Gedichte
Gedichte - Meine selbstgedichteten Klamotten

0
"Lies mal in mich rein"
Veröffentlicht am 15. Oktober 2016, 14 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Bloggerin, Leseratte, Musikliebhaberin, Mutter einer zweieinhalbjährigen Zwergin, ich muss ständig etwas schreiben, es ist wie die Luft zum Atmen, ohne geht es einfach nicht!
Lies mal in mich rein

Gedichte - Meine selbstgedichteten Klamotten

Die Kaffeetasse

Hallo, ich bin die Kaffeetasse Weißt du was ich wirklich hasse?

ich steh entspannt in meinem Schrank Hab nichts zu tun, gottseidank. Doch plötzlich werd ich angepackt Und einfach so, ganz ungefragt, Läuft schwarzes Zeug in mich hinein Die Hitze ist ganz schrecklich gemein Dann kommen dicke rote Lippen Die ständig wieder an mir nippen Wenn sie endlich fertig

sind, Packen Hände mich geschwind Und stellen mich in eine Maschine Damit ich sie sauber bald wieder bediene Das ist ein wirklich hartes Leben Doch will ich nicht klagen, so ist es eben

Das Leben

LEBEN, was heißt das eigentlich? Und was bedeutet es für mich? Was macht mein Leben lebenswert? Und was läuft zwischendurch verkehrt? Da ist die Familie und allen voran das Wesen, das ALLES bewirken kann: Pures Glück, Liebe und echten Sinn das kriegt allein meine Tochter hin! <3 Leben heißt Lachen und Sonnenschein viel in Bewegung, ein schönes Heim… Gespräche mit mir wichtigen Leuten die mir so viel im Leben

bedeuten! Leben heißt Träumen und Leidenschaft hinfall´n und aufsteh´n mit neuer Kraft Leben heißt, offen für Neues zu bleiben Lernen, Musik, Lesen und Schreiben. Leben heißt auch nehmen und geben für Freunde da sein, so ist das eben! Auch Mitgefühl mit dieser Welt ist für mich etwas, das wirklich zählt. Warum tun´n Menschen sich bloß so weh? Etwas, das ich niemals versteh

🙁 Im Leben wird man auch verletzt und manchmal wird einem das Herz zerfetzt. Ich treffe öfters die falschen Personen, da tut Kontakt sich echt nicht lohnen! Doch denke ich einfach „hier rein, da raus“ mach ich mir gar nicht mehr viel da draus 🙂 Doch möchte ich es niemals lassen die Sonne an den Strahlen zu fassen und positiv durch´s Leben zu gehen auch schlechte Zeiten als Chance

versteh´n! Dem Schicksal mich entgegen schmeißen mich immer wieder nach oben beißen. Denn wenn ich das tue, da glaube ich dran, dann komme ich immer mehr bei mir an.

Das Smartphone

Heute ist wieder so ein Tag Den ich einfach nicht gerne mag Stress und Hektik, von früh bis spät Und keiner der fragt, wie es mir dabei geht.

Auf der Arbeit nur schnell ein Brot, Denn zeitlich bin ich in großer Not. Danach schnell weiter zum Einkaufen hetzen Die Checkhäkchen auf erledigt setzen.

Warum bin ich so unentspannt? Ich hab mein Smartphone in der Hand Und checke alles, was wichtig ist

Und ob du grade online bist

Du bist es auch, wieso schreibst du nicht? Denkst du niemals auch mal an mich?

Die Freundin hat mich auch vergessen

Dabei war sie online, bin angefressen!

Gleich bin ich zu Hause, jetzt schnell was essen Denn meine Zeit ist knapp bemessen

Ich fühle mich permanent angespannt Und außerdem ziemlich ausgebrannt So innerlich unruhig und unkonzentriert Und nie auf nur eine Sache fixiert

Multitasking den ganzen Tag Und Infos, die ich nicht sehen mag Ständig am chatten, immer im Netz Selbst wenn ich mich vor den Fernseher setz

Auch wenn ich mal verabredet bin, schaue ich ständig zum Smartphone hin Im Hier und Jetzt bin ich nur selten Bin meist in Gedanken in anderen Welten.

Ich lege das Handy nun einfach mal weg Oh, nun piept es, nur kurz noch ein Check!

Es könnte ja was Wichtiges sein Ja wirklich? beim Grübeln fällt mir ein: Eigentlich, wenn ich ganz ehrlich bin, Sind die meisten der Infos ohne viel Sinn

Nur Müll, da könnt ich drauf verzichten Und Aufmerksamkeit auf Anderes richten Diese ständige Nachrichtenflut Ist auch für mein Gehirn nicht gut.

Ich nehme mir vor, in nächster Zeit Mal wieder zu lesen, denn das befreit!

0

Hörbuch

Über den Autor

Zwergenmama
Bloggerin, Leseratte, Musikliebhaberin, Mutter einer zweieinhalbjährigen Zwergin, ich muss ständig etwas schreiben, es ist wie die Luft zum Atmen, ohne geht es einfach nicht!

Leser-Statistik
9

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Wortspiel37 Eine schöne Gedichtesammlung. Sehr vielfältig.. Liebe Grüße Markus
Vor langer Zeit - Antworten
Zwergenmama Danke dir, auch für die Coins :-)
Vor langer Zeit - Antworten
Luap lustige Gedanken...
aber das ist doch alles halb so schlimm - die soll doch zufrieden sein, dass sie kein Taschentuch ist... ;-)

Liebe Grüsse
Paul
Vor langer Zeit - Antworten
Zwergenmama Da bringst du mich jetzt aber auf eine Idee........ ;-)

Liebe Grüße und gute Nacht,
Charlotte
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
4
0
Senden

148026
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung