Gedichte
Der Traum vom Blau - Haiku-Nebenbeitrag zu FB 50

0
"Die ganze Welt der Farben"
Veröffentlicht am 08. April 2016, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: fleur de la coeur
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

"Der Lyriker bringt seine Gefühle zum Markt wie der Bauer seine Ferkeln." Wilhelm Busch Habe hier 2010 mit Gedichten begonnen, aber das meiste davon ist für mich inzwischen passé. Man lernt auch als Großmutter nicht aus ;-) Bin in der DDR aufgewachsen, immer berufstätig gewesen, links orientiert. In zweiter Ehe verheiratet, gehören zu meiner Familie drei Enkelinnen. Den Nick "Fleur de la coeur" hat seinerzeit meine Freundin Seelenblume ...
Die ganze Welt der Farben

Der Traum vom Blau - Haiku-Nebenbeitrag zu FB 50

Der Traum vom Blau

Auf den Barhockern am Abend in der Waldbar wird viel palavert Ein Pantoffelheld und ein paar Möchtegerne philosophieren Der Bär will malen wünscht sich eine Staffelei Pinsel und Farben Im Süden der Krim hielt einst ein Bär ein Mädchen in Gefangenschaft

Er liebte sie sehr

Als sie floh auf einem Schiff trank er das Meer aus

Doch er ward zu Stein Ayu-Dag - der Bärenberg

trinkt auch heute noch



Eine Chimäre -

Mischding zwischen Bär und Stein - entstand durch Magie Der Bär liebt das Blau - Sehnsucht nach dem Horizont Wasser und Himmel


Er träumt sich ans Meer so leuchtend blau wie türkis in weiter Ferne Nie hat er gehört von Goethes Auslassungen zur Farbenlehre


Für ihn ist das Blau die reinste aller Farben im Regenbogen © fleur 2016/2022


0

Hörbuch

Über den Autor

FLEURdelaCOEUR
"Der Lyriker bringt seine Gefühle zum Markt wie der Bauer seine Ferkeln."
Wilhelm Busch

Habe hier 2010 mit Gedichten begonnen, aber das meiste davon ist für mich inzwischen passé. Man lernt auch als Großmutter nicht aus ;-)
Bin in der DDR aufgewachsen, immer berufstätig gewesen, links orientiert. In zweiter Ehe verheiratet, gehören zu meiner Familie drei Enkelinnen.

Den Nick "Fleur de la coeur" hat seinerzeit meine Freundin Seelenblume für mich ausgesucht. Er hat nichts mit der Gestalt aus den Harry-Potter-Büchern Fleur Delacour zu tun.

Inzwischen bin ich im letzten Lebensquartal angelangt, da küsst mich die Muse nur noch selten. ;-(

mariewolf43@gmail.com

Leser-Statistik
75

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
derrainer Liebe fleur,
Gern war ich nochmal hier
Und es hat mir immer noch gefallen
Lieben Gruß zu dir Rainer
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR Lieber Rainer, ich freue mich sehr über über deinen Besuch, du treue Seele!
Von Herzen Dank und liebe Grüße
fleur
Vor einem Monat - Antworten
Bleistift 
"Der Traum vom Blau..."
Ha, ich wusste gar nicht, dass man sogar auch 'ne ganze Geschichte in so prima Haikus fassen kann... ...smile*
Nebenbei, die Auslassungen Goethes zur Farbenlehre haben sich in der Realität alle als Nonsens erwiesen, weil der Meister des Wortes zu seiner Zeit die wissenschaftliche Physik dahinter weder erkennen, noch verstehen konnte... ...smile*
Aber in der Tat, dieses Blau, das hat dennoch was... ...smile*
LG
Louis :-)
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR Lieber Louis, ich freu mich sehr, dass du hier warst und dass dir diese kleine naive Haikugeschichte gefällt.
Herzlichen Dank für deinen Besuch!
LG fleur
Vor einem Monat - Antworten
Enya2853 Wow, eine Geschichte in wunderbaren Haikus verfasst. Immer wieder bewundere ich, wie du das so perfekt kannst.
Gefällt mir sehr gut, liebe Fleur.

Liebe Grüße und einen schönen Tag.
Enya
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR Danke dir sehr, liebe Enya! Diesmal waren nicht alle perfekt, auf S. 2 habe ich gerade zwei geändert.
Habe aber auch in wehmütigen Erinnerungen geschwelgt, 2x war ich auf der Krim, 1980 und 2009. Der Ayu-Dag* ist neben dem Schwalbennest das bekannteste Foto-Motiv. Sieht aus wie ein liegender Bär, die Schnauze im Meer ... Leider habe ich kein eigenes Foto.

Liebe Grüße zurück, hier kommt gerade ein kleiner Sturm auf ...
fleur
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR *Der Name ist krimtatarischen Ursprungs.
Es tut weh zu wissen, dass man da nie mehr hin könnte. Jedenfalls nicht zu meinen Lebzeiten.
Vor einem Monat - Antworten
Enya2853 Das kann ich sehr gut nachvollziehen, liebe Fleur. Das sind Erinnerungen, die jetzt einen bitteren Beigeschmack bekommen, Schönes aufleben lassen, aber gleichzeitig diese Wehmut hervorrufen.
Ich habe mir die Bilder mal im Netz angeschaut. Schon eindrucksvoll.

Liebe Grüße
Enya
Vor einem Monat - Antworten
FLEURdelaCOEUR Ich habe mir damals einen Bildband von der Krim gekauft, in Ukrainisch, Russisch und Englisch. Da ist er als Titelbild drauf.
LG fleur
Vor einem Monat - Antworten
EllaWolke Rein wie das Blau des Regenbogens ...
Tanka-Märchenerzählerin

Wogende Worte
zwischen Wasser und Himmel
Regenbogenblau


Sonnige Grüße
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
43
0
Senden

142692
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung