Gedichte
Innerlichkeit

0
"Innerlichkeit"
Veröffentlicht am 19. Januar 2009, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Eigentlich zu nett für diese Welt.
Innerlichkeit

Innerlichkeit

Innerlichkeit

Der Spiegel zeigt mir Ehrlichkeit

versunken sind hier viele Tage

ich üb mich in Bescheidenheit

und stell ihm keine Frage.

 

In  Augen schwimmt  Erinnerung

auf vielen blauen Wogen

für mich sind sie Bereicherung

in  meinem Bilderbogen.

 

Dein Muschelmund war voller Zauber

die Liebe stand im Flammenschein

alle Herzenskammern  sauber

fand ich in dir den Edelstein

 

Ich danke auch für alle Stunden

und  dem Gefühl zur Ewigkeit

bin immer noch sehr eng  verbunden

mit dieser schönen Zeit zu zweit

 

© ths 2009

http://www.mscdn.de/ms/karten/v_59269.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_59270.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_59271.png
0

Hörbuch

Über den Autor

erato
Eigentlich zu nett für diese Welt.

Leser-Statistik
73

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Gunda Blaue Augen? - ... schade, ist auf dem Bild gar nicht zu erkennen ;-)))
Danke für die Erklärung.
lg
Gunda
Vor langer Zeit - Antworten
erato Re: hmmm ... -
Zitat: (Original von Gunda am 19.01.2009 - 11:40 Uhr) (wenn ich einen TExt mit "hmmm" beginne, heißt das meist, dass ich mit mir uneins bin, wie ich kommentieren soll, lieber Thomas ... ;-))
Die ersten beiden Str. deines Gedichtes - eine Ansprache an das Ich im Spiegel.
Aber ich kann mir schwer vorstellen, dass das Ich in Str. 3+4 vom Alter Ego spricht?! Den eigenen Mund als Muschelmund voller Zauber bezeichnen?
Also gehe ich mal davon aus, dass Str. 3+4 an ein DU gerichtet sind, sonst müsste ich das LI für leicht schizophren halten, wenn es für die schöne Zeit zu zweit dankbar ist ...
Irgendwie stecken für mich in diesem Text zwei Gedichte.
Hilfst du mir mal ein bisschen auf die Sprünge?

Lieben Gruß
Gunda


hmmmmm.. liebe Gunda,(und ich mache es gerne)
Str.1 Ich kann den Spiegel nicht belügen, er zeigt die Realität, der erlebten/verlebten/durchlebten/genossenen etc.Jahre..
Str.2 Ich habe immer wieder Anspielungen auf meine blauen Augen erfahren, die mir die Welt eröffneten und Eindrücke vermittelten...
Str.3/4 ...und nun die Eindrücke nebst Empfindungen....
Dein Muschelmund......mit dieser schönen Zeit
zu zweit.... stehen für eine Liebe, das Erlebte in der Vergangenheit und für ein Fältchen hier und da..
Vielen, vielen Dank für die Mühe, die du dir mit meinen Versen gemacht hast und nochmals "DANKE"
MlG Thomas

Vor langer Zeit - Antworten
Gunda hmmm ... - (wenn ich einen TExt mit "hmmm" beginne, heißt das meist, dass ich mit mir uneins bin, wie ich kommentieren soll, lieber Thomas ... ;-))
Die ersten beiden Str. deines Gedichtes - eine Ansprache an das Ich im Spiegel.
Aber ich kann mir schwer vorstellen, dass das Ich in Str. 3+4 vom Alter Ego spricht?! Den eigenen Mund als Muschelmund voller Zauber bezeichnen?
Also gehe ich mal davon aus, dass Str. 3+4 an ein DU gerichtet sind, sonst müsste ich das LI für leicht schizophren halten, wenn es für die schöne Zeit zu zweit dankbar ist ...
Irgendwie stecken für mich in diesem Text zwei Gedichte.
Hilfst du mir mal ein bisschen auf die Sprünge?

Lieben Gruß
Gunda

Vor langer Zeit - Antworten
mukk Lieber Thomas, - mein lieber, lieber Philodoph - versunkene Erinnerungen und Gefühle wunderbar in Worte gefasst!!! Ist es unser Alter, unser "Älterwerden", dass wir so gerne und so oft in die Vergangenheit schauen?
In diesen poesievollen Versen spürt man ein tiefes Glück nachklingen - und Dankbarkeit.
Mit ***** und den allerliebsten Grüßen
Ingrid

Vor langer Zeit - Antworten
erato Re: lass die Seele reden -
Zitat: (Original von bienesskatepin am 19.01.2009 - 08:39 Uhr) Sich das eigne Innere vor Augen im Spiegel anschauen und sprechen lassen, in Worte fassen, was in Erinnerung und an Gefühlen da so umherschwimmt - ist Dir gut gelungen! Hab ich gerne gelesen.
Einen guten Tag und Start in die Woche
Beate


Liebe Beate, ich danke für deinen Kommentar und
auch dir einen lockeren Start und eine eine angenehme Woche.
LG Thomas
Vor langer Zeit - Antworten
bienesskatepin lass die Seele reden - Sich das eigne Innere vor Augen im Spiegel anschauen und sprechen lassen, in Worte fassen, was in Erinnerung und an Gefühlen da so umherschwimmt - ist Dir gut gelungen! Hab ich gerne gelesen.
Einen guten Tag und Start in die Woche
Beate
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
6
0
Senden

15468
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung