitalisierung-die smarte Versuchung". Den Link zum Anschauen habe ich bei Fleur reingeschrieben.
Danke Dir und
Liebe Grüße
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Darkjuls Das Gute nutzen, aber alles hat zwei Seiten. LG Marina.
Vor langer Zeit - Antworten
baesta So ist es. Die Menge macht eben immer das Gift.
Danke und
LG Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Wenn man die Digitalisierung beherrscht, kann sie das Leben sehr vereinfachen. Aber wenn man noch nicht so firm ist, vertrödelt man erst mal nen Haufen Zeit! In der Küche habe ich das Tablet liegen und gucke auch schnell mal nach einem neuen Kochrezept, nach dem Wetter, dem TV-Programm, ob es bei MS was Neues gibt, oder welcher Zahnarzt WE-Bereitschaft hat ... Auf dem Handy tausche ich mich per WA mit der Nachbarin aus, verschicke Fotos und Nachrichten an Freunde und Verwandte, stelle den Wecker oder den Timer für die Waschmaschine, gucke, ob meine amazon-Sendung schon unterwegs ist ... Im Handy benutze ich auch den Terminkalender, da habe ich ihn immer bei mir. Den Laptop habe ich nach dem Urlaub noch gar nicht wieder hochgefahren.
Es geht alles auch ohne Digitalisierung, macht aber weniger Spaß. ;-))

Lieben Gruß
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Vieles davon mache ich ja auch, z.B. meine Termine im Handy verwalten, Kochrezepte oder das Wetter anschauen. Solange man sich davon nicht beherrschen lässt, ist das ja ok.
Ich habe gestern auf 3Sat mal die Sendung: "Über: Digitalsierung-Die smarte Versuchung" angeschaut. Da kommt man schon mal ins Nachdenken. Hier der Link, wenn Du es Dir mal anschauen möchtest: https://www.youtube.com/watch?v=Jzo8qyrYMYQ
Mein kleines Gedicht war eher ironisch-satirisch gemeint, sonst würde ich den PC ja gar nicht nutzen, wenn ich alles Digitale ablehnen würde.

Danke und liebe Grüße
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
11
0
Senden

163035
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung