Kinderbücher
Notlandung

0
"Notlandung"
Veröffentlicht am 21. Januar 2019, 14 Seiten
Kategorie Kinderbücher
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

100 Jahre möchte ich werden, mit einem Lächeln im Gesicht, klar bei Verstand, eigensinnig, nie den Mut verlieren. Lebe meine Träume, pflege meine Laster, denke positiv. Ich bin wie ich bin und manchmal anders.
Notlandung

Notlandung


SCHREIBPARTY 73


Thema : Geheimnisvolle Geräusche Verwendete Wortvorgaben: kratzen, Keller, leise, Spiel, (Handy), glucksen, Atem, explosiv, taub




Text : Martina Wiemers Buchcover: kostenloses Bild gefunden über google

Krach, Plauz, Knirsch, Peng.

"Hymar, bitte melden, Hymar, bitte melde dich. Dies ist kein Spiel."

Ich lausche. Fahre die Antennen aus.

Der Navigator meldet:

"Galaxie 9, 7. Sonnensystem, Planet Erde. Sauerstoff, Wasser ausreichend. Intelligente Lebensform nachweisbar."


Kratzen, Glucksen, leises Zischen, danach Stille.

Schalte den interstellaren Sprachübersetzungsmodul ein. Öffne

vorsichtig die Luke. Steige aus. Horche

und erschrecke. Vor mir steht ein geflecktes "Etwas".


Stelle mich vor: "Gnox, komme vom Planet Otolux, musste notlanden."


„Muh“, antwortet das "Gefleckte" und wischt "Feuchtes" über meinen Bauch.


„Kannst du mir helfen. Benötige Antriebsenergie und Proviant für den Weiterflug“, frage ich höflich.


Es glotzt, dreht sich um, hebt den Schwanz, gießt warmgrün "Stinkendes" über mich.


“Igittigitt, andere Welten, andere Sitten, welch scheußliche Begrüßung“, denke ich.


Krch, krch, krch. Versuche vergeblich, das Raumschiff von außen zu starten.


Höre Brummen. Ein braunes Monster rollt auf mich zu. Sein Atem stinkt fürchterlich.


Gehe vorsichtshalber in Deckung.


Zwei hässliche "Erdlinge", mit blauen Beinen, Kopf und Bauch voll schwarzer Büschel, steigen aus. Rennen in meine Richtung.


"Hallo, hallo, hierher“, rufe ich aufgeregt, winke mit meinen fünf Armen, wedle mit den lila Ohren, lasse alle Warzen blinken

und drehe gleichzeitig die Augen nach vorn. „Gestatten, Gnox, komme vom Planet Otolux, musste notlanden“, stelle ich mich erneut vor. Hüpfe etwas zur Seite. Habe keine Lust auf "Stinkendes". „Wir sind die Kaiser von China.

Zieh sofort das Kostüm aus. Wollen wissen wer auf der Wiese die Kühe erschreckt. Tritte in den Hintern erwarten dich, wenn du nicht sofort vom Acker verschwindest“, brüllen die beiden drohend. Vor Schreck dreht sich mein Kopf fünfmal

um sich selbst. Die "Erdlinge" kneifen mich derb in die gelbe Halswarze. Sie beginnt zu glühen, wird taub, fällt ab. Die Beiden gucken verblüfft. Beugen sich zu mir herunter. Fragen neugierig: "Weshalb kommst du extra von da oben zu uns nach Klein Mausewitz, diesem öden Nest, wo sich seit Jahren Fuchs und Hase Gute Nacht sagen?" „Bin zufällig hier. Mein Freund Hymar wartet am dritten schwarzen Loch neben den "Persoguren". Musste, wegen Energiemangel, notlanden. Brauche eure Hilfe“, antworte ich verzweifelt.



Sie nehmen aus ihren blauen Beinen etwas Viereckiges,( Handy) stellen sich hinter mich, blitzen mehrmals und rufen: "Bilder fürs Album. Das glaubt uns sonst keiner!"


Wir laden das Raumschiff auf den Brummer und holpern zu großen, hohen, runden, geflügelten Röhren.


„Hiermit machen wir aus Wind Energie. Nimm, soviel du benötigst und hau ab. Wenn Presse oder Luftabschirmdienst von dieser explosiv, brisanten Sache erfahren, dann Gnade uns Gott. Können die Felder abschreiben wenn Panzer hier kurven, Jagdflugzeuge nach dir suchen und

Politiker Weltuntergangszenarien heraufbeschwören“, erklären sie mir sorgenvoll.


Lade die Batterie und den Reservemodul.

Die "Erdlinge" wünschen guten Weiterflug, bestellen Grüße an Hymar und warnen eindringlich:" Komm nicht zurück. Unter dem Deckmantel "Zukunftsforschung" sperrt man Exoten wie dich in Käfige und lässt sie zu wissenschaftlichen Zwecken in

Kellern schmerzvoll dahinvegetieren.

Sag allen draußen Bescheid. Sollen einen Bogen um uns machen."


Ich drücke beide zum Abschied an meine Warzen. Lecke an ihren schwarzen

Büscheln, scanne Kopf, Haut, Knochenbau und nehme heimlich Proben vom Hirn.

Schließe die Luke. Starte geräuschlos. Fliege ohne Probleme los. Blicke zurück. Sehe ihr Winken, das "Gefleckte" klecksen und höre von Weitem die vertraute Stimme meines Freundes, der ungeduldig am schwarzen Loch der Persoguren seit Stunden auf mich wartet.

>

Titel

Schreib mir was!

0

Hörbuch

Über den Autor

Kornblume
100 Jahre möchte ich werden,
mit einem Lächeln im Gesicht,
klar bei Verstand,
eigensinnig,
nie den Mut verlieren.


Lebe meine Träume,
pflege meine Laster,
denke positiv.


Ich bin wie ich bin
und manchmal anders.

Leser-Statistik
17

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Kornblume Habe das Buch nun unter Kindergeschichten veröffentlicht und setze auf die Phantasie und Vorstellungskraft der Kinder, wenn sie von Oma,Opa,Mama oder Papa den Text vorgelesen bekommen.
Wünsche allen Kindern viel Freude und wer will kann ein Bild zum Text malen und es mir per Mail schicken. Würde mich freuen und es als Buchcover oder als Bild zum Text verwenden
Es grüßt herzlich alle Leser und Zuhörer die Kornblume
Vor ein paar Wochen - Antworten
Darkjuls Hallo blaue Blume, ich muss sagen, eine abgefahrene Geschichte, die mir Vorstellungskraft und Konzentration abverlangte. Ich finde den Satz:"Kratzen, Glucksen, leises Zischen, danach Stille." gut gelöst. Warum es nicht auf den Punkt bringen? Du hast mich jedenfalls von Deiner regen Fantasie überzeugt. Lieben Gruß Marina
Vor ein paar Wochen - Antworten
Kornblume So unterschiedlich die Lesart, so unterschiedlich der Kommentar. "Danke", sagt die blaue Blume.
Vor ein paar Wochen - Antworten
welpenweste Dass man diesen Käse-Schotter, unlogisch und verquarkst der Jury antut, ist eine Frechheit!
Da stimmt nichts!
Nachdem Warzen geleckt werden startet ein Raumschiff wieder durch? Woher nun die Energie? Hingekotzt, wie so gerne angeführt?
Dann gibt es bläuliche Erdlinge mit lila Ohren, die oh Wunder, den Kaiser von China kennen, die Presse, den Luftabwehrdienst und ansonsten was? Plötzlich wird dem Raumschiff neue Energie, wie auch immer, eingehaucht, damit der Protagonist von Hymar auch noch von seinem Heimatstern ein Übersetzungsprogramm braucht, um es zu verstehen.
Dass ein solches Menü der Leserschaft in diesem Forum ernsthaft als Beitrag vorgestellt wird, da fehlen mir die Worte! Unsere Jury muss diesen verlotterten, hirnlosen Mist lesen. Ich bin entsetzt!
Schade um die Zeit!
Günter
Vor ein paar Wochen - Antworten
Kornblume Hallo Günter,
das ist doch mal ein Verriss, wie sich ihn jeder Schreiberling in seinen schlechten Träumen vorstellt. Dafür gibt es von mir ein paar Talerchen.
Nein, ich wollte die Jury nicht verscheißern. Ein völlig ernsthafter Beitrag von mir zur 73. Schreibparty.
Hätte mein Buch vielleicht unter Kindergeschichten einstellen sollen. Mein Enkel ,5 Jahre, war begeistert und hat den kindgerecht, in kurzen Sätzen, geschriebenen Inhalt voll erfasst.
Die Erdlinge tragen blaue Jeans, machen Fotos mit dem Handy, erzeugen Energie mit Windrädern und ermöglichen so dem kleinen Gnox den Weiterflug ohne viel Aufhebens.Und über die grünen Kleckse der Kuh hat er laut gelacht.

Ich schicke herzliche Grüße durch den schneegrauen Sonntagabend.,die Kornblume.
Vor ein paar Wochen - Antworten
welpenweste Liebe Kornblume,
ich weiß, dass es harte Worte waren. Ich entschuldige mich. Ich war einfach sauer, weil ich das Gefühl hatte, dass da irgendetwas hineingeschrieben wurde ohne sich die geringste Mühe zu geben, zumal ich von Dir weiß, dass Du zu viel Besserem fähig bist.. Im Übrigen wundere ich mich. Gerade Kinder sind bei unlogischen Dingen meist sehr streng in ihrer Beurteilung und hinterfragen. Meine Bewertung hinsichtlich der Schreibparty, so verspreche ich, beruht wirklich nur auf objektiver Einschätzung
Entschuldigung
Günter
Vor ein paar Wochen - Antworten
Kornblume Du musst Dich nicht entschuldigen, lieber Günter. Ich akzeptiere Deine Lesart und Meinung.Ich hab auch kein Problem mit irgendwelchen Wertungen und letzten oder 1. Plätzen (natürlich möchte ich möglichst gut abschneiden sonst würde ich auch nicht teilnehmen). Ich schreibe so wie es mir gefällt und wie ich es kann und bin auch froh über Lesermeinungen und Kommentare wie Deine . :Hätte den Text wirklich unter Kinderbücher einstellen sollen. Ob Du es glaubst oder nicht, es gibt sogar eine Anfrage eines Kinderbuchverlages nach Veröffentlichung. Habe die Illustrationen zu meinem Text gesehen und bin begeistert. Mein kleiner Gnox wird vielleicht berühmt.(.-)) ) Also nichts für ungut, Bin nicht Suizid gefärdert. Im Gegenteil, Bin gespannt auf die Wertung und werde sicher beim nächsten Mal wieder mitmachen.
Ich wünsche Dir und der Jury alles Gute und schicke herzliche Grüße ,die Kornblume.
Vor ein paar Wochen - Antworten
Ombladje Zitat (Kratzen, Glucksen, leises Zischen, danach Stille.)
Da sind die „Schlüsselbegriffe“ ja der halbe Satz... finde ich nicht so gut. Der Sinn davon ist ja, dass man sie sinnvoll in die Geschichte einbaut. Wurde ja auch angemerkt, sie sollen nicht rein gezwungen werden.

Würde es ebenfalls schöner finden, wenn die Sätze nicht so abgehackt sind. Ich habe das schonmal in einem Kommentar erwähnt, aber ich weiß gerade nicht, ob es einer von denen war, die gelöscht wurden. In Präsenz schreiben heißt jedenfalls nicht gleich, abgehackt schreiben zu müssen. Gilt auch für wörtliche Rede.

Die Reaktion der Erdlinge ist nicht so meins. Sie reagieren zu lasch. Ich glaube aber, es liegt auch daran, dass die Geschichte kurz ist und somit die wichtigen Szenen nicht so gut ausgeschlachtet werden können.

Ich hoffe ich konnte dir mit der Kritik neue Denkanstöße geben.

MfG
Ombladje
Vor einem Monat - Antworten
Kornblume Danke für das Lesen und den ausführlichen Kommentar.
Meine Geschichte soll dazu beitragen , die Schreibparty zu bereichern und am Leben zu halten. Das Thema ist nicht so meins. Eigentlich liebe ich Schachtelsätze wie mein Lieblingsschriftsteller Tschingis Aitmatow. Wurde deshalb schon oft gerügt. Diesmal scheint mir das Gegenteil endlich mal gelungen zu sein.
Mehrere Vorgabeworte in einen Satz einzubauen würde ich ,wäre ich Jurymitglied, als pfiffige Lösung werten.. Und genau diese, so unterschiedlichen Ansichten, sind für mich das Salz in der Schreibpartysuppe. Ich würde z.B. ,genau wie meine Protagonisten in der Geschichte handeln, sollte Gnox mir begegnen und ihm raten nicht so schnell wieder die Erde zu besuchen.Großartiges öffentliches Tamtam, nicht mein Ding. Sicher hat die Geschichte noch viel Potential, doch die technischen Probleme diesmal beim Schreiben, Einstellen und Einfügen haben mich ein bisschen fustriert.
Mein Ziel ist trotzdem, eine möglichst gute Plazierung zu erreichen , sonst würde ich nicht mitmachen.Sollte es jedoch nur zur roten Laterne reichen ,auch nicht schlimm, dann müssen sich meine grauen Zellen beim nächsten mal noch mehr anstrengen.
Ich schick Dir ein Lächeln durch die kalte Wintenacht. Es soll Dein Herz erwärmen, die Kornblume
.
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Ach ja, da hast du deinem Affen mal richtig Zucker gegeben. ;-)))
Mir geällt es sehr!
Lieben Gruß
fleur
Vor einem Monat - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
11
0
Senden

160678
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung