Gedichte
Drei Fragezeichen

0
"Drei Fragezeichen"
Veröffentlicht am 19. Juni 2016, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin von Natur aus neugierig und interessiert was sich hinter den Kulissen abspielt. Ich bin bestrebt Situationen und Leute zu verstehen. Denn, erst wenn ich verstehe was sich hinter der Maske abspielt kann ich die Illusion die mir jemand bietet einordnen. Das ist nicht immer einfach und verlangt oftmals viel Geduld. Ich schreibe daher meine Ideen und Eindrücke gerne in Gedichte nieder. Da kann es schon passieren, dass manches Gedicht ...
Drei Fragezeichen

Drei Fragezeichen

Drei Fragezeichen


Mein ganzes Leben unterliegt diversen

Gesetzen die mich unentwegt antreiben und umher

hetzen Es sind Prägungen, Spiegelungen oder

Resonanzen die mir ständig auf meiner Nase auf und

ab tanzen So weit so gut, das habe ich mittlerweile

realisiert und war der Meinung ... das habe ich sogar

kapiert Ich war auch überzeugt es schon völlig zu

verstehen Aber ... ich bekomme immer wieder das Gleiche zu sehen




Egal wie ich es dann wende oder in mir

annehme Egal wie ich reagiere oder mich anders

benehme Egal wie ich mich hinstelle oder neu

positioniere Ich habe immer das Gefühl das ich darin

verliere Das frustriert mich völlig und ich verliere an

Fahrt Noch einmal hinschauen bleibt mir jetzt nicht

erspart Ich darf Verantwortung übernehmen für die Situationen samt der darin verpackten explodierenden

Emotionen






Es ist wie der Weg „Einmal Hölle und

zurück“ um mich davon zu befreien … Stück für

Stück Ich könnte dabei aus Verzweiflung laut

schreien um mich endlich von diesen Kletten zu

befreien Manchmal können auch Worte nicht mehr

erklären wo ich gerade zuhause bin, in welchen

Sphären Da überwältigt mich das Gefühl wie ein

Schwall und die Logik ist plötzlich fort mit einem

Knall










Unglaubliche Augenblicke mit drei

Fragezeichen die mich in meiner Seele postwendend

erreichen Aber auch pure Hoffnung, denn … die stirbt

zuletzt egal wie es mich in solchen Augenblicken

fetzt


0

Hörbuch

Über den Autor

bluemaxx
Ich bin von Natur aus neugierig und interessiert was sich hinter den Kulissen abspielt. Ich bin bestrebt Situationen und Leute zu verstehen. Denn, erst wenn ich verstehe was sich hinter der Maske abspielt kann ich die Illusion die mir jemand bietet einordnen. Das ist nicht immer einfach und verlangt oftmals viel Geduld.

Ich schreibe daher meine Ideen und Eindrücke gerne in Gedichte nieder. Da kann es schon passieren, dass manches Gedicht auffordert zum Nachdenken. Denn, auch im realen Gespäch mag ich es in die Tiefe zu gehen. Trotzdem, oder Gott sei dank :-)) , gibt es aber auch Unfug und Spass in meinen Gedichten. Einen Spass den ich in meinem Leben überall einfließen lasse .... wenn sich die Möglichkeit ergibt.

Ich bedanke mich jetzt schon herzlichst für Deine Neugierde diese Zeilen gelesen zu haben und freue mich über die vielleicht geweckte Neugierde in Dir in so manchen Gedichten zu lesen, zu verweilen, zu versinken, zu spüren, zu schmunzeln oder gar zu lachen sowie manche Anteilnahme mittels Kommentar von Dir :-))

LG Bluemaxx

Leser-Statistik
228

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Apollinaris *huch* ich hatee schon, ich darf nochmal/-s. ;)
Diese Woche - Antworten
Apollinaris Drei der ? gehören meist zum Leben.
Diese Woche - Antworten
Rajymbek 
Glaube deinem Herzen und lass die Logik, Logik sein,
erfreue dich am Sonnen schein, denn das ist fein.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
bluemaxx 
Danke Dir Roland :-))

LG Bluemaxx
Vor langer Zeit - Antworten
Apollinaris Guter Text! :-)

Simon
Vor langer Zeit - Antworten
bluemaxx 
Hut hebe und Danke sage :-))

LG Bluemaxx
Vor langer Zeit - Antworten
ArnVonReinhard Ich denke, wenn man auf sein Leben zurückschaut, ganz gleich zu welchem Zeitpunkt, wird man erkennen, dass man mehr Niederlagen einstecken musste, als Siege errungen hat. Im Trubel des Alltags, der hauptsächlich "funktionieren" erfordert, geht das zumeist unter.
Und da hat er aufmerksame, der empfindliche Mensch nun einen erheblichen Nachteil gegenüber seinen Zeitgenossen: Er bemerkt das! Die folge sind die Gefühle, die du beschreibst. Da mag Hoffnung der letzte Rettungsanker sein. Aber sehr oft reicht das nicht aus, ist einfach so.

Berührender Text.

LG
AvR
Vor langer Zeit - Antworten
bluemaxx 
Danke Dir für Dein Kommentar :-))

LG Bluemaxx
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
8
0
Senden

144771
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung