Kurzgeschichte
Das erste Mal

0
"Das erste Mal"
Veröffentlicht am 28. April 2017, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

100 Jahre möchte ich werden, mit einem Lächeln im Gesicht, klar bei Verstand, eigensinnig, nie den Mut verlieren. Lebe meine Träume, pflege meine Laster, denke positiv. Ich bin wie ich bin und manchmal anders.
Das erste Mal

Das erste Mal

Challenge 19


Thema: Lampenfieber

"Starke Nervosität, die jmd.

spürt bevor er öffentlich

auftritt"






Text: nach einer wahren Begebenheit

von Martina Wiemers

(Namen frei erfunden)


Buchcover :kostenloses Foto von Stock

Jenny, 12 Jahre alt, ist so aufgeregt, dass es in ihrem Bauch gluckert und puckert. Sie hört ihr Herz laut schlagen und müsste eigentlich zur Toilette. Doch das geht jetzt nicht. Gregor wird gleich da sein. Er hat versprochen sich heute zum 1. Mal mit ihr um 15:00 Uhr an der Bushaltestelle in der Nähe ihrer Schule zu treffen. Sie hat ihn im Internet auf der Kinderseite „Erzähl mir von deinen Träumen“ kennen gelernt. Er ist 14, sieht toll aus und hat rote Haare wie sie. Seine fröhlichen lustigen Geschichten bringen sie selbst nachts noch beim Chatten zum Lachen. Gregor ist Jennys Geheimnis und das soll auch diesmal so bleiben. Es passiert ihr nicht wieder, dass ihre frühere „beste“

Freundin Sofia ihr noch einmal den Freund wegnimmt, weil auch sie ihn toll findet. Sofia sieht besser aus als sie, das muss Jenny zugeben, doch wie kann man so gemein und niederträchtig sein. Vor lauter Aufregung beginnt Jenny sich am Bauch zu kratzen. Für Gregor hat sie sich besonders hübsch gemacht. Die Rüsche im Mittelteil ihres dünnen Unterhöschen reibt allerdings ein bisschen. Gregor wollte, das sie es für ihn anzieht beim Treffen. Sie sähe darin aus wie eine Elfe, jetzt wo doch ihre Brüste anfangen zu wachsen.

Als der Bus um die Ecke biegt beginnt Jenny von einem Bein auf das andere zu hüpfen. Sie reckt die Nasenspitze um Gregor sofort auf sich aufmerksam zu machen, doch nur eine alte Oma mit zwei großen schweren Taschen steigt aus. Jenny blickt enttäuscht dem Bus hinterher und beginnt am Straßenrand zu weinen.



Ein rotes Auto hält neben ihr. Der Fahrer öffnet die Tür und sagt: „Hallo Jenny, du bist ja noch viel hübscher als die Prinzessin in meinen Träumen“..............

0

Hörbuch

Über den Autor

Kornblume
100 Jahre möchte ich werden,
mit einem Lächeln im Gesicht,
klar bei Verstand,
eigensinnig,
nie den Mut verlieren.


Lebe meine Träume,
pflege meine Laster,
denke positiv.


Ich bin wie ich bin
und manchmal anders.

Leser-Statistik
31

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Koraline Ein ernstes Thema sehr gut in Worte verpackt.

Ich kann mich den Anderen nur anschließen: Erschreckend, dass es solche Leute wie diesen Kerl gibt.

Gut, dass die ältere Dame Schlimmes verhindern konnte.

LG
Koraline
Vor langer Zeit - Antworten
abschuetze Hm ... bis dahin, wo Sofia ihr alle Freunde wegnimmt, finde ich es gut. Beim ersten Stelldichein hat man Herzflimmern. Und erst recht mit 12.

Das nächste Kapitel lässt mich aufhörnen. Welcher 14jährige möchte, dass ein Mädchen beim ersten Treffen ganz bestimmte Unterwäsche trägt? Sie auch noch mit solchem "Schleim" dazu animiert.

Als er dann nicht aus dem Bus aussteigt, hat das Lampenfieber bereits einer tiefen Traurigkeit Platz gemacht.

Die Pointe ... die ließ der zweite Absatz schon erahnen. Erschreckend.

Insgesamt hinterlässt die Geschichte (und sie ist so real und nicht selten) einen bitteren Geschmack der Wut, des Unverständnisses ... krrrrr ...
Die Pointe macht das Grundthema "Lampenfieber" leider kaputt. Letztendlich fragt sich der Leser, warum ist das Mädchen so naiv. Oder er schimpft auf die Perverslinge, die solche Mädchen zu Opfern machen.

Schade liebes Kornblümchen. Inhalt und auch sonst so topp. Aber am Thema verfehlt, würde der Lehrer jetzt sagen ;-)

Liebe Grüße von Antje

PS:
Seite 4 ...zugeben (zusammengeschrieben)
Vor langer Zeit - Antworten
Kornblume Thema zwar verfehlt und doch hat das Mitmachen Spaß gemacht.
Grüße an dich schickt die Kornblume
PS
Übrigens, die alte Oma mit den schweren Taschen aus dem Bus konnte Schlimmes verhindern.Sie hat die weinde Jenny gesehen und und die Worte des Fahrers im roten Auto gehört.
Vor langer Zeit - Antworten
Tintenklecks uups, eine heftige Geschichte. Leider schleichen solche Dreckskerle durch Kinderseiten und richten Unheil an.
Guck mal auf Seite 3 unten." Ihre" wird da klein geschrieben. Ansonsten eine feine Geschichte.
LG vom Klecks
Vor langer Zeit - Antworten
PamolaGrey Klein aber fein, und trotzdem realistisch, gefällt mir, und ich habe sie gerne gelesen.
lg Pam
Vor langer Zeit - Antworten
MarieLue Eine beängstigende Geschichte - und leider nicht unrealistisch. Gut geschrieben, sehr gern gelesen!
Herzliche Grüße
Marie
Vor langer Zeit - Antworten
MerleSchreiber Schwer erträgliche Kost setzt du uns da vor, liebe Kornblume. Inhaltlich meine ich selbstverständlich, der sehr prägnante Stil verstärkt diese für das Kind bedrohliche Situation noch. Das wirkt schon gewaltig, gut gemacht! Ich frage mich grade, kann man sich ..... "jucken"? Oder muss das nicht heißen: "kratzen" (weil`s juckt). Ansonsten eine sehr starke Geschichte, denn das muss man erst mal hinkriegen, mit so wenig Textzeilen, in denen sehr viel nur Angedeutetes enthalten ist, eine solch beängstigende Stimmung zu erzeugen! Ich glaube, ich könnte das nicht!
Liebe Grüße, Merle
Vor langer Zeit - Antworten
Kornblume Danke liebe Merle,
habe den Fehler gleich ausgemerzt. Natürlich kratzt man sich, wenn es reibt oder juckt.
Schwere inhaltliche Kost ja ,doch leider auch wahr. Habe mir vorgestellt mit welcher Vorfreude (Lampenfieber) Jenny auf ihren Freund Gregor gewartet hat. Sie hätte sich nicht wehren können , wäre die "alte Oma aus dem Bus" nicht eingeschritten. Den Titel "Das Erste Mal" habe ich deshalb ganz bewusst doppeldeutig gewählt.
Grüße an Dich und ein Dankeschön von der Kornblume.
Vor langer Zeit - Antworten
Nurbat Oh man, da kriegst echt Sorgen. Meine Tochter ist gerade in dem Alter. Gut, dass es noch solche "Omas" gibt. Die Geschichte packt einen. Und das tun nur gute Ideen und Geschichten.

LG
Nurbat
Vor langer Zeit - Antworten
Frettschen Ach, du liebe Zeit!
Jenny 12 trifft sich mit ... 14 und der fährt mit einem Wagen vor und das Höschen soll auch weg?
(Bestimmt ein böser Zahlenverdreher und der alte Sack ist 41 und will sich über das Kind hermachen.)
Oh Gott! Ich bin echt von vorgestern - - - aber das geht mir zu schnell!
Hoffentlich geht DAS gut ...!
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
17
0
Senden

152218
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung