Gedichte
Zwischen zwei Stühlen

0
"Zwischen zwei Stühlen"
Veröffentlicht am 29. April 2007, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin Martina, Jahrgang '83 und habe eine Tochter. Ich lebe in einem kleinen Dorf in Niedersachsen. Das Schreiben ist für mich ein Ventil meiner Gefühle. In jedem Gedicht steckt also auch ein kleines Stückchen meiner Seele. Die erotischen Kurzgeschichten sind allerdings allesamt reine Fiktion.
Zwischen zwei Stühlen

Zwischen zwei Stühlen

Zwischen zwei Stühlen

Siehst du die Lichter in der Ferne?
Das sind zwei, die mag ich gerne,
doch vielleicht zu gerne?
Ich liebe das eine,
doch auch das andere,
ich stehe zwischen zwei Stühlen!
Hab mich entschieden,
doch war es richtig?
Kann das andere nicht vergessen,
so sehr ich es auch versuche,
doch sobald ich es sehe, alles dahin!
Dann ist es wieder da,
das berühmte Kribbeln beim erblicken des Lichts.
Da hilft nichts außer verdrängen...
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_13848.png
0

Hörbuch

Über den Autor

matzetino
Ich bin Martina, Jahrgang '83 und habe eine Tochter.
Ich lebe in einem kleinen Dorf in Niedersachsen.
Das Schreiben ist für mich ein Ventil meiner Gefühle. In jedem Gedicht steckt also auch ein kleines Stückchen meiner Seele. Die erotischen Kurzgeschichten sind allerdings allesamt reine Fiktion.

Leser-Statistik
267

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Rajymbek nicht - einfach ist es manchmal, wenn man zwischen die Stühle begibt...

Doch das ändert sich bald, oder?

LG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
NorbertvanTiggelen Auhäää - Das kenne ich doch irgendwo her. Schweres, sehr schweres Kino. Das habe ich sogar heute noch, obwohl ich mit meiner Frau fast 24 Jahre zusammen bin.
LG Norbert
Vor langer Zeit - Antworten
Micha2071 Verdrängen geht nicht, irgendwan explodiert' s - Tolles Gedicht. Thema kommt mir bekannt vor.
Treiben lassen.
Gruß Micha
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
3
0
Senden

1586
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung