Romane & Erzählungen
Vom Mensch zum Geist geworden 2

0
"Vom Mensch zum Geist geworden 2"
Veröffentlicht am 16. Februar 2018, 10 Seiten
Kategorie Romane & Erzählungen
© Umschlag Bildmaterial: nito - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich schreibe seit meinem 12. Lebensjahr, haupts├Ąchlich Geschichten, Gedichte/Texte und gerne auch Parodien. UND: Ein gro├čes Dankesch├Ân an meine tollen Leser! Obwohl ich so lange nur im Hintergrund aktiv war, um Geschichten fortzusetzen oder auszubessern, habe ich mich sehr ├╝ber die R├╝ckmeldungen zu meiner Fortsetzung der Geschichte "Vom Mensch zum Geist geworden" gefreut. Auch ein Buch mit Gedichten & Texten ist geplant. Vielen Dank f├╝r ...
Vom Mensch zum Geist geworden 2

Vom Mensch zum Geist geworden 2

Vorwort


Dieses Kapitel l├Ąutet die Fortsetzung meines┬á Romans┬á "Vom Mensch zum Geist geworden" ein. Gleichzeitig ist es das erste Werk, dass ich nach einer schweren Zeit hier ver├Âffentliche, ein Moment, den ich lange ersehnt hatte. Die Geschichte handelt von einem Mann, der nach seinem pl├Âtzlichen Tod als Geist weiter existiert und einen Weg sucht, wieder ein Mensch zu werden. Viel Spa├č beim lesen!

:) Julian23

F├╝nf Jahre Sp├Ąter

Schon f├╝nf Jahre f├╝hrte ich jetzt schon dieses Leben oder besser gesagt, was noch ├╝brig davon war. Den normalen Menschen trennte der Tod vom Leben, wenn es soweit war, doch meine Seele schwebte immer noch hier umher, zwischen zwei Welten. Ich sah all die Menschen, die ich immer gemocht oder geliebt hatte, wie sie um mich trauerten und nach und nach wieder zu ein bisschen Gl├╝ck in ihrem Leben fanden. Mein Wunsch, wieder an allem teilzuhaben, war unendlich gro├č, weshalb es f├╝r mich umso erdr├╝ckender erschien, nicht mehr in jetzige Welt eingreifen zu

k├Ânnen, die mal meine gewesen war. Irgendwo war sie das ja immer noch, aber f├╝r all die Menschen, die immer an meiner Seite gewesen waren, war ich l├Ąngst tot. Sie wussten nicht, dass ich sie sehen und h├Âren konnte, mit ihnen lachte oder weinte, in manchen Momenten. Wie ich vor etwas l├Ąngerer Zeit erfuhr, hatte meine Freundin ihren Selbstmordversuch ├╝berlebt. Ich war zu jenem Zeitpunkt einfach abgehauen, da ich sie totgeglaubt hatte. Seitdem ich wusste, dass sie noch am Leben war, ging ich an manchen Abenden bei ihr vorbei, um zu schauen, wie sie jetzt so lebte. Auch heute wollte ich zu ihr, und machte mich nach einem kurzen Spaziergang auf den Weg zu ihr.

Sie schlief tief und fest, als ich durch die T├╝r durchging und in aller Stille die Wohnung betrat. Der Fernseher lief noch, aber in meiner jetzigen Daseinsform konnte ich ihn nat├╝rlich nicht einfach mal ausschalten. Ich trug einen Stift und Papier bei mir (Immer noch das einzige, was ich ber├╝hren konnte) und ├╝berlegte, ihr eine Nachricht zu hinterlassen. Schnell kam ich aber zu dem Schluss, dass es daf├╝r noch viel zu fr├╝h sei. Erst einmal musste ich selbst herausfinden, was an jenem Tag, wo ich starb, mit mir geschehen war. W├Ąhrend ich mir dar├╝ber Gedanken machte, kam ich in dem mir so vertrauten G├Ąstezimmer an. Als ich das

Bett sah, fiel mir ein, dass ich vieles in den f├╝nf Jahren versucht hatte, nur eines nicht: zu schlafen. Ich wunderte mich pl├Âtzlich, warum ich es in all dieser Zeit nicht ein einziges Mal versucht hatte, was einfach daran lag, dass ich den Schlaf nie gebraucht hatte, weil ich als Geist keine M├╝digkeit oder Ersch├Âpfung mehr f├╝hlen konnte. Und trotzdem wollte ich genau jetzt einmal ausprobieren, was passieren w├╝rde, wenn ich es versuchte, also legte ich mich hin und schloss meine Augen. Ohne Decke war es etwas ungewohnt, aber kalt war mir deshalb nicht. Ich wartete ab, ob etwas geschah, aber ich sank in keinen Schlaf. Nach einigen Minuten wollte ich schon

aufgeben, doch pl├Âtzlich kam ein Licht auf mich zu, wurde immer gr├Â├čer und h├╝llte den ganzen Raum in ein strahlendes Wei├č. Mir war auf einmal viel w├Ąrmer, aber ich wusste nicht, was das f├╝r ein Zustand war, in dem ich mich gerade befand. War es dieses Licht, was mich vom Himmel trennte und war das der Weg, endlich meine Ruhe zu finden? Oder sah ich einfach das, was jeder Geist sah, wenn er versuchte zu schlafen? Ich versuchte, die Augen zu ├Âffnen und merkte zu meiner ├ťberraschung, dass sie die ganze Zeit offen gewesen waren. Eh ich mich fragen konnte, warum der Raum so hell geworden war, nahm dieser wieder klare Umrisse an. Neben mir

klingelte ein Wecker und ich verfluchte mich daf├╝r, den L├Ąrm nicht einfach abschalten zu k├Ânnen. Voller Wut schlug ich nach ihm und er landete mit einem lauten Krach auf dem Boden..

0

Hörbuch

Über den Autor

Julian23
Ich schreibe seit meinem 12. Lebensjahr, haupts├Ąchlich Geschichten, Gedichte/Texte und gerne auch Parodien.

UND: Ein gro├čes Dankesch├Ân an meine tollen Leser! Obwohl ich so lange nur im Hintergrund aktiv war, um Geschichten fortzusetzen oder auszubessern, habe ich mich sehr ├╝ber die R├╝ckmeldungen zu meiner Fortsetzung der Geschichte "Vom Mensch zum Geist geworden" gefreut. Auch ein Buch mit Gedichten & Texten ist geplant. Vielen Dank f├╝r Coins, Favoriten, Abos, G├Ąstebucheintr├Ąge, und nat├╝rlich die Kommentare. Da f├╝hle ich mich gleich wieder wie zuhause, nach all der langen Zeit.


AKTUELLES: Das Projekt "Die Sprache der Seele" steht im Vordergrund. Nebenbei ist ein weiteres Kapitel der Gute Nacht-Geschichten erschienen. Alles andere ist momentan Nebensache.

Das Jahr neigt sich dem Ende und wenn alles gut l├Ąuft, versuche ich, wenigstens ein bisschen neues Material zu ver├Âffentlichen.

Leser-Statistik
10

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Lindenblatt 
Hallo Julian,
na, dass ist ja mal eine tolle Geschichte. Ich mag das etwas Mysteriöse.
Deine Geschichte fesselt zum Weiterlesen....
Lieben Gruß
Linde
Vergangenes Jahr - Antworten
Julian23 Hallo Linde,
es freut mich, dass dir die Fortsetzung gefällt und das mysteriöse wohl so rüberkam, wie es sollte. Und danke für den Favo & Coins :)
Liebe Grüße
Julian23
Vergangenes Jahr - Antworten
mohan1948 Wow lieber Julian ein unglaublicher Roman! bin ganz Deiner Meinung was der Inhalt mitteilt, es gibt sehr wohl ein Leben nach dem Tod! Auch ich bin Hellfühlig und habe oft meine Sterbenden begleiten dürfen und unglaublicher Erfahrungen gemacht.
Muss noch das erste Buch lesen
liebe Grüße
Hannelore
Vergangenes Jahr - Antworten
Julian23 Liebe Hannelore,
danke für die coins und den favo :) es freut mich, dass du dich mit der Geschichte identifizieren kannst bzw. sie etwas in dir auslöst. Dieses sensible Thema in Worte zu fassen, ist keine leichte Aufgabe, aber es fordert mich heraus, zumal mich die Thematik auch persönlich interessiert. Auch ist noch völlig offen, ob der Protagonist wirklich schon verstorben ist oder ob er noch eine Möglichkeit hat, wieder zurückzukehren. Ich bin selbst bei manchem gespannt, was noch daraus wird :)
Liebe Grüße
Julian
Vergangenes Jahr - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
5
0
Senden

157171
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung