Gedichte
Fernab eigener Mitte

0
"Fernab eigener Mitte"
Veröffentlicht am 22. Juni 2009, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin anders als vermutet und selten wie erwartet, zudem eine unverbesserliche Romantikerin, die noch viele Träume hat.
Fernab eigener Mitte

Fernab eigener Mitte

Fernab eigener Mitte


In schmerzvoller Erinnerung

an das vergangene Glück gefangen,

wandere ich stumm durch das Land der Trauer,

die ihre Schleier nicht lüftet.

 

Aus mir selbst herausgefallen,

fernab eigener Mitte,

warte ich auf die Wiederkehr der Hoffnung –

tief schläft das Leben.

 

 

 

 

 





© EF 2007

0

Hörbuch

Über den Autor

Traumwelten
Ich bin anders als vermutet und selten wie erwartet, zudem eine unverbesserliche Romantikerin, die noch viele Träume hat.

Leser-Statistik
114

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Tigerlilie Sehr gut in Worte gefasst, das Gefühl!
Liebe Grüße, Karin
Vor langer Zeit - Antworten
Traumwelten Liebe Karin,
vielen Dank für Dein Lob, Deine Coins und Deinen Favoriten. Schön, dass Du vorbeigeschaut hast.
LG Eva
Vor langer Zeit - Antworten
Annabel sehr berührend, trifft mitten ins Herz. Lieben Gruß an dich
Vor langer Zeit - Antworten
Traumwelten Liebe Annabel,
ein Verlust, der nie aufhört weh zu tun. Ich danke Dir, dass Du Dir die Zeit genommen hast, Dich mit meinen Zeilen auseinander zu setzen.
Schöne Grüße
Eva
Vor langer Zeit - Antworten
Memory Unsagbar berührende Zeilen.
Jedes Wort kann ich fühlen ...
Lieben Gruß
Sabine
Vor langer Zeit - Antworten
Traumwelten Liebe Sabine,
es freut mich, dass Dich meine Worte erreicht und berührt haben. Herzlichen Dank auch für Deinen Favoriten.
Schöne Grüße
Eva
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Liebe Eva,

ein Werk von Dir, das ich bisher noch nicht kannte.
Und schon stolpere ich über die vierte Zeile der ersten Strophe.
Welche Schleier meinst Du? Ich nehme an die des Landes der Trauer.
Dann müsste es heißen:
"das seine Schleier nicht lüftet".

Dein "Aus mir selbst herausgefallen" gefällt mir besonders gut.

Lieben Gruß
Martina
Vor langer Zeit - Antworten
Traumwelten Liebe Martina,
ich bezog mich auf die Schleier, nicht auf das Land.
LG Eva
Vor langer Zeit - Antworten
LightningDream Ahhh, nun hab ichs dann doch noch kapiert, du meinst, die Trauer, die ihre Schleier nicht lüftet. Siehst du, das nenne wir beide dann Betriebsblindheit. Wie gesagt, ein mir bisher verborgener Schatz von Dir. Mal sehen, welche Schätze ich hier noch so finde. Ich bin schon gespannt.
Ganz lieben Gruß
Martina
Vor langer Zeit - Antworten
Traumwelten Re: Manchmal... - Lieber Uwe,

ich kann jede Deiner Zeilen nur unterstreichen. Vielen Dank für Deine Worte.

Liebe Abendgrüße
Eva

Zitat: (Original von WortWichtel am 06.12.2009 - 18:15 Uhr) ...ist es sehr nützlich, aus sich selbst herauszugehen und sich aus der Ferne zu betrachten - doch wenn man sich dabei verliert und nicht wiederfindet, dann irrt man ziellos und ohne Freude umher, ja...

Liebe Grüße
Uwe

Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
38
0
Senden

14993
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung