Kurzgeschichte
Ernte im Märchenschloss

0
"Ernte im Märchenschloss "
Veröffentlicht am 28. August 2019, 12 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: M. SCHAUTEN
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Kurzgeschichten nicht nur für Kinder und Erinnerungssplitter aus meinen Leben finde ihr auf meinen Profil.
Ernte im Märchenschloss

Ernte im Märchenschloss

"Mama kann die Ernte auch ein Bild sein?", will Erna von ihrer Mutter wissen, die gerade das Motiv für ein Bild auf ein Blatt skizziert hatte und sich ans einfärben mit Ölkreide machte. Die Mutter blickte von ihrer Arbeit auf, schaute Erna nachdenklich an.

"Eigentlich ist es keine Ernte, aber andersrum gedacht, könnte der spätere Erlös, den man mit dem Bild erzielen könnte, die Ernte sein."

"Echt, ich dachte immer, man kann

Äpfel und Birnen ernten. Oder der Bauer, wenn er das Getreide gemäht hat." "Erna, es gibt eine Menge der unterschiedlichsten Auslegungen von Ernte." Erna schaute ihre Mutter etwas ratlos an, es schien fast als wäre ihr Blick an dem Bild hängen geblieben.

"Das wird sicher toll, gibt es auch etwas über das Schloss zu erzählen?", erwartungsvoll schaute Erna ihre Mutter an. "Aber sicher doch. Vor vielen hundert Jahren lebten dort im rechten Turm zwei Mäuse, Max und Flax. Flax war immer zu Späße aufgelegt. Eines Morgens als die Bauern das Getreide in ihren Handkarren ins Innere des Schloss brachten, hatte er die glorreiche Idee, die Frau des Bäckers zu erschrecken." "Warum wollte er sie denn

erschrecken?" wollte Erna jetzt unbedingt wissen und zappelt von einem auf das andere Bein.

"Die Bäckersfrau hatte schreckliche Angst vor Mäusen. Wenn sie eine Maus entdeckte, fing sie zu schreien an und hat alles umgestossen, bis sie sich auf einen Stuhl oder Tisch gerettet hatte." Erna begann zu lachen und kichernd meinte sie:

"In Sicherheit auf einen Stuhl.

"Ja, lach du nur, aber Flax wollte genau das. Die Bäckersfrau holte

sich kleinere Säcke mit Getreide vom Handkarren der Bauern. Als sie mit einem dieser Säcke mitten in der Küche war, zeigte sich Flax und tanzte vor ihrer Nase herum. Voller Panik ließ sie den Sack fallen, schrie wie am Spieß und sprang so schnell es nur ging auf den nächsten Stuhl. Flax hörte sofort auf herumzualbern und schnappte sich soviel Körner wie nur möglich. Auch Max kam aus dem Mauseloch und half Getreidekörner einzusammeln. Die beiden Mäuse schafften eine Menge Getreide in ihre Höhle, bis Max meinte, sie hätten genug

geerntet." "Mama, Max und Flax haben doch gar nicht geerntet, sie haben doch das Getreide geklaut", rief Erna jetzt aus. "Du hast nicht Unrecht, aber Mäuse sind Nagetiere und bauen nichts an, sondern sie sammeln und legen sich einen kleinen Vorrat an. Wenn sie die Bauersfrau nicht erschreckt hätten, dann wären sie bestimmt in der Nacht aufs Regal geklettert. Dort hätten sie den Sack mit dem Getreide angeknabbert, um an das Getreide zu kommen. Es ist ihre Art zu Ernten."


Während die Mutter die Geschichte erzählte, hatte sie gemalt.

"Uui, und jetzt hat es sogar geschneit, Max und Flax hatten sicher in dem Winter keinen Hunger leiden müssen", meinte Erna, die immer noch nachdachte.

"Nein, das haben sie sicher nicht."

0

Hörbuch

Über den Autor

schnief
Kurzgeschichten nicht nur für Kinder und Erinnerungssplitter aus meinen Leben finde ihr auf meinen Profil.

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Feedre er Stoff der in Kinderbüchern träumt....einfach schön...:-)))
lieben Gruß von mir
Feedre
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Ja da gebe ich dir Recht und danke dir vielmals.
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Bellador Deine traumhafte Geschichte mit sehr schöne passenden Bildern gefällt mir :-)
Lieben Gruß,
Bella
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Das freut mich sehr und ich danke dir vielmals.
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Darkjuls Eine zauberhafte Idee, die Geschichte mit Bildern von Dir zu zieren. So entsteht der Stoff der Kinderträume. LG Marina
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Das freut mich sehr und gerade so ein Schloss verleitet doch.
Danke dir vielmals.
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Jooschen Max und Flax....die haben wohl nur Flausen im Kopf;-) Erinnert mich doch glatt an Max und Moritz...hoffentlich ergeht es ihnen nicht auch so :-S

LG Jooschen
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Was wären wir ohne Flausen im Kopf und gerade die bringen doch Leben ins Leben.
Danke dir.
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
erato 
Wär doch glatt eine Gschichte für meine Enkel,
die ich leider noch nicht habe.... :-))))
HERZlichst Thomas
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Das freut mich und wollen wir hoffen, dass Enkel sich noch einstellen :-))
Danke dir vielmals
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
15
0
Senden

162774
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung