Gedichte
Single, zweite Runde

0
"Nun ist man mit sich selbst im reinen, doch intressiert es leider keinen ..."
Veröffentlicht am 24. Mai 2018, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Getauft, Geschieden, Geimpft: 3G also, tretet näher, Herrschaften! Was ich so schreibe, ist natürlich erlebt, erlauscht, erlesen und erlogen; von alberich bis böse oder dunkeltrüb, und mit Vorliebe gereimt. Erfreue mich an Musik verschiedener Richtungen, an Literatur und natürlich an Menschlichem wie Situationskomik und liebevolle Reaktionen abseits des jeweiligen Business'. Solange ich die komische Seite der Dinge erkenne, geht's mir gut -- und ...
Nun ist man mit sich selbst im reinen, doch intressiert es leider keinen ...

Single, zweite Runde

Man muß nun nicht mehr Haus und Kinder machen. Man kennt sich selber besser als zur Jugendzeit. Zum Beispiel kann man auch sich selbst be-lachen. Man weiß, was wichtig ist und was nur Eitel-keit. Man kommt zurecht. Man weiß, wie man sich um sich kümmert, wo es den Lieblingswein, die Lieblingstorte gibt. Man ahnt, daß sich der Arztbefund stets sacht verschlimmert, und ist noch manchmal schnell und hoffnungs-los verliebt. Am Sonntag und an hohen Feiertagen geht man zur kleinen Bar, die um die Ecke liegt, wird Zeuge, was sich all die Paare sagen, und ist für jedes Lächeln dankbar, das man

kriegt. Man hat sich komfortabel eingerichtet. Vielleicht will man im Innern gar nicht fort davon und fühlt sich lieber niemandem verpflichtet. Zusammenleben hat stets auch etwas von Fron.


Klar ist, wie's damals gutgegangen wäre. Doch was man heute tun soll, wäre intressant. Man geht bei „Fisch sucht Fahrrad“ in die Lehre und sitzt dann doch zu Hause still und un-bemannt. Zwar lernt man immer gerne jemand kennen und geht drei- oder viermal miteinander aus. Wie schön … doch wird auch das sich wieder trennen. Warum, kriegt man in diesem Leben nicht

heraus. Man weiß, die Liebe brennt schnell ab wie Zunder,

dann kommt der Alltag und im schlimmsten Fall nur Zwist. Doch etwas drinnen, das hofft noch auf Wunder, obwohl man lang schon nicht mehr einund-zwanzig ist. © 2018 Brubeckfan

0

Hörbuch

Über den Autor

Brubeckfan
Getauft, Geschieden, Geimpft: 3G also, tretet näher, Herrschaften! Was ich so schreibe, ist natürlich erlebt, erlauscht, erlesen und erlogen; von alberich bis böse oder dunkeltrüb, und mit Vorliebe gereimt. Erfreue mich an Musik verschiedener Richtungen, an Literatur und natürlich an Menschlichem wie Situationskomik und liebevolle Reaktionen abseits des jeweiligen Business'. Solange ich die komische Seite der Dinge erkenne, geht's mir gut -- und das ist allermeistens.

Leser-Statistik
46

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Enya2853 Wunder soll's ja tatsächlich geben, lieber Gerd.
Ich kann die Zweifel, gleichzeitige Sebstbestärkungen, Hoffnungen und die selbstkritische Betrachtung deines lyrIchs nachvollziehen.
Es wird mit den Jahren nicht einfacher, da man sich in seiner eigenen Routine bewegt, bis zu einem gewissen Grade auch unflexibel wird, vieles nicht aufgeben möchte (vor allem das Ungebundensein nicht).
Und dennoch bleibt da das Sehnen, das an bestimmten Tagen und an so manchen Orten einfach immer wieder auftaucht.
So malt man sich das eigene Dasein etwas bunter und macht sich die Probleme einer Zweisamkeit deutlich.
Doch ist es nicht so, dass die Liebe keine Altersgrenze kennt? Und dass der Mensch im Grunde doch nicht fürs Alleinsein geschaffen ist?

Sehr gut in Verse verwortet, diese Problematik, die ja nicht selten ist.

Liebe Grüße
Enya
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan Welch ausführliche Zustimmung, liebe Enya ...
Wie es manchmal so geht: Ich wachte damals früh auf, wußte, es geht wieder was zu Ende, und griff zwanghaft zu Zettel und Stift.
Hab mich gefreut, herzlichen Dank!
Viele Grüße!
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
sugarlady Gut gereimt, und wir sollten an Wunder glauben.
Liebe ist wie Magie
L.G. Andrea
Vor ein paar Monaten - Antworten
Brubeckfan ... und bleibt immer auf dem Sprung, uns zu verzaubern.
Herzlichen Dank für alles, liebe Andrea.
Sommerliche Grüße!
Gerd
Vor ein paar Monaten - Antworten
Valerina 
Wunder gibt es immer wieder...

Drum gib die Hoffnung niemals auf,
die Liebe kennt kein Alter
und auch in einem ält'ren Herz,
verirrt sich noch manch ein Falter.
Es kribbelt und es krabbel süß
und du drehst um den Schalter :-)

Ein tolles Gedicht, lieber Gerd!

Lieber Gruß
Valeri
Dieses Jahr - Antworten
Brubeckfan Hej Du,
ja es kann immer etwas passieren.
Erstmal auch Dir alles alles Gute fürs Neue Jahr.
Weihnachten ist manchmal nicht so meine Zeit, und da denke ich an die alte Regel, Pausen gehören auch zur Musik. Drum sehe ich jetzt erst allmählich, was sich inzwischen ansammelte, darunter sehr viel von Dir.

Hübsche Stegreifdichtung!
Vielen Dank für alles hier!
Gerd
Dieses Jahr - Antworten
Valerina 
Vielen Dank, lieber Gerd.
Lieber Gruß
Valeri
Dieses Jahr - Antworten
Friedemann 
Lieber Gerd,
ich kann das unbestimmte Gefühl nicht loswerden, dass Dein LyrIch (vielleicht schon seit dem 22. Lebensjahr) zwar sein Single-Dasein beenden möchte, doch seinen bequemen inneren Schweinehund nicht überwinden kann, dem stets neue Gegenargumente einfallen. Diese zwiespältige Stimmung hast Du auf amüsante Weise in lockere Verse gefasst.

Liebe Grüße,
Friedemann
Vergangenes Jahr - Antworten
Brubeckfan LyrIch betrachtet sich immerhin kritisch selbst, sucht die Schuld nicht dauernd bei anderen und knallt niemandem die bekannten Phrasen der Pseudowissenschaft Psychologie um die Ohren.
Rudi, Du hast es gut (obwohl, ach ich weiß schon, niemandem soll es richtig gut ergehen).
Kommst Du nachher mit in die Bar an der Ecke?
Gerd
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Klasse geschrieben!
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
41
0
Senden

158371
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung