Wissenschaft
Das Prinzip des Seins

0
"Das Prinzip des Seins"
Veröffentlicht am 11. Februar 2018, 6 Seiten
Kategorie Wissenschaft
© Umschlag Bildmaterial: rangizzz - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich möchte sein, ein leeres Gefäß, dass angefüllt wird mit Dingen des Moments, um es weiterzureichen, als Geschenk darbieten, in der Hoffnung, dass es nicht ausgeschüttet wird, und im Nichts versiegt.
Das Prinzip des Seins

Das Prinzip des Seins

Das Leben ist so gestaltet, dass du dich aufteilen kannst in deine Einzelteile, so wie du dich vermehren und vervielfältigen kannst. Das Ganze besteht aus vielen Einzelteilchen. Die Einzelteilchen zu erkennen ist das Prinzip der Lehre des Lebens. Wir sind auf dem Weg, das Leben zu begreifen, doch wir können das Leben nur so begreifen, wie wir es in uns selbst wahrnehmen können. Es sind Teilabschnitte vom Ganzen. Das Ganze ist die Retrospektive des Universums. In diesem Ganzen Retrospektivprogramm können wir nur kleine Ausschnitte wahrnehmen. Dieses ist notwendig, damit wir nicht zerfallen und das Äußere nicht

mehr wahrnehmen können, denn die Eindrücke, die so vielfältig sind und so grandios und so schön, würden dich in dieser Kleinheit nicht mehr lebensfähig machen. Daher ist es so gefiltert, dass du die Wahrnehmungen nur so weit erkennen kannst, wie du sie auch ertragen kannst, denn dein Körper ist begrenzt. Der Körper ist die Welt, die du wahrnimmst. Der Köper und du seid eins, und doch sind sie auch aufgeteilt in viele verschiedene Aspekte. Die Aspekte des Körpers sind bezeichnend, als physiologische und geistige. Wenn du versuchst, das Geistige mit dem Physischen zu verbinden, so beginnt dein Körper sich schon größer anzufühlen.

Das bedeutet, du fühlst über deinen Körper hinaus. Es sind Wellenbewegungen, die sich über deinen Körper hinausbewegen. Wenn du dies bewusst wahrnehmen kannst, macht es den Eindruck, dass dein Körper sich vergrößert. In dem Ausmaß, wie du fähig bist, die Wellenbewegungen nach außen zu geben, soweit wirst du auch fähig sein, die Welt im Außen wahrzunehmen. Sobald du dies verankerst in deinem geistigen und physischen Körper und komplimentierst (gegensätzliche, aber sich ergänzende Eigenschaften eines Objekts oder Sachverhalts) auf ein einziges Prinzip. Das Prinzip ist das Sein in der Verschiedenartigkeit.

In einer Wellenbewegung bewegst du dich nach oben und unten und dein Erfahrungsbereich ist auf diesen Bereich ausgedehnt. Wenn du dich in linearer Weise fortbewegst, bist du nicht mehr fähig, die weiteren Spektren des anderen Seins wahrzunehmen. Egal, auf welcher Ebene du dich bewegst, du bist immer du selbst und doch bist du verbunden mit allen Ebenen des Seins. Das Sein ist das ewige Leben, das Sein ist der ewige Kreislauf.

Es sind alle Wesen verbunden in ewiger Liebe. Die Liebe ist der größte Aspekt des Seins, denn alles, was verbunden ist in Liebe beinhaltet in sich die Harmonie.

0

Hörbuch

Über den Autor

myriama
Ich möchte sein,
ein leeres Gefäß,
dass angefüllt wird mit Dingen des Moments,
um es weiterzureichen,
als Geschenk darbieten,
in der Hoffnung,
dass es nicht ausgeschüttet wird,
und im Nichts versiegt.

Leser-Statistik
9

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
LogorRhoe gerne gelesen. zur zeit nicht in der lage meine gedanken in worte zu fassen. denn anbetracht des durcheinander, lassen sich für mich zur zeit keine strukturen erkennen. doch struktur ist für mich noch von nöten, um mich zurechtzufinden in dem was mehr und mehr an struktur verliert.

lg logorrhoe
Vor langer Zeit - Antworten
myriama Ich wünsche dir herzlichst die innige Ruhe, worin du dich wieder sortieren und neu finden kannst. Alles Liebe
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

157049
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung