Sonstiges
Blutmond Juli 2018

0
"Blutmond Juli 2018"
Veröffentlicht am 29. Juli 2018, 14 Seiten
Kategorie Sonstiges
© Umschlag Bildmaterial: Eleonore Görges
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich schreibe intensiv seit 2006 Gedichte, Balladen, Kurzgeschichten, Kindergeschichten - nun ist auch noch ein Roman entstanden. Bisher sind sechs Bücher aus meiner Feder geflossen: vier Lyrikbände, ein Kinderbuch, ein Roman. Mein zweites Hobby ist das Fotografieren und auch Bildbearbeitung am PC. Beim Fotografieren kann ich mich total vergessen, genau wie beim Schreiben auch. Ich liebe die Natur, Tiere und Menschen, die noch menschlich ...
Blutmond Juli 2018

Blutmond Juli 2018

Blutmond

Heute mal kein Gedicht, sondern ein paar Fotos vom Blutmond, von der Mondfinsternis Juli 2018.

Wir hatten Glück mit dem Wetter, der Himmel war klar und der Mond, mit Mars, wunderbar zu sehen. Ungefähr 100 m von unserem Haus entfernt beginnt das Feld, dort hat man freie Sicht - und zu diesem Feldrand haben wir uns begeben. Fotoapparat aufs Stativ, welches sehr stabil und damit auch recht schwer ist, gedreht - und ab die Post. Aus der Nachbarschaft waren auch noch

Leute da, einer davon auch mit Fotoapparat und Stativ. Nur mit einem einigermaßen guten Fotoapparat und einem Stativ kann man von diesem Spektakel ansehnliche Fotos machen... noch ein bisschen zoomen und schon sieht man ihn, den Blutmond. Welch ein Begriff - "Blutmond" - der Mensch mag es immer ein bisschen spektakulär. Aber mir gefällt dieses Wort auch, klingt dramatisch, könnte man direkt eine Ballade draus machen. :-) Nun musste ich feststellen, dass meine große Kamera nicht fokussiert, ich den Mond also nicht fotografieren kann damit. Ich arbeite immer mit

Szeneeinstellungen, weil ich mich mit den manuellen Einstellungen nicht wirklich gut auskenne. Jetzt hätte ich manuell tätig werden müssen, habe aber nicht viel Ahnung und zudem war es ja dunkel - also mit wenig Ahnung und noch weniger Sicht wird das nichts, das war mir gleich klar. Sch...ade, ich freute mich so auf dieses Ereignis und auf Fotos. Aufgeben? Nein! Ich habe ja noch eine andere Kamera, ist zwar keine Spiegelreflex, aber sehr gut - vielleicht geht es ja mit der? Also schnell nach Hause und die kleinere Kamera

geholt. Mit dem Smartphonelicht dann die große Kamera vom Stativ abgeschraubt - und die kleine Kamera draufgeschraubt... der Mond ist noch da und noch immer blutrot, glücklicherweise. Anvisiert... und... und?... Jaaa, diese Kamera fokussiert im Szenemodus, gerettet. Ein paar der Bilder zeige ich euch nachfolgend. :-)

Man sieht den Blutmond - und dann kann man schön sehen, wie er nach und nach aus dem Schatten tritt.

Zum Schluss ein Foto mit dem Mond und rechts unten (ganz klein) dem Mars






0

Hörbuch

Über den Autor

Eleonore
Ich schreibe intensiv seit 2006 Gedichte, Balladen, Kurzgeschichten, Kindergeschichten - nun ist auch noch ein Roman entstanden. Bisher sind sechs Bücher aus meiner Feder geflossen: vier Lyrikbände, ein Kinderbuch, ein Roman.
Mein zweites Hobby ist das Fotografieren und auch Bildbearbeitung am PC. Beim Fotografieren kann ich mich total vergessen, genau wie beim Schreiben auch.
Ich liebe die Natur, Tiere und Menschen, die noch menschlich geblieben sind, die Lebewesen und Natur achten.
Wer mehr wissen möchte, schaue bitte auf meine HP: www.eleonore-goerges.de Dort erfahrt ihr mehr über mich. Ansonsten einfach fragen.

Leser-Statistik
21

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Eleonore Ach ja - ich bin mal wieder schusselig...
vergesse ich doch sooooo oft, mich für Favos und Coins zu bedanken.
Ich mache einen Rundumschlag und sage DANKE an alle lieben Spender!!!

Eleonore
Vor langer Zeit - Antworten
SternVonUsedom 
Klasse

Eine kühle Brise
sendet gerne
Der Stern
Vor langer Zeit - Antworten
Eleonore Vielen Dank du Stern, auch für die kühle Brise, die man dringend brauchen kann!

Lieben Gruß - von der Eleonore
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Glückwunsch zu diesen fantastischen Fotos!
Bei uns war er leider nicht zu sehen, Wolkendecke, die ihn erst hinterher wieder frei gab, nebst Mars, als er aus dem Erdschatten bereits ausgetreten war.
Ich hätte ihn in seiner roten Phase auch von meinem Haus aus nicht sehen können, außer evtl. vom Dach aus, wo ich aber nie rauf gestiegen wäre ...

Liebe Grüße
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
Eleonore Herzlichen Dank liebe fleur!
Besser hätten wir es hier nicht haben können, war einfach ideal.
Man kann ja auch mal Glück haben - gell! :-)

Lieben Gruß zu dir - von der Eleonore
Vor langer Zeit - Antworten
Darkjuls Wunderbare Bilder, ich selbst habe ihn leider nicht sehen können. Danke, dass Du mich teilhaben lässt. Es grüßt Marina
Vor langer Zeit - Antworten
Eleonore Danke dir Marina!
Ich freu mich ja selber mit den Fotos :-)

Lieben Gruß zu dir - von der Eleonore
Vor langer Zeit - Antworten
Memory 
Entweder man ist Fotograf aus Leidenschaft oder nicht :))
Toll hast du das Spektakel erwischt.
Bei mir war es ähnlich, die besten Fotos hab ich mit einer einfachen Digicam ohne Stativ bekommen.
Dazu gabs für die Mücken des ganzen Landes eine Gratis-Mahlzeit.
Lieben Gruß
Sabine
Vor langer Zeit - Antworten
Eleonore Das Fotografieren ist eine richtige Leidenschaft, man kommt auch nicht mehr davon los.
Heutzutage ist mit der Technik so vieles zu machen, man kann richtig kreativ sein. Das finde ich so toll!

Lieben Gruß zu dir - von der Eleonore
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Liebe Eleonore,
ein ♥liches Dankeschön für diese wunderschönen Bilder.
Das ist ja in Arbeit ausgeartet, was Du da mit den Fotoapparaten
bewerkstelligt hast. Wegen meiner schlechten Augen habe ich den
Mars auf Deinem Foto erst gar nicht gesehen ... grins*.
Bei uns war der Mond nur sehr verschwommen (und sehr weit weg)
zu sehen. Der Mars hingegen strahlte ...
Liebe Grüße in den Sonntag
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
15
0
Senden

158898
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung