Kurzgeschichte
Einsame Klänge

0
"Einsame Klänge"
Veröffentlicht am 10. März 2018, 4 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: peshkova - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Hi! Ich drücke mich durch das Schreiben aus und hoffe, andere damit zum Nachdenken anzuregen, oder einfach nur zu erheitern. Im Leben eines Jeden passieren gute, sowie auch schlechte Dinge, die Frage ist dann nur, wie man damit umgeht. Ich hoffe, anderen etwas mit auf den Weg zu geben, den wir alle beschreiten müssen. Doch das hier dient sicher auch dem eigenen Weiterentwickeln und verbessern ;)
Einsame Klänge

Einsame Klänge

Es ist windig, obwohl sie in einem geschlossenen Saal sitzt. Nur die kleinen Lämpchen an den Seiten des Konzerthauses geben Licht von sich. Sonst nur Dunkelheit und das Säuseln des Windes. Das Gebäude hat an sich die Form eines Rechtecks, aber so groß ist der Längenunterschied auch wieder nicht. Sie hat sich einfach in die Mitte der Stuhlreihen gesetzt und starrt nun auf den weissen Kreis, den der Scheinwerfer auf die Mitte der Bühne wirft. Langsam erhebt sie sich, ohne den Blick von der Bühne abzuwenden. Sie schreitet über den Mittelgang nach vorne und beschleunigt (ohne es zu bemerken) ihren Schritt. Oben angekommen, bleibt sie mit

dem Rücken den Stuhlreihen zugewandt stehen und atmet kurz ein und wieder aus.Dann öffnet sie ihren Mund, wobei sie all die Melodien, die in ihrem Kopf gefangen waren, in die Freiheit entlässt. Dabei dreht sie sich um und blickt ihr unsichtbares Publikum an. Die Klänge sind auch noch hinter den großen Türen des Saals, bis in die Gänge des darangebauten Schulgebäudes zu hören. Manchmal bleiben einzelne Schüler in dem wilden Treiben der Schülermassen stehen um zu lauschen, gehen jedoch schnell weiter. Keiner zieht in betracht den Saal zu betreten, obwohl dort dieses Mädche steht und singt.

0

Hörbuch

Über den Autor

LucyPevensie
Hi! Ich drücke mich durch das Schreiben aus und hoffe, andere damit zum Nachdenken anzuregen, oder einfach nur zu erheitern. Im Leben eines Jeden passieren gute, sowie auch schlechte Dinge, die Frage ist dann nur, wie man damit umgeht. Ich hoffe, anderen etwas mit auf den Weg zu geben, den wir alle beschreiten müssen. Doch das hier dient sicher auch dem eigenen Weiterentwickeln und verbessern ;)

Leser-Statistik
8

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Frettschen Es erinnert mich an das Phantom der Oper - - - nur ein wenig verwandelt und in unsere Zeit gebracht ... bitte, bitte, bitte - schreibe diese Geschichte auf - bis zum letzten kleinen Wörtchen ♥
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Schade, dass ihr keiner zuhören will ...
Wunderschön geschrieben.
Liebe Grüße in den Montag
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

152571
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung