Gedichte
Lesen bei Nacht

0
"Lesen bei Nacht"
Veröffentlicht am 24. Januar 2009, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Literatur war mir in meinem Leben schon während der Schulzeit sehr wichtig. Doch ich habe erst seit ein paar Jahren die Zeit gefunden, selbst zu schreiben. Ich freue mich über Lob, bin aber für alle Verbesserungsvorschläge offen. Ich lese immer wieder in Literaturgeschichten, weil ich meine,dass wir nur so entdecken können, wie wir einen ganz bescheidenen Beitrag dazu leisten können, dass Literatur sich weiter entwickelt.
Lesen bei Nacht

Lesen bei Nacht

Lesen bei Nacht

Umhüllt von der tiefen Stille der Nacht,
umfangen vom sanften Lichtkreis der Lampe,
lese ich in mich versunken.
Nur aus der Ferne gedämpfte Geräusche der Straße.

Vorbei die Ablenkungen des Alltags,
kein Telefon, kein Termindruck,
kein Internet, keine Nachrichten.
Was nicht erledigt ist,
muss bis morgen warten.

Ich lese langsam,
weil nichts mich mehr drängt.
Ich schließe das Buch und
schaue, wie die Sterne stehen.
Meine Gedanken verdichten sich in der Kühle der Nacht.

Dann kehre ich zu meinem Gesprächspartner,
dem Buch, zurück.
Ich bin ein guter Zuhörer und
lausche den gelesenen Sätzen nach.
In der Stille
schärfen sich meine Gedanken
und meine Seele öffnet sich.

(C) by Ekkehart Mittelberg
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_59784.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_59785.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Phantasus
Literatur war mir in meinem Leben schon während der Schulzeit sehr wichtig. Doch ich habe erst seit ein paar Jahren die Zeit gefunden, selbst zu schreiben.
Ich freue mich über Lob, bin aber für alle Verbesserungsvorschläge offen.
Ich lese immer wieder in Literaturgeschichten, weil ich meine,dass wir nur so entdecken können, wie wir einen ganz bescheidenen Beitrag dazu leisten können, dass Literatur sich weiter entwickelt.

Leser-Statistik
165

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Phantasus Re: Re: Re: Lesen ... -
Zitat: (Original von MarianneK am 25.01.2009 - 16:00 Uhr)
Zitat: (Original von Phantasus am 25.01.2009 - 14:52 Uhr)
Zitat: (Original von MarianneK am 25.01.2009 - 13:44 Uhr) Man könnte meinen Du kannst mich sehen, denn zum entspannen lege ich mich aufs Sofa, leise Musik und lese, stehe zwischen durch auf und schaue zu dem Sternen und träume. Es kam schon vor, wenn ein Buch spannend ist, dass ich die Nacht durchgelesen hatte. Bei Gottes zweite ist es mir vor Jahren so ergangen, Habe es fast in einen Rutsch gelesen , morgens war ich fertig, bin aufgestanden und zur Arbeit, wäre fast eingeschlafen, wenn nicht dauernd mein Telefon am Schreibtisch geklingelt hätte. Jetzt kann ich es mir ja erlauben ... als Rentnerin.

Genau wie du schreibst, liebe Marianne, ist es mir auch ergangen und ergeht es mir jetzt. Mir wird immer wieder bewusst, wie schön es doch ist, nicht mehr in den Arbeitsprozess eingebunden zu sein und ein freies Leben führen du dürfen.
Das von Dir erwähnte Buch kenne ich nicht und werde mich gleich bei google informieren.
Danke für deine Kommentar und lieben Gruß von Ekkehart

Lieben Gruß Marianne


Habe gerade gesehen dass ich nicht den ganzen Titel geschrieben hatte. Es ist von Willi Heinrich und heißt Gottes zweite Garnitur. Am Anfang war es etwas langweilig, aber dann auf einmal konnte ich nicht mehr aufhören, es war so spannend. Ich habe über 400 Bücher und alle gelesen, bin schon seit ich lesen kann eine Leseratte.

Lieben Gruß Marianne


Danke, liebe Marianne, für den genaueren Hinweis auf "Gottes zweite Garnitur". Ich werde mich drum kümmern und gelegentlich darauf zurückkommen.
Dass Du eine Leseratte bist, habe ich instinktiv schon gespürt.
LG von Ekkehart
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Re: mein Favorit -
Zitat: (Original von Traumwelten am 26.01.2009 - 15:40 Uhr) Lieber Ekkehart,

ein wundervoller Text, der Ruhe verstrahlt. Auch ich liebe diese Momente des sich zurückziehen mit einem Buch, oder dem Hören von klassischer Musik, beides lädt mein Akku auf, um den Herausforderungen des nächsten Tages zu begegnen.

Liebe Grüße
Eva

Danke für den Favoriten. Deine Bestätigung, liebe Eva, verhilft mir zu dem Eingeständnis, dass ich noch zu wenig die "stillen" Bücher lese, weißt Du, die, die im öffentlichen Gespräch nicht in sind, mit denen man sich nicht profilierenkann, die uns aber helfen, anderen verständnisvoller zu begegnen.
Liebe Grüße Ekkehart
Vor langer Zeit - Antworten
Traumwelten mein Favorit - Lieber Ekkehart,

ein wundervoller Text, der Ruhe verstrahlt. Auch ich liebe diese Momente des sich zurückziehen mit einem Buch, oder dem Hören von klassischer Musik, beides lädt mein Akku auf, um den Herausforderungen des nächsten Tages zu begegnen.

Liebe Grüße
Eva
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Entspannung, liebe Helga, - genau das ist es, was die Lektüre schöner Literatur benötigt, damit die Seele sich entspannen kann.
Liebe Grüße von Phantasus
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Ich - lese auch gern im Bett,dann ist man so entspannt und kuschelig,das ist herrlich. Dein Gedicht gefällt mir. lg. Gast Helga
Vor langer Zeit - Antworten
MarianneK Re: Re: Lesen ... -
Zitat: (Original von Phantasus am 25.01.2009 - 14:52 Uhr)
Zitat: (Original von MarianneK am 25.01.2009 - 13:44 Uhr) Man könnte meinen Du kannst mich sehen, denn zum entspannen lege ich mich aufs Sofa, leise Musik und lese, stehe zwischen durch auf und schaue zu dem Sternen und träume. Es kam schon vor, wenn ein Buch spannend ist, dass ich die Nacht durchgelesen hatte. Bei Gottes zweite ist es mir vor Jahren so ergangen, Habe es fast in einen Rutsch gelesen , morgens war ich fertig, bin aufgestanden und zur Arbeit, wäre fast eingeschlafen, wenn nicht dauernd mein Telefon am Schreibtisch geklingelt hätte. Jetzt kann ich es mir ja erlauben ... als Rentnerin.

Genau wie du schreibst, liebe Marianne, ist es mir auch ergangen und ergeht es mir jetzt. Mir wird immer wieder bewusst, wie schön es doch ist, nicht mehr in den Arbeitsprozess eingebunden zu sein und ein freies Leben führen du dürfen.
Das von Dir erwähnte Buch kenne ich nicht und werde mich gleich bei google informieren.
Danke für deine Kommentar und lieben Gruß von Ekkehart

Lieben Gruß Marianne


Habe gerade gesehen dass ich nicht den ganzen Titel geschrieben hatte. Es ist von Willi Heinrich und heißt Gottes zweite Garnitur. Am Anfang war es etwas langweilig, aber dann auf einmal konnte ich nicht mehr aufhören, es war so spannend. Ich habe über 400 Bücher und alle gelesen, bin schon seit ich lesen kann eine Leseratte.

Lieben Gruß Marianne
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Re: Lesen ... -
Zitat: (Original von MarianneK am 25.01.2009 - 13:44 Uhr) Man könnte meinen Du kannst mich sehen, denn zum entspannen lege ich mich aufs Sofa, leise Musik und lese, stehe zwischen durch auf und schaue zu dem Sternen und träume. Es kam schon vor, wenn ein Buch spannend ist, dass ich die Nacht durchgelesen hatte. Bei Gottes zweite ist es mir vor Jahren so ergangen, Habe es fast in einen Rutsch gelesen , morgens war ich fertig, bin aufgestanden und zur Arbeit, wäre fast eingeschlafen, wenn nicht dauernd mein Telefon am Schreibtisch geklingelt hätte. Jetzt kann ich es mir ja erlauben ... als Rentnerin.

Genau wie du schreibst, liebe Marianne, ist es mir auch ergangen und ergeht es mir jetzt. Mir wird immer wieder bewusst, wie schön es doch ist, nicht mehr in den Arbeitsprozess eingebunden zu sein und ein freies Leben führen du dürfen.
Das von Dir erwähnte Buch kenne ich nicht und werde mich gleich bei google informieren.
Danke für deine Kommentar und lieben Gruß von Ekkehart

Lieben Gruß Marianne
Vor langer Zeit - Antworten
MarianneK Lesen ... - Man könnte meinen Du kannst mich sehen, denn zum entspannen lege ich mich aufs Sofa, leise Musik und lese, stehe zwischen durch auf und schaue zu dem Sternen und träume. Es kam schon vor, wenn ein Buch spannend ist, dass ich die Nacht durchgelesen hatte. Bei Gottes zweite ist es mir vor Jahren so ergangen, Habe es fast in einen Rutsch gelesen , morgens war ich fertig, bin aufgestanden und zur Arbeit, wäre fast eingeschlafen, wenn nicht dauernd mein Telefon am Schreibtisch geklingelt hätte. Jetzt kann ich es mir ja erlauben ... als Rentnerin.

Lieben Gruß Marianne
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Re: Lesen bei Nacht -
Zitat: (Original von Rehmann am 24.01.2009 - 20:41 Uhr) Sehr schön beschrieben, man kann sich regelrecht hineindenken !
LG
H. Rehmann


Ein Lob von Dir bedeutet mir sehr viel, Horst, Danke! Ekkehart
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Re: Hallo -
Zitat: (Original von rumpi am 24.01.2009 - 20:41 Uhr) Ekkehart,auch mir gibt diese Ruhe viel.In dieser Stille sind vieler meiner Gedichte entstanden.

LG+5,Karsten


ja, das habe ich mir gedacht, Rumpi. Man spürt genau, ob ein Gedicht aus innerer Ruhe entstanden ist.
Liebe Grüße Ekkehart
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
23
0
Senden

15689
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung