Biografien & Erinnerungen
Bahnerlebnis

0
"Bahnerlebnis"
Veröffentlicht am 25. Juli 2017, 6 Seiten
Kategorie Biografien & Erinnerungen
© Umschlag Bildmaterial: kassandra - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin zurückhaltend, aber ich lache gern. Das Leben macht mir Spaß. Als Kind war ich Revoluzzer. Ich kann drei Sprachen sprechen. Spanisch, französich, englisch und tatsächlich etwas griechisch. Ich schreibe, wenn ich Zeit finde und dann denke ich auch immer über das Erlebte nach. Die Zeiten mit meinen Geschwistern und das Reisen. Ich sitze gern in einem Cafe und sehe mich um, weil die Menschen so interessant sind. Ihr Lieben, seid bitte ...
Bahnerlebnis

Bahnerlebnis

S-Bahn

Es war wieder später geworden. Ursprünglich wollte ich um 15:00 Feierabend machen, aber eine dringende Projektarbeit hat das verhindert. Also saß ich gegen halb sieben abends in der Bahn und genoss die seltenen Sonnenstrahlen in diesem Frühjahr. Sie schienen mir ins Gesicht. Ich spürte die Endorphine im ganzen Körper. Glücksgefühle!

Zwei Stationen später setzte sich eine Frau auf den freien Platz gegenüber. Sie hatte ein sehr sympathisches Gesicht, braune Haare und braune Augen. Wir

waren ungefähr gleich alt. Ich sah sie verwundert an. Sie hatte eine Wolldecke und eine Isomatte dabei. Bei DEM Wetter?Ich bin nicht gerade ein Blitzmerker aber als es mir aufging, dass es sicherlich um Yoga oder Qi Gong handelt, lächelte ich. Sie sah es und lächelte zurück. Kennt jemand das Gefühl, wenn zwei Menschen sich mögen, beäugen, „belauern“ und keiner der Beiden wagt den ersten Schritt? So war es hier. Wir blickten uns an, sahen, dass keiner von uns Ringe trug, lächelten weiter aber nichts geschah. Der Augenkontakt war sehr intensiv. Ich begann, mit meinem Kalender zu

hantieren, in dem ich (altmodisch) handschriftlich meine Termine eintrage. “Das gibt es doch nicht“, dachte ich bei mir. „Frag mich einfach nach diesem altmodischen Ding“. Ich werkelte und hantierte umständlich weiter. „Fragt sie mich nach meiner Nummer oder schreibe ich ihr meine Nummer auf und gebe sie beim aussteigen“? „Frag nach der Isomatte, klopfe einen Spruch über die Decke“, schrie meine innere Stimme mich an. Ich bin ein Feigling. Es zerrte und zog an allen Stellen des Körpers. „Sag was“. Wieder Augenkontakt. Lächeln. „Mein Gott, wie blöd bist

Du“? Beim Aussteigen sagte ich „bis zum nächsten Mal“. Wir lachten Beide. Ich wartete bis die Bahn los fuhr, wir winkten uns zu und ich konnte diese Situation nicht glauben. Wir sind nicht ins Gespräch gekommen, weil wir uns nicht getraut haben. Beide hatten wohl Angst, eine Abfuhr zu bekommen. Warum eigentlich? Ich finde, in der Bahn ist es so, dass die, die man nie wieder treffen möchte, doch immer wieder trifft. In jedem Waggon, zu jeder Tageszeit – ist es nicht so? Aber die sympathischen, liebenswerten Menschen verschwinden meistens unauffindbar im „Bermuda-Dreieck

Bahn“. Meine Bahn fährt alle 5 Minuten. Meistens mit 9 Waggons.

0

Hörbuch

Über den Autor

Felix
Ich bin zurückhaltend, aber ich lache gern. Das Leben macht mir Spaß. Als Kind war ich Revoluzzer.
Ich kann drei Sprachen sprechen. Spanisch, französich, englisch und tatsächlich etwas griechisch. Ich schreibe, wenn ich Zeit finde und dann denke ich auch immer über das Erlebte nach. Die Zeiten mit meinen Geschwistern und das Reisen. Ich sitze gern in einem Cafe und sehe mich um, weil die Menschen so interessant sind.
Ihr Lieben, seid bitte nicht entäuscht, wenn ich verzögert antworte, denn ich bin viel unterwegs und habe dabei natürlich immer die Augen auf.
Liebe Grüße
Felix

Leser-Statistik
27

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Memory 
Wie schade!
Da war doch was, warum hat denn keiner von euch ...?
Ganz sicher merkst du dir das für die nächste Gelegenheit.
Liebe Grüße
Sabine
Vor langer Zeit - Antworten
Feedre Hallo Felix...sehr eindrücklich beschrieben..
man möchte einem von beiden gerne
einen Schubs geben..:-))))
so lebensnah...lach!
Sonntagsgruss von mir
Feedre
Vor langer Zeit - Antworten
Felix Ja, eine verpasste Gelegenheit. Sollte nicht sein, hat mich aber lange beschäftigt. Denn im Grunde genommen: Auf was will ich warten? Nächstes Mal....danke für deinen Kommentar liebe Feedre. In welcher Bahn sitzt du eigentlich?
Vor langer Zeit - Antworten
Feedre sehr oft im Coaster...:-)))))
lieben Gruß von mir
Feedre
Vor langer Zeit - Antworten
Magnolie 
Hallo Felix,
wunderbar aus dem Leben geschrieben. Diese Situation ist für mich so nachvollziehbar. Aber wenn nicht in der Bahn, wo sollte man dann Kontakte knüpfen.
Herzlichst
Manu
P.S. Danke für das Abo, über das ich mich sehr freue.
Vor langer Zeit - Antworten
Felix Hallo Manu, eine vollbesetzte Bahn...viele Singles garantiert dabei...und doch fehlt oft der Schubser..schade eigentlich. Ich danke dir für deinen Kommentar, über den ich mich sehr freue. Hab eine schöne Woche
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Wo fährt diese Bahn ........ so pünktlich?
Beim nächsten Mal wird alles anders. Dann hast Du ISO-Matte und Wolldecke! :-)
Ganz locker und leicht hast Du dieses Bahnerlebnis beschrieben, lieber Felix.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Felix Ich danke dir liebe Kara für deine Lesezeit und deinen Kommentar. Unsere Bahnen fahren überwiegend pünktlich. Mit der Gesamtsituation kann man zufrieden sein. Danke auch für dein nettes Kompliment. Ich freue mich darüber.
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Lieber Felix,
wieder eine Deiner zauberhaften Geschichten. Sei sind einfach lebendig
geschrieben ... Ich habe "Euch Zwei" gerne beobachtet ...
Und was mir auch sehr gut gefällt ist, dass sie nicht so lang sind, denn mit
meinen kaputten Augen ist es mir zu beschwerlich längere Geschichten zu
lesen. Danke auch dafür.
Liebe Grüße und einen schönen Tag
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
Felix Lange Geschichten fallen mir auch noch nicht ein. Meine Erlebnisse lassen sich ja doch schnell erzählen. Ich freue mich, dass du alle drei Neuen Bücher von mir gelesen hast. Ganz lieben Dank
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
14
0
Senden

153503
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung