Gedichte
Unwiederbringlich

0
"Unwiederbringlich"
Veröffentlicht am 03. Februar 2016, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: Foto von Pixabay
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Literatur war mir in meinem Leben schon während der Schulzeit sehr wichtig. Doch ich habe erst seit ein paar Jahren die Zeit gefunden, selbst zu schreiben. Ich freue mich über Lob, bin aber für alle Verbesserungsvorschläge offen. Ich lese immer wieder in Literaturgeschichten, weil ich meine,dass wir nur so entdecken können, wie wir einen ganz bescheidenen Beitrag dazu leisten können, dass Literatur sich weiter entwickelt.
Unwiederbringlich

Unwiederbringlich

ist das unbeschwerte Lachen der Jugend,
die erste große Liebe,
die alles in Sonnenlicht tauchte,
die erste Lektüre,
die man auch physisch verspürte
als wildes Herzschlagen, als Gänsehaut,
das jugendliche Feuer, das glaubte,
die Welt von Grund auf verändern zu können,
das Vertrauen in Worte,
die sich noch nicht abgenutzt hatten.

Du weißt das und verfällst
in Melancholie, die du manchmal
selbstironisch genießt.
Doch wenn die Anwandlung vorbei

ist,
erkennst du,
dass jeder Lenz Blüten bringt,
die du noch nicht entdeckt hast,
dass aus den Trümmern jeder Revolution
etwas Neues sprießt,
dass Worte, die du als verbraucht
überhören wolltest,
in einem neuen Kontext stehen,
dass Liebe jeden Tag aufs Neue
gegen Zerstörung kämpft,
dass du noch immer Unwiederbringliches erfahren kannst,
wenn du dich offen hältst.

© Ekkehart Mittelberg, Februar 2016

0

Hörbuch

Über den Autor

Phantasus
Literatur war mir in meinem Leben schon während der Schulzeit sehr wichtig. Doch ich habe erst seit ein paar Jahren die Zeit gefunden, selbst zu schreiben.
Ich freue mich über Lob, bin aber für alle Verbesserungsvorschläge offen.
Ich lese immer wieder in Literaturgeschichten, weil ich meine,dass wir nur so entdecken können, wie wir einen ganz bescheidenen Beitrag dazu leisten können, dass Literatur sich weiter entwickelt.

Leser-Statistik
42

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
abschuetze ... sind deine Zeilen aber nicht. Zum Glück, denn sonst hätte ich sie nicht mehr gefunden.

LG von Antje
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Vielen Dank für die Status-Coins zu Unwiederbringlich, Antje. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Liebe Grüße
Ekki
Vor langer Zeit - Antworten
Sagitta offen , ja
um dich zu lesen.

wieviel Wahrheit zum Mitnehmen
hab dank Christin
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Grazie, Christin, ich freue mich sehr, in dir eine offene Leserin zu haben.
Bis auf bald
Ekki
Vor langer Zeit - Antworten
Lindenblatt 
Sehr schöne und auch wahre Worte von Dir.
Dafür gibt es von mir genügend Honorierungen.
Lieben Gruß
Linde
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
Wer das Feuer in sich schürt, bleibt der Leidenschaft erhalten.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Merci, Roland, das hast du schön gesagt. Dann wollen wir mal gleich zum Schürhaken greifen. ;-))
VLG
Ekki
Vor langer Zeit - Antworten
Francisco Hallo Ekki,
Dein Gedicht ist doch recht gut zusammengefasst, da möchte ich sagen, dass Jugendliche dem Drang die Welt zu verändern, doch eher positiv entgegen stehen.
LG Giuseppe
Vor langer Zeit - Antworten
Phantasus Francisco, vielleicht ist es wirklich so. Danke auch für den Favo.
LG
Ekki
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Unwiederbringlichem hinterhertrauern, verkleistert uns den Blick auf das Neue ... ein Verlust. den wir vermeiden sollten.
Schöne, nachvollziehbare Zeilen.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
30
0
Senden

140570
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung