Songtexte
Hymne an den Vatertag - Beitrag zu SP 77C

0
"Hymne an den Vatertag - Beitrag zu SP 77C"
Veröffentlicht am 09. Juni 2019, 10 Seiten
Kategorie Songtexte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

"Friedemann" ist nur mein Vorname, für meinen Nachnamen "Kriegsfuß" reichte (aufgrund der von myStorys vorgegebenen Obergrenze von 14 Zeichen) leider der Platz nicht mehr. Mein Name besagt, dass ich im Grunde ein sehr friedliebender Mensch bin, der aber verbalen Auseinandersetzungen nicht grundsätzlich aus dem Weg geht. Diese sind gelegentlich die Folge von satirischen Texten, für die ich schon seit meiner Schulzeit (als noch Lehrer und ...
Hymne an den Vatertag - Beitrag zu SP 77C

Hymne an den Vatertag - Beitrag zu SP 77C



Songtext-Satire Schöner als gelesen klingt dieser Text, wenn er zur Melodie des uralten Schlagers „Wochenend und Sonnenschein“ aus den 1930er-Jahren gesungen wird (https://www.youtube.com/watch?v=-ey9wYTOgew) oder zum amerikanischen Original „Happy days are here again“(https://www.youtube.com/watch?v=-ey9wYTOgew) aus dem Jahr 1929. Aufgrund des Optimismus, den dieses Lied ausstrahlt, wurde es 1932 dort zu Rossevelts Wahlkampfschlager und ist seitdem die Parteihymne der Demokratischen Partei. Dieser Optimismus findet sich auch in der Vorfreude der Väter wieder, wenn sie zu ihrem Vatertagsausflug starten.



Hymne an den Vatertag


 Heut ist wieder Vatertag, vergessen ist auf einen Schlag unser Alltag voller Müh und Plag. Dankeschön oh Vatertag! . Heute lädt der Sonnenschein uns Väter ein zum Fröhlichsein, daher radeln wir heut ganz allein in den Sonnenschein hinein. . Frauen brauchen wir heut nicht, vor allem unsre eignen nicht! Auf Belehrung sind wir nicht erpicht, wenn uns heut der Hafer sticht.





. Und droht das Durstigsein, dann kehren wir gleich ein. . Schon bei unsrer ersten Rast wird losgesoffen und geprasst, bis der wohlgefüllte Bierbauch fast nicht mehr in die Hose passt. . Hernach radelt die Schwadron beschwingt zur nächsten Füllstation, und die ersten Radler schwanken schon: Hand und Hirn sind asynchron. . Doch der Durst plagt hundsgemein, drum kehren wir gleich wieder ein, und auch hier gefällt’s uns ungemein. Und die Wirtin obendrein.





. Und droht das Durstigsein, dann kehren wir gleich ein. . Weil Frau Wirtin wie geschmiert die Bierchen und den Schnaps serviert, kriegt sie einen Obstler mit spendiert, und sie kippt ihn ungeniert. . Dies erweckt gar manch Gelüst, obgleich sie nicht die Schönste ist, doch wenn Alkohol in Strömen fließt wird die Wahrnehmung versüßt. . Nach dem Obstler Nummer zehn ist unsre Wirtin plötzlich schön, so verführerisch und erogen. Welch ein Wunder ist gescheh’n!





. Wir spenden ihr Applaus, doch flogen wir gleich raus. . Einer zeigt sich so verzückt dass er ihr in den Hintern zwickt, weshalb er von ihr ’ne Watsche kriegt - außer'm Wirt lacht man(n) vergnügt. . Wieder mal sind alle voll mit zwölf Promillen Alkohol, daher läuft das Rad nicht mehr so doll, weil’s nicht fährt wohin es soll. . Trotzdem war’s ein schöner Tag, auch wenn man mal im Graben lag. Doch wir freu'n uns - weil's ein jeder mag - auf den nächsten Vatertag.






0

Hörbuch

Über den Autor

Friedemann
"Friedemann" ist nur mein Vorname, für meinen Nachnamen "Kriegsfuß" reichte (aufgrund der von myStorys vorgegebenen Obergrenze von 14 Zeichen) leider der Platz nicht mehr. Mein Name besagt, dass ich im Grunde ein sehr friedliebender Mensch bin, der aber verbalen Auseinandersetzungen nicht grundsätzlich aus dem Weg geht. Diese sind gelegentlich die Folge von satirischen Texten, für die ich schon seit meiner Schulzeit (als noch Lehrer und Mitschüler ihre Opfer waren) eine Vorliebe habe. Gemäß meinem Motto - Humor ist das Knopfloch, mit dem wir verhindern können, dass uns der Kragen platzt - kommt hierbei allerdings der Humor (meistens) nicht zu kurz.

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
SaenaPJ Köstlich zu lesen dein Vatertag, es war mir ein Vergnügen

Lange, sehr lang ist es nun her
als die Räder lagen kreuz und quer
Heute scheuen sie auch nicht mehr ;-)

liebe Grüße Petra-Josie




Vor ein paar Wochen - Antworten
Friedemann 
Ja, liebe Petra-Josie,
lange, sehr lange ist es, dass Räder quer (im Graben) lagen. Denn damals waren die Räder noch schlechter (meist ohne Licht) und wir noch keine Väter.

Es freut mich, dass Du diese Hymne mit Vergnügen gelesen hast, denn ich schrieb sie ja auch mit Vergnügen. Ebenso freuen mich Deine Silberlinge und Dein Favorit, herzlichen Dank..

Liebe Grüße,
Friedemann
Vor ein paar Wochen - Antworten
KaraList Einige "Hartgesottene" feiern denVatertag noch nach "altem Muster". Ich gebe Bärbel recht, dass es heute eher Familienausflüge sind.
Auch schön ... :-)
Schmunzelgrüße
Kara
Vor einem Monat - Antworten
Friedemann 
Liebe Kara,
inzwischen von lebensherbstlicher Weisheit reichlich gesegnet, finde auch ich es schön, dass der Vatertag seinem ursprünglichen Sinn gemäß zunehmend als Familienfest gefeiert wird. Ist ja für die Väter auch viel gesünder, als von Lachkrämpfen gebeutelt heimzukehren.

Liebe Grüße und herzlichen Dank für Deine Sesterzchen,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
baesta Ich glaube allerdings, dass Vatertage auch nicht mehr das sind, was sie mal waren. Keine betrunkenen Wanderer mehr, die in Scharen von einem ins nächste Wirtshaus ziehen und manchmal sind sogar Frauen mit dabei.
Na denn Prost ...

Liebe Grüße
Bärbel
Vor einem Monat - Antworten
Friedemann 
Liebe Bärbel,
ich sehe es ähnlich bei unseren gelegentlichen Ausflügen, als (lyrischer) Chronist allerdings mit einem lachenden und weinenden Auge: Einerseits zeigt sich die die Altersweisheit darin, dass sich die Väter besser beherrschen können, andererseits hat der Chronist kaum mehr was zu berichten.

Liebe Grüße und vielen Dank für Deine Talerchen,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
Himbeere Ja, sehr gut eingefangen, was an diesem Tag wohl abgeht :D .
Und weckt die Erinnerung an eine Radtour am Vatertag als ich ein Kind war.
Als wir irgendwo einkehrten sah ich draussen einen Mann am Boden liegen,
eine Schnapsleiche...
Das Bild hat sich mir eingeprägt - da hatte es einen erwachsenen Mann darniergerlegt und ich war doch erstaunt, was Erwachsene so tun.

LG Himbeere : )
Vor einem Monat - Antworten
Friedemann 
Ja, liebe Himbeere,
bei Schnaps-, Bier- oder sonstigen Temporärleichen, die sich ihrer Würde entledigen, hört jegliche Gaudi auf. Da kann man nur noch hoffen, dass ein angemessenes Kopfweh sie für immer belehrt.

Liebe Grüße und Dankeschön für Dein Lob und Dein Geschenk,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
schnief Tolle Schmunzeln- Zeilen, die gut herüberkommen!
Viel Glück bei der Party!
Lieber Gruß
Manuela
Vor einem Monat - Antworten
Friedemann 
Liebe Manuela,
es freut mich, dass ich Dir ein Lächeln abgewinnen konnte, und das Taschengeld und auch den Favoriten noch dazu, ich danke Dir.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vor einem Monat - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
18
0
Senden

161959
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung