Sonstiges
Eine Geschichte schreiben?!?

0
""Es gibt so viele interessante u gute Geschichten hier""
Veröffentlicht am 24. Juni 2016, 6 Seiten
Kategorie Sonstiges
© Umschlag Bildmaterial: nina_susik - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Bin von Natur aus sehr wissbegierig, sensibel ,nah am Wasser gebaut, oft albern, hilfsbereit und liebe Kinder, Tiere und die Natur. Es gibt kaum ein Thema, welches mich nicht interessiert; von daher lese ich gern und viel. Schreiben bereitet mir Freude und ist gleichzeitig ein Ventil für die Bekümmernisse meines bewegten Lebens. Freue mich auf viele neue Texte, die ich lesen darf und genauso auch über "Kritik" meiner Werke und hoffe auf einen ...
"Es gibt so viele interessante u gute Geschichten hier"

Eine Geschichte schreiben?!?

EINE GESCHICHTE SCHREIBEN!?!

Mag sein, dass ich es kann. Ein Versuch wäre es wohl allemal wert. Doch was tun, wenn man von sich selbst glaubt, nicht das Zeug dazu zu haben. Wie fängt man es dann an? Nun gut, an Fantasie und Kreativität mangelt es mir eigentlich nicht. Aber und immer wieder ein „Aber“… Einen Anfang finden, um schon das Ende zu wissen? Oder entsteht so eine Geschichte von jetzt auf gleich? Mit Sicherheit wohl nicht. Ich gehöre eher zu den „Schreibern“, denen die Gedanken wie in ungeordneten Notizen

zufliegen und dann sofort niederschreiben müssen, was da so im Raume schwebt. Oft ist es eine alltägliche Auffälligkeit, die sich ins Gehirn festsetzt und automatisch die Maschinerie in Gang setzt. Aber planmäßig schreiben? Wie bekommt ein Gefühlsmensch, der ich nun mal bin, das hin? Ich liebe Geschichten und bin auch Feuer und Flamme bei Tatsachenberichten, Erfahrungsberichten, Biografien usw. Verschlinge eigentlich jedes geschriebene Wort, was mir unter die Finger bzw. Augen kommt.

Dabei würde ich zu gern mal selbst an einer richtig langen Geschichte mit vielen Kapiteln schreiben. Bin schon drauf und dran gewesen einen Kurs zu belegen. Bin ja irgendwo auch noch ehrgeizig. So bin ich nun auch n dieser Community gelandet und ärgere mich ein wenig, dass ich noch immer keine spannenden, lustigen oder unterhaltsamen Geschichten in lockerer Folge präsentieren kann. Nun sicher – wiederum andere sagen von

sich, keine Gedichte schreiben zu können. Das sollte mich ein wenig trösten und tut es eigentlich auch. Aber mal schauen – vielleicht - eines fernen Tages - prangt ein Buch von mir in einem der vielen Bücherläden. Nein, ist eigentlich Quatsch... ich bewundere einfach jeden Schreiberling, der eine Geschichte nach der anderen zu Papier bringt. Wünschte ich könnte das auch. Wobei meine „Gedichte“ sich meist auch nicht mal richtig reimen. Das ist auch eine „Kunst“ für sich. In diesem Sinne wünsche ich allen

weiterhin eine kreative Federführung und Schaffensfreude. Wünscht ich hätte mehr Zeit zum Lesen. Eure Pepsi

JUNI 2016

0

Hörbuch

Über den Autor

pepsi55
Bin von Natur aus sehr wissbegierig, sensibel ,nah am Wasser gebaut, oft albern, hilfsbereit und liebe Kinder, Tiere und die Natur. Es gibt kaum ein Thema, welches mich nicht interessiert; von daher lese ich gern und viel. Schreiben bereitet mir Freude und ist gleichzeitig ein Ventil für die Bekümmernisse meines bewegten Lebens. Freue mich auf viele neue Texte, die ich lesen darf und genauso auch über "Kritik" meiner Werke und hoffe auf einen regen Gedankenaustausch.

Leser-Statistik
15

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
KaraList Wer von uns Schreiberlingen kennt diese Phasen der absoluten Leere im Kopf nicht, wer hat noch nie die Zweifel gespürt, ob die geschriebene Geschichte das gewünschte Interesse findet oder ob man die richtigen Worte gefunden hat? Du bist also nicht allein. :-)
Die Gedanken, die Dich bewegen, hast Du leicht, locker und nachvollziehbar in dieser Geschichte festgehalten ... und ich habe sie gern gelesen. Ich kann AvR nur in seiner Aussage zustimmen, dass Schreiben Arbeit ist und Zeit erfordert. Es sind nicht immer die besten Geschichten, die aus dem Ärmel geschüttelt werden.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
pepsi55 Hallo Kara, ja ist doch schön, dass dir meine Gedankiengänge gefallen haben. es ist nur schade, dass ich aus beruflichen u privaten Gründen eigentlich sehr wenig Zeit hab die vielen tollen Geschichten, die es hier zu finden gibt (ganz besonders eben von Schreiberlingen wie dich und allen die zu meinen persönlichen Favoriten gehören). Umsomehr freue ich mich immer, wenn ich trotzdem immer wieder noch gelesen werde. In diesem Sinne geht mein Dank auch an dich. Sei lieb gegrüsst von Petra
Vor langer Zeit - Antworten
ArnVonReinhard Nun ja, das hört sich doof an, aber man muss es "einfach machen". Es gibt tausend Gründe, es NICHT zu machen: Es ist zu warm, es ist zu galt, man fühlt sich schlecht, man fühlt sich gut, jemand hat Geburtstag, kein Geburtstag steht an ...

Aber eines sei klar und deutlich gesagt: Ein Geschichte schreiben ist Arbeit! 90% Arbeit, 10% Kreativität. Und diese Arbeit beschäftigt einen lange, nicht nur zwei Tage oder eine Woche. Und damit meine ich nur den Vorgang des Schreibens. Die Zeit des Ausdenkens kann man niemand in Rechnung stellen - und die allermeisten begreifen auch nicht, dass auch das Arbeit ist.

LG
AvR
Vor langer Zeit - Antworten
pepsi55 so, so... hab das Interview auf deiner Profilseite gelesen und ich musste an vielen Stellen schmunzeln. Bin von daher hoch erfreut, dass du ausgerechnet mein Geschreibsel für "gut genug" oder "interessant genug befunden hast, um einen Kommentar zu hinterlassen und obendrein ein Favo zu vergeben. Du hast vollkommen Recht: Wenn ich so manches Mal das Gefühl hab, ich müsste etwas schreiben - einfach so- dann tu ich es auch. Wobei ich die Arbeit die dahinter steckt, generell völlig außen vor lasse. das Problem ist halt, dass ich mich nicht hinsetzen könnte und beschließe etwa einen Krimi oder einae Fantasiegeschichte zu schreiben. Das krieg ich einfach nicht gebacken. Danke dir fürs Lesen und die vielen Mitbringsel.. Lieben Gruß Petra
Vor langer Zeit - Antworten
ArnVonReinhard Nun ja, es stimmt schon, man muss schon wissen, worüber man schreibt. Am einfachsten ist es, wenn man den Anfang und das Ende kennt, dann muss man "nur noch" das dazwischen füllen.

LG
AvR

Und

Bedankt
für deinen Profilbesuch
Vor langer Zeit - Antworten
Herbsttag Du stellst Dein Licht komplett unter den Scheffel! Phasen wo einem partout nichts einfallen will haben wir alle, meine dauerte jetzt geschlagene 3 Monate. Ich habe den Rat bekommen, jeden Tag mich morgens oder abends hinzusetzen und alles aufzuschreiben, was mir durch den Kopf geht. Das Ganze max. 10 Minuten. Wetten, dass da einiges dabei ist, was für eine Geschichte verwendet werden kann? Liebe Grüße Ira
Vor langer Zeit - Antworten
pepsi55 Hallo Ira, ich werd deinen Tipp ernsthaft ausprobieren (kann ja nichts schaden). Das Problem für mich ist auch, dass ich nicht mal genau wüsste zu welchem Genre ich schreiben könnte, möchte oder soll. Ich tu mich echt schwer in solchen Dingen. Als Freelancer Autorin sieht es da schon anders aus (man weiß was die "Leute" beim jeweiligen Aufrag geschrieben haben wollen ). Danke dir fürs Lesen, deinen lieben Zuspruch und die Geschenke. Liebe Grüße Petra
Vor langer Zeit - Antworten
Herbsttag Ich danke Dir für die Münzen. Ira
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Liebe Pepsi,
Du hast doch schon soooo viele schöne Geschichten geschrieben,
die ich - und viele andere hier - immer sehr gerne gelesen habe.
Mache weiter so, wenn Du Zeit und Lust dazu hast, denn es sollte
doch Spaß machen. Auch kleine Erfolge sollen Dich beflügeln und
Dich glücklich machen. Das wünscht Dir
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
pepsi55 Liebste Gertraud, dein Lob beschämt mich etwas. Aber du hast Recht -auch die kleinen Erfolge spornen mich natürlich an. Von Natur aus halte ich mich dennoch immer nicht für gut genug. Wobei gerade "die" Werke, die ich selbst nicht so toll find, dann gerade doch oftmals sogar als Favo bei dem einen oder anderen Leser landen. Mag sein, dass die einen oder anderen "Kurzgeschichten" aus meiner Feder nicht mal so schlecht sind - ich schaffe es dennoch nicht irgendwas vernünftiges in Folge zu schreiben - also was man dann ein Buch nennen könnte. All die Schreiberlinge, die das hinbekommen, bewundere ich außerordentlich. Dir liebe Getraud danke ich für deine netten, freundlichen und aufmunternden Worte an mich. Freue mich generell immer sehr über deine "Kritiken", deine Aufmerksamkeiten und und und.... :-) Es grüßt dich recht herzlich Petra
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
13
0
Senden

144900
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung