Kurzgeschichte
Dreamteam - SP 77 B - Jurybeitrag

0
"Was lange währt, wird gut."
Veröffentlicht am 17. Juni 2019, 8 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich liebe das Leben, diskutiere gern und mache gern Spaß. Respekt und Ehrlichkeit sind mir wichtig. Mein Buch "Die Liebe trifft das Leben" ist am 6.2.15 erschienen.
Was lange währt, wird gut.

Dreamteam - SP 77 B - Jurybeitrag


Eine Kurzgeschichte zum Thema B:


Vorgaben:

Fernweh, herzallerliebst, Zeitgeist, Vertrauen, lernen, Pistole, Strand, Schuhe Kreditkarte, Auto, Eimer









Das Dreamteam


"Ist die aber herzallerliebst!", beteuerte der Leiter des Hundeplatzes freudig. Meine kleine Mischlingshündin beäugte den Fremden skeptisch. Ich dachte mir, es würde absolut den Zeitgeist treffen, denn alle waren mit ihren Vierbeinern heutzutage auf Hundeplätzen zu Gast.


Dabei erlernten beide (Hund und Besitzer) etwas, wir hätten Spaß und es stärkte das Vertrauensverhältnis. Der richtige Umgang mit Nelly, meiner Fellschnauze, sollte doch möglich und machbar sein. Nicht nur, dass sie Schuhe anknabberte, nein, sie vertrug auch das

im Auto mitfahren nicht. Vor lauter Stress fing sie immer nach ca. 10 Minuten kräftig an zu sabbern. Das ging so weit, dass sie sich übergeben musste.



Lange bevor ich die Kleine adoptierte, packte mich das Fernweh und ich zückte die Kreditkarte, um einen schönen erholsamen Urlaub am Strand zu buchen. Nun hatte ich mich aber doch kurz entschlossen, die Tierheimhündin so schnell wie möglich zu mir zu nehmen und so sollte sie natürlich auch mit in den Urlaub kommen. Also musste ich handeln.


Nelly würde sich bestimmt nach einigen Übungen an das Fahren im Pkw gewöh- nen und alles andere bekäme ich mit guten Ratschlägen auch in den Griff. Der Leiter des Hundeplatzes verwies mich an eine Frau, welche gerade mit einer Schäferhündin für die Schutzhundeprü- fung übte. Beim Schuss aus der Pistole erschrak nicht nur Nelly heftig.


Ich fühlte mich plötzlich fehl am Platze, schnappte meine kleine Mischlingsdame und verließ schnellen Schrittes das Gelände. Was ich üben konnte, wollte ich nun Zuhause selbst mit der Hündin trainieren. Schließlich war sie noch jung und sehr gelehrig. Mein Wissen konnte

ich mir auch über das Internet aneignen. Nelly und ein Schutzhund, dass ich nicht lache!


Die Aufregung schien der Kleinen noch in den Knochen zu stecken, denn in dieser Nacht vergaß die Süße, dass sie eigentlich stubenrein war. Aber ich schimpfte nicht, sondern nahm Eimer und Lappen und beseitigte das Malheur ohne großes Murren.


Was soll ich sagen, wir wurden mit der Zeit ein eingespieltes Team, auch wenn noch ein paar Schuhe dran glauben mussten. Das Autofahren machte ich meinem Schatz mit Leckerlis über

längere Zeit schmackhaft und überhaupt: Durch meine Hündin wurde mein Leben abwechslungsreicher und schöner. Ich möchte sie nicht mehr missen.



0

Hörbuch

Über den Autor

Darkjuls
Ich liebe das Leben, diskutiere gern und mache gern Spaß. Respekt und Ehrlichkeit sind mir wichtig. Mein Buch "Die Liebe trifft das Leben" ist am 6.2.15 erschienen.

Leser-Statistik
9

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Friedemann 
Guten Morgen, liebe Marina,
eine herzallerliebste Erzählung zum Schmunzeln.
Ich wünsche Euch beiden schon mal viel Spaß und Freude im Urlaub.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
Darkjuls Danke schön, liebe Grüße Marina.
Vor einem Monat - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

162007
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung