Gedichte
Zerrissen

0
"Vom letzten Sommer "
Veröffentlicht am 28. September 2019, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: Pixabay
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Meistens bin ich ruhig. Im wahren Leben habe ich einen Mann, zwei Töchter, eine Hand voll Enkelkinder, zwei Katzen und alle zusammen leben wir im Süden Deutschlands. Wenn ich nicht schreibe, fotografiere ich, denn Fotos sind für mich auch kleine Geschichten - wenn man sie lesen kann. Ansonsten bin ich optimistisch, (fast) immer gut drauf und stehe mit beiden Beinen fest im Leben. Ergänzung: Das wahre Leben gibt es nicht mehr. Ich musste ...
Vom letzten Sommer

Zerrissen


Zerrissen zerrissen fühl ich mich lebe zwischen gestern und heute hab verlernt wer ich bin laufe barfuß über sommerwarme Erde

erinnere mich an das wohlige Gefühl und spüre es doch nicht alles gehört zur Vergangenheit zu der Zeit mit dir wo ist das Vertrauen wo das Gefühl für's Hier

zerrissen fühl ich mich suche den Sinn erinnre mich das Leben ist schön und ich mitten drin. (18.06.2018)

0

Hörbuch

Über den Autor

Memory
Meistens bin ich ruhig.
Im wahren Leben habe ich einen Mann, zwei Töchter, eine Hand voll Enkelkinder, zwei Katzen und alle zusammen leben wir im Süden Deutschlands.
Wenn ich nicht schreibe, fotografiere ich, denn Fotos sind für mich auch kleine Geschichten - wenn man sie lesen kann.
Ansonsten bin ich optimistisch, (fast) immer gut drauf und stehe mit beiden Beinen fest im Leben.
Ergänzung:
Das wahre Leben gibt es nicht mehr. Ich musste meinen Mann, meine große Liebe, ziehen lassen. Seit dem steht die Welt still.

Leser-Statistik
35

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Friedemann 
Liebe Sabine,
mit wenigen, aber sehr berührenden Zeilen hast Du dieses Gefühl der irreparablen Zerrissenheit treffend in Verse gefasst. In solch hoffnungslosen Situationen hilft es, die Gedanken zu sortieren und zu beschreiben, ob man es veröffentlicht oder nicht.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vor ein paar Monaten - Antworten
Memory 
Vielen Dank, lieber Friedemann.
Du hast Recht, die Gedanken aufzuschreiben, kann sehr hilfreich sein. Ich habe viele Bücher, die unveröffentlicht sind, weil allein der Gedankenfluss schon ausreichend war.
Lieben Gruß zu dir
Sabine
Vor ein paar Monaten - Antworten
KaraList Liebe Sabine,
ich habe Dein berührendes Gedicht schon vor einem Jahr gelesen, Dir dafür auch ein Herzchen geschenkt. Zu einem Kommentar konnte ich mich damals nicht durchringen.
Dieses Gefühl der Zerrissenheit hast Du sehr gut und vor allen Dingen nachvollziehbar beschrieben. Es gibt solche und andere Tage, Stunden des Grübelns, Ängste, die einen plötzlich überrollen ... und dann gibt es die Glücksmomente, derer man sich schämt, die die Frage aufwerfen:
"Darf das sein?" Ja, es darf sein ... das Leben ist schön, wenn auch anders als in unseren Erinnerungen. Letztere bleiben uns und haben ihren festen Platz.
Lieben Gruß zu Dir
Kara
Vor ein paar Monaten - Antworten
Memory 
Liebe Kara,
Enya hat das Gedicht heute nach vorn geholt. Es ist inzwischen über zwei Jahre alt und wenn sich diese Zerrissenheit auch beharrlich festhält, ändert sich natürlich die Zeit.
Ich bin mir der schönen Momente durchaus wieder bewusst und kann sie genießen, aber die Zerrissenheit gehört wohl für immer zu unserem "neuen" Leben. Es gibt eben solche und andere Tage.
Vielen Dank für dein Verstehen und deine Worte.
Lieben Gruß zu dir
Sabine
Vor ein paar Monaten - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Auch ich war noch mal hier und denke, es hat sich für dich nichts wesentlich geändert. Nur dass durch Corona das Leben für alle schwerer geworden ist.
Drücke dich aus der Ferne,
deine traurige Herbstblume
Vor ein paar Monaten - Antworten
Memory 
Danke, liebste Herbstblume.
Es ist schon irre, wie die Zeit vergeht. Unser Hansi hat heute seinen fünften Geb. gefeiert. Er kann sich nicht wirklich an seinen Opa erinnern, war damals ja noch ein Baby.
Ob das Leben durch C schwerer geworden ist, weiß ich nicht. Auf jeden Fall aber bleibt viel Freude auf der Strecke. Unsere Landkreise machen sicher in der nächsten Woche dicht. Ein verschenktes Jahr ...
Ich drück dich auch. Warum bist du traurig?
Lieben Gruß zu dir
deine Sabine
Vor ein paar Monaten - Antworten
Enya2853 Liebe Sabine,

"zerrissen" - wie gut kann ich das nachfühlen, dieses "sich-oft-nichtmehr-spüren", nur in Gedanken und in der Erinnerung wahrnehmen, wie es mal war.
Doch das Leben fordert uns, jeden Tag, wir befinden uns in der Tat zwischen gestern und morgen. Und so viele Kleinigkeiten begegnen uns, die sagen: never more ...
Aber dann, wenn wir uns wieder öffnen, sehen wir, dass uns das Leben die Hand ausstreckt.
Nie wird es wieder so sein, wie es war, aber "anders" kann es auch wieder schöne Momente geben.

Ich spüre sie immer mal wieder, diese Zerrissenheit.
Deine Worte berühren mich sehr.

Alles Liebe
Enya
Vor ein paar Monaten - Antworten
Memory 
Liebe Enya,
vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das Verständnis und auch für das Herzchen.
Die Zerrissenheit wird in so einer Situation wohl für immer bleiben. Aber ich glaube, das ist normal und richtig, solange man nicht die Zukunft verliert und vor allem auch die schönen Tage sehen kann.
Du weißt, wie ich das meine ...
Lieben Gruß zu dir und schönes Wochenende
Sabine
Vor ein paar Monaten - Antworten
Afflatus Hallo Sabine,
das kenne ich auch nur zu gut, dieses Gefühl der inneren Zerrissenheit
Aber zu sich selber zu finden und zu wissen wo man steht ist ein erster Schritt

LG Ole
Vor langer Zeit - Antworten
Memory 
Danke dir, lieber Ole.
Manchmal verliert man sich, aber wie du schreibst - man muss immer weiter gehen.
Lieben Gruß
Sabine
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
30
0
Senden

161084
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung