Aphorismen
Gefangen

0
"Gefangen"
Veröffentlicht am 27. Juli 2017, 6 Seiten
Kategorie Aphorismen
© Umschlag Bildmaterial: stillkost - Fotolia.com
http://www.mystorys.de
Gefangen

Gefangen

Gefangen ūüź¶

Es f√ľhlt sich an als w√§re ich gefangen, gefangen in einem Vogelk√§fig. Dicke, dichte Metallgitter, die mir die Sicht nach drau√üen versperren. Ein K√§fig, zu klein f√ľr so einen prachtvollen Adler.

Ich will lernen zu fliegen, fliegen so hoch und weit wie kein anderer Vogel vor mir. Mit meinen Fl√ľgeln schlagen und den k√ľhlen Wind sp√ľren und √ľber meine Federn gleiten lassen. √úber das Meer fliegen und die salzige Luft schmecken.

Was mach ich noch immer in diesem Käfig?

So wenig Platz, so wenig Raum um

meine Fl√ľgel ganz auszubreiten. Ich schaue durch die rostigen Gitterst√§be, die all die Jahre ihre Dienste leisten mich gefangen zu halten. Ich schaue durch die rostigen Gitter und was ich sehe ist die s√ľ√üe Freiheit, die Freiheit nach der ich mich so sehr sehne.

Was mach ich noch immer in diesem Käfig?

Ganz alleine und von aller Welt ausgeschlossen. Nur eine kleine rostige T√ľr, die mir die Hoffnung auf Freiheit gibt. Doch ist sie erst mal offen habe ich Angst. Ich habe Angst durch das Tor in die Freiheit zu fliegen. Die Angst h√§lt mich hier drin und l√§sst mich nicht raus.

Was mache ich noch immer in diesem

Käfig?

Es ist die Angst nicht fliegen zu können, weil ich schon all die Jahre hier gefangen bin. Die Angst zerreißt mich, sie bestimmt mich und ich lasse es auch noch zu.

Keiner sieht die Gitter um mich herum, die ich selbst erschaffen habe. Wenn ich mich bald nicht selbst befreie bleibe ich f√ľr immer hier gefangen, gefangen in einem Vogelk√§fig.

Was mache ich noch immer in diesem Käfig?

0

Hörbuch

Über den Autor

Gedankenspiel

Leser-Statistik
8

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Immortality Schöne Gedankenzusammenfassung,
Vor langer Zeit - Antworten
daxana Lustig, weil ich die letzten Tage auch über dieses Gefangensein nachgedacht habe und das Buch mit dem gleichen Namen veröffentlichen wollte.. Du bist mir zuvorgekommen, danke :)
LG daxana
Vor langer Zeit - Antworten
Gedankenspiel Das wollt ich nicht :) Aber sind ja dennoch zwei unterschiedliche Storys, also veröffentliche es doch trotzdem mit dem selben Titel. Ich würde zu gerne dein Buch lesen.
LG
Vor langer Zeit - Antworten
daxana wäre nur ein Aphorismus, das ich aber schon irgendwo gehört habe, dass das größte Gefängnis, das sich Menschen selbst bauen die Angst ist, was andere sagen, das hat mich zum Nachdenken gebracht, wie frei doch das Leben wäre, wenn wir aus diesem starren Käfig ausbrechen würden..
lg daxana

Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
4
0
Senden

153557
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung