Humor & Satire
Germany*s Next Poppmodel - by Heidi Klum

0
"!Wichtiges Update!"
Veröffentlicht am 07. März 2019, 12 Seiten
Kategorie Humor & Satire
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

"Friedemann" ist nur mein Vorname, für meinen Nachnamen "Kriegsfuß" reichte (aufgrund der von myStorys vorgegebenen Obergrenze von 14 Zeichen) leider der Platz nicht mehr. Mein Name besagt, dass ich im Grunde ein sehr friedliebender Mensch bin, der aber verbalen Auseinandersetzungen nicht grundsätzlich aus dem Weg geht. Diese sind gelegentlich die Folge von satirischen Texten, für die ich schon seit meiner Schulzeit (als noch Lehrer und ...
!Wichtiges Update!

Germany*s Next Poppmodel - by Heidi Klum


Vorwort (2022):

Aus gegebenem Anlass fühle ich mich verpflichtet (damit eventuelle Interessentinnen den Termin nicht verpassen), dass heute, am 17.3.2022, ein extra-extravaganter Walk stattfindet; in der Fernsehzeitschrift GONG wie folgt angekündigt: „Wer hat das gewisse Etwas? Wer hat das Zeug zu einem Popp-Model? Strike a pose! Diese Woche steht das Sedcard Shooting an, und auf die Models, die sich am besten anstellen, wartet eine große Überraschung. Für den Entscheidungswalk verwandeln sich die Kandidatinnen in düstere, aufziehbare Vintagepuppen. Wer schafft es, mit einem extravaganten Walk und außerordentlichen Posen von sich überzeugen? Supermodel Coco Rocha nimmt als Gastjurorin neben Heid Klum Platz.“



Sie stöckeln wieder über’n Steg und dreh’n sich lächelnd um. Retour geh’n sie denselben Weg, die Girls von Heidi Klum. Dies Steg-Ablaufen, hin und her, dies Drehen auf dem Fleck, dies Grinsen bis zum Geht-nicht-mehr, das ist ihr Daseinszweck. Sie eifern ihrer Heidi nach und wollen sein wie sie, ertragen jedes Ungemach - vom Sex zur Bulimie. Sie hungern sich die Birne weich und leben abstinent, doch keine wird berühmt und reich - geschweige prominent.

.

Ihr Ruhm war selten dauerhaft, fast jeder Traum zerbrach. „Oh Heidi, wie hast Du’s geschafft?“ Da dachte Heidi nach: „Auch ich begann mit Laufsteg-Treten, doch wusste ich geschwind, dass meist auch andre Qualitäten von großem Nutzen sind: Ich war das schärfste Boxenluder, voll Ehrgeiz, wie sonst keins! Ich bot mich dar vom Autoscooter bis hin zur Formel Eins. Dort traf ich Flavio Briatore, - den Macho im Jet-Set - und machte gleich mit ihm Amore in seinem Lotterbett.

-


So wurd’ ich über Nacht berühmt: MIT EINEM STAR INTIM! Der sagte aber unverblümt, mein Kind sei nicht von ihm. Zwar ließ mich dieser Macho sitzen, DOCH ICH WAR PROMINENT! Wie schön, dass von den Pressefritzen mich nun ein jeder kennt.“ Doch sie verliert hiervon kein Wort in ihrer Casting-Show. Nur harte Arbeit - heißt es dort - sei hier das A und O. So strampeln sie sich weiter ab, die Girls von Germany. Und Klum verdient noch, nicht zu knapp, an dieser Hysterie.

Nachlese (2019): Von tausenden Bewerberinnen (2010 waren es über 21 000) werden 50 zur GNTM-Show eingeladen, von denen hinterher 49 als Verliererinnen nach Hause geschickt werden. Hiervon finden etliche nicht mehr in ihr gewohntes Leben zurück und versuchen meist vergeblich sich nun als Pseudo-Prominente durchzuschlagen. Doch die Privat-Sender erbarmen sich gelegentlich ihren gescheiterten Existenzen und gewähren ihnen ein Gnadenbrot in solchen Sendungen wie die RTL-Show „ Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ Ein Beispiel hierfür: Gina-Lisa Lohfink, die 2008 in GNTM den 12.Platz belegte und sich hinterher mit diversen Selbstvermarktungsaktivitäten durchschlug, nahm 2016 an dieser Show teil, u.a. weil sie zuvor wegen falscher Anschuldigung zu einer Geldstrafe von 20 000 € verurteilt wurde. Sie hatte 2 Männer wegen

Vergewaltigung angezeigt, doch zu deren Glück hatte einer der beiden Angeklagten mitgefilmt, wie der andere einvernehmlich mit Gina-Lisa verkehrte. Brisant wurde dieser Fall dadurch, dass er neben einigen Feministinnen auch die damalige Familienministerin Schwesig in Verlegenheit brachte, die sich dahingehend geäußert hatte, dass nicht nur „Nein!“, sondern auch „Hör auf!“ Nein heißt. Doch als besagter Film ausgewertet wurde und herauskam, dass Gina-Lisa mit ihrem „Hör auf“ nicht ihren Sexualpartner, sondern den Kameramann ansprach (er solle mit dem Filmen aufhören), war von der Ministerin nichts mehr zu hören. Nachlese (2021): Inzwischen haben auch mehrere Kandidatinnen erkannt, dass sie sich auf dem Holzweg befinden, wenn sie über die GNTM-Show eine dauerhafte Karriere als Topmodel starten

können (und m.E. stattdessen als GNPM-Star enden). Hierzu ein Auszug aus einem Stern-Artikel: „GNTM, das sollte jedem Zuschauer inzwischen klar sein, ist kein Format, das Models erzeugt, sondern TV-Persönlichkeiten. Es geht um Unterhaltung, Skandale und Einschaltquoten. Ricarda, Sara und auch Mira haben erkannt, dass sie nicht Teil dieses Systems sein wollen und rechtzeitig die Reißleine gezogen. Ihre Vorstellungen von ihrer Arbeit als Model korrespondierten nicht mit dem TV-Format "Germany's next Topmodel." Dass auch Mira freiwillig aus ausstieg, könnte verheerende Folgen für die Menschheit nach sich ziehen, denn sie begründete ihre Teilnahme wie folgt: "Ich möchte ‚Germany’s Next Topmodel‘ werden, weil ich seit klein auf das Bedürfnis habe, in der Öffentlichkeit zu stehen. Außerdem möchte ich meinen Anteil dazu beitragen, die Welt zu verbessern."

Selbst wenn sämtliche Kandidatinnen davonliefen, bliebe Heidi wenigstens ihre Tochter Leni, die ebenfalls auftrat. Zu deren Lebenslauf ein Zitat aus einem Stern-Artikel: „Es war das Jahr 2003, als der Formel-1-Manager Flavio Briatore und Model Heidi Klum für einige Monate unzertrennlich schienen. Von März bis Dezember galten die beiden als Paar, dann war plötzlich Schluss - und Heidi Klum schwanger.Ihre erste Tochter Leni kam im Mai 2004 zur Welt, da war sie längst mit dem britischen Sänger Seal liiert, der das Kind später adoptierte. Und Briatore? Der hielt sich raus aus der Vaterschaft, zweifelte diese zwischendurch sogar öffentlich an. Und er hat seine Tochter noch nie gesehen.“ Aus diesem Zitat geht übrigens hervor, warum im 9. Vers des vorigen Gedichtes Flavio Briatore die Vaterschft Lenis in Frage stellt.

0

Hörbuch

Über den Autor

Friedemann
"Friedemann" ist nur mein Vorname, für meinen Nachnamen "Kriegsfuß" reichte (aufgrund der von myStorys vorgegebenen Obergrenze von 14 Zeichen) leider der Platz nicht mehr. Mein Name besagt, dass ich im Grunde ein sehr friedliebender Mensch bin, der aber verbalen Auseinandersetzungen nicht grundsätzlich aus dem Weg geht. Diese sind gelegentlich die Folge von satirischen Texten, für die ich schon seit meiner Schulzeit (als noch Lehrer und Mitschüler ihre Opfer waren) eine Vorliebe habe. Gemäß meinem Motto - Humor ist das Knopfloch, mit dem wir verhindern können, dass uns der Kragen platzt - kommt hierbei allerdings der Humor (meistens) nicht zu kurz.

Leser-Statistik
52

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gast Hallo Friedemann,
ich glaube zwar Deine schwarzhumorige Satire zu kennen und konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen, doch Kornblume hat Recht, dass Du einen ungünstigen Zeitpunkt gefunden, sie hervorzuholen.

Sei gegrüßt,
Waltraud

Vergangenes Jahr - Antworten
Friedemann Siehe oben ...
Vergangenes Jahr - Antworten
Kornblume Noch vor 1 Jahr hätte auch ich, lieber Friedemann, Dir inhaltlich voll rechtgegeben und das in dieser Sendung proklamierte Frauen -und Mädchenbild kopfschüttelnd verteufelt. Heute wäre ich froh, wenn ein abgebrochener Nagel, abgeschitte Haare, neue Frisur ,wacklige Beine in hohen Hackenschuhen das Einzige wäre, was die Welt von uns Frauen auf den Kopf stellen könnte. Wie gut es uns doch ging und wir haben es nicht gewußt.
Gern nochmal gelesen lieber Friedemann. Grüße an Dich von der blauen Blume.
Vergangenes Jahr - Antworten
Friedemann 
Ja, liebe Kornblume,
ich habe zwar nicht bei PRO 7 reingeschaut, doch wenn dieser Krawallsender sein Programm geändert und stattdessen den Fokus dieser Satire herausgeschnitten hätte, müsste schon ein riesiger Meteorit auf die Erde zurasen oder Heidi Klum mal wieder ihren Ehemann ausgetauscht haben.
Demgegenüber gibt es auch noch unerwartete Themen, die einem die Sprache verschlagen, z.B. wenn ein Psychopath seiner Sowjetunion und hinsichtlich der flächenmäßigen Größe auch noch dem Zarenreich hinterher weint und zu dessen Wiederherstellung vor einem Weltkrieg nicht zurückschreckt. Manche können so etwas nur mit Hilfe von Satiren oder Glossen ertragen.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vergangenes Jahr - Antworten
Nereus Brecht: "Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient."
Zusatz: Und jede Fernsehsender, die es braucht
dankend lieben Gruß
markus
Vor langer Zeit - Antworten
Friedemann 
Ja, lieber Markus,
da kann ich Dir nur beipflichten: Je mehr Krawall und Skandal, desto größer die Neugier und desto höher die Einschaltquoten und der Verdienst.

Mit lieben Grüßen danke ich Dir herzlich für Deinen Favoriten,
Friedemann
Vor langer Zeit - Antworten
HarryAltona Die Träume von heranwachsenden Mädchen zu bedienen garantiert nette Einnahmen. Jede Generation verdient ihren eigenen Schwachsinn. Momentan scheint es der Karrieretraum eine frisch frisierte hohlbirnige An, und - Ausziehpuppe zu sein. Traurig.
lg... harryaltona
Vor langer Zeit - Antworten
Friedemann 
Hallo Harry,
verführend, aber auch traurig an diesen Träumen heranwachsender Mädchen ist, dass sie meist nur vom Topmodel träumen und sich nicht mit den zahlreichen Verliererinnen identifizieren. Für schwachsinnig hält sich vermutlich keine, weil sie dabei ja zumindest lernt, was ein Catwalk und ein Shooting ist.
Immerhin sind in diesem Jahr bei den Kandidatinnen welche dabei, die frühzeitig erkannten, dass es über über die GNTM-Show der falsche Weg ist, eine dauerhafte Karriere als Topmodel zu starten. Am Ende meines Büchleins habe ich vorhin zur Nachlese (2019) eine zweite Nachlese (2021) hinzugefügt, in der auch hierauf eingegangen wird.

Liebe Grüße und vielen Dank für die Sparschweinmästung,
Friedemann
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Hab diese Possenreißerei noch angeguckt, ebenso wie den Star, den man rausholen soll. Verblödungs-TV ohnegleichen, scheint aber ansteckend zu sein.
Hast wieder fein mit spitzer Feder gedichtet.

Liebe Grüße
Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Friedemann 
Ja, liebe Bärbel,
Deiner Wortbildung „Verblödungs-TV“ kann ich nur zustimmen, doch inzwischen hat sich dies offenbar auch schon bei einigen der Kandidatinnen herumgesprochen, die freiwillig und vorzeitig aus dieser Show ausstiegen. Ihnen wurde klar, dass es hier hauptsächlich um Unterhaltung, Skandale und Einschaltquoten geht, das Topmodel ist nur ein Nebenprodukt.

Liebe Grüße und herzlichen Dankeschön für Dein lobendes Wort und Dein Futter für mein Sparschweinchen,
Friedemann

PS: Zu Deinem Lob „spitze Feder“ möchte ich noch anmerken, dass ich auf den recht naheliegenden Reim „Klum/dumm“ bewusst verzichtet habe. Sonst hätte ich mich nämlich fragen müssen: Wer von uns beiden ist – wenn ich mein mit ihrem Einkommen vergleiche – eigentlich der Dümmere?
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
31
0
Senden

161280
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung