Gedichte
Flucht und Terror

0
"Die Anschläge von Köln sind schlimm... doch nicht alle Flüchtlinge sind schlecht"
Veröffentlicht am 14. Januar 2016, 8 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Liebe Leser Ich freue mich so, wieder wurden Geschichten von mir in einer Anthologie veröffentlicht. Die Regenbogentreppe Herbst 2012 bei Sarturia Verliebte Bären Herbst 2015 bei Sarturia Joulupukki November 2016 bei Karina Verlag Wien Dorf der Grauen Eminenzen 2017 bei Karina Verlag Wien Ich freue mich sehr weil weiter Geschichten geplant sind ... für mich immer noch unvorstellbar. Tja über mich gibt es nicht viel zu sagen. Ich ...
Die Anschläge von Köln sind schlimm... doch nicht alle Flüchtlinge sind schlecht

Flucht und Terror

Vorwort

Die Terroranschläge von Paris und Istanbul und die sexuellen Übergriffe auf Frauen in Köln und anderen deutschen Städten machen mich sehr wütend.


Aber mich machen noch andere Sachen wütend, nämlich Beiträge die ich täglich auf Facebook zu diesem Thema lesen muss. Da wird von Kameltreibern gesprochen und davon, dass diese Migranten völlig unzüchtig sind. Man scherrt wie so oft alle Flüchtlinge über einen Kamm. Ich finde das nicht richtig. 


ICH VERABSCHEUE DIES MÄNNER DIE SICH AN DEN FRAUEN VERGRIFFEN HABEN 


Aber nicht alle syrischen Männer sind Terroristen oder Frauenfeindlich. Die meisten Familien floh geraden deshalb aus ihrer Heimat. Die Leid tragenden sind wie immer die kleinsten unter uns, nämlich die Kinder. Wir sollten keine Stimmung gegen die Flüchtlinge machen, sondern lieber helfen, die Täter zu finden, damit sie ausgewiesen werden können. Damit die ehrlichen Flüchtlinge, bei uns eine neue

Heimat finden. Denkt einfach einmal darüber nach und nehmt Anteil an der Geschichte eines kleinen, erst sieben Jahre alten Junge. Der schlimme Dinge erlebt hat und sich dieses Schicksal, selbst nicht ausgesucht hat. Lg eure Missy

Flucht und Terror

Füße brennen, der Hunger nagt,

es fehlt die Heimat jeden Tag. Allein gelassen von dem Schicksal, läuft es mit den Menschen mit. Die Tränen laufen ohne Ende über das schmale und blasse Gesicht. Es hat kein Zuhause, findet seine Eltern nicht mehr, vermisst die Geschwister und Freunde so sehr. Hat nicht zu essen und ist in Not, hat nicht einmal ein winzig kleines Stück Brot. Die Eltern hatten die Flucht gut geplant, das Meer schäumte hoch, warf um den Kahn. Ertrunken sind Mutter, Vater und die Geschwister. Selbst der geliebte Bär blieb im Gewässer. Gerettet wurde nur die nackte

Haut, vielleicht nehmen es gute Menschen auf? Nun sitzt es hier in einem fremden Land, dessen Sprache es nicht versteht. Verliert es jetzt vor Trauer den Verstand? Nein es steht auf und es lebt. Sieben Jahre zählt sein Leben erst und so schlimme Dinge hat es erlebt. Denkt ihr nicht, dass dem Kind endlich etwas Frieden zusteht? In Paris, Köln, und Istanbul, sind schlimme Dinge passiert, von wahnsinnigen Terroristen. Was kann dieses Kind dafür, dass seine Eltern Syrier sind? Es kam durch die Hölle in eins der Lager, floh eben vor dieser Gewalt. Die Flucht war schlimm und brachte nur Leid, gebt ihm eine friedliche Kinderzeit. Vor diesen Menschen die Unheil

brachten, floh es mit seiner Familie und aus dem Heimatland. Verlor fast sein Leben und alles was ihm wichtig war. Reichen wir ihm unsere Hand. Zeigen wir ihm, was Frieden heißt, Geborgenheit und Liebe. Damit es lernt und klüger wird, als die Menschen, die es vertrieben und in Paris, Köln, Istambul und der Welt nur Unheil und Trauer bringen. Friede, Freundschaft und Toleranz, kann es jetzt von uns lernen. Vorurteile nutzen hier keinem was, genauso wenig wie der Hass. Nicht alle Syrier sind schlechte Menschen, vor allem nicht alle Männer. Die Täter von Paris, Köln und Istanbul die gehören an den Pranger.

0

Hörbuch

Über den Autor

Misspelled
Liebe Leser


Ich freue mich so, wieder wurden Geschichten von mir in einer Anthologie veröffentlicht.

Die Regenbogentreppe Herbst 2012 bei Sarturia
Verliebte Bären Herbst 2015 bei Sarturia
Joulupukki November 2016 bei Karina Verlag Wien
Dorf der Grauen Eminenzen 2017 bei Karina Verlag Wien

Ich freue mich sehr weil weiter Geschichten geplant sind ... für mich immer noch unvorstellbar.

Tja über mich gibt es nicht viel zu sagen. Ich bin 57 Jahre und habe nie in meinem Leben die deutsche Sprache in Wort und Schrift gelernt, sondern mir das meiste alleine beigebracht. Deshalb verzeiht mir, dass ich in puncto Rechtschreibung und Grammatik immer noch Fehler mache. Ich bemühe mich dies alles richtig zu erlernen.

Trotzdem habe ich sehr viel Spaß am Schreiben und ich kann das glaube ich auch ganz gut. Ich freue mich sehr, wenn man mir Fehler mitteilt, damit ich diese korrigieren kann, damit meine Texte endlich Fehlerfrei sind.

Ich schreibe von Kinderbüchern bis hin zur Fantasie alles quer Feld, je nach Stimmung und Laune.

Eine Figur, so ist meine Meinung, muss leben. Dies kann sie allerdings nur, wenn der Autor sie lebt *guckt verlegen* oder sich in diese hinein träumt, so wie ich es oft mache. Nur dann nimmt sie auf eine Art Leben an, sie bewegt sich wie eine normale Person und handelt in sich schlüssig. Schließlich putze ich mir ja auch nicht die Nase und niese dann *lacht*.

Ich hoffe ihr habt beim lesen meiner Bücher genauso viel Spaß, wie ich beim Schreiben.

Lg Miss Pelled

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
SaenaPJ Ein bischen Frieden und weniger Leid
Ein Ort zum Leben, wenn man bleibt
Eine Hand, die einem ein Stück begleitet
damit das Leben wieder Freude verbreitet
nach all dem was geschehen ist

stille Grüße Petra-Josie
Vor langer Zeit - Antworten
Misspelled Genau so ist es... Danke für deine Kommi ... Lg Missy
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Es ist gut, liebe Missie, dass du das geschrieben hast!
Natürlich müssen wir uns gegen die Terroristen, Kriminellen und Aufsässigen wehren, doch der Großteil der Flüchtlinge, die vor einem gnadenlosen Krieg geflohen sind, haben unser Mitgefühlt und unsere Solidarität verdient.
Liebste Grüße
fleur
Vor langer Zeit - Antworten
Misspelled Danke liebe Fleur ... unser Herz sollten wir nie vergessen, das gehört denen die noch weniger haben als wir ... Lg Missy
Vor langer Zeit - Antworten
Sylke 
Es ist nie alle gut und nie alles schlecht,
nie alles falsch und nie alles echt.
Es gibt Gründe zum Weinen, zum Lachen,
Dinge, zum auch mal Gedanken machen.
Es gibt Schmarotzer und die, die leiden,
alle sind gleich, den Ausspruch sollte man meiden.

Danke für den Denkanstoß sagt Sylke
Vor langer Zeit - Antworten
Misspelled Danke für den tollen Kommentar ... Lg Missy
Vor langer Zeit - Antworten
MerleSchreiber Ein Aufruf, zu differenzieren! Das können nicht Viele, wir werden tagtäglich darin trainiert, es uns abzugewöhnen. Auch ist es ja viel einfacher, blindlings drauf los zu schlagen!
Danke Miss!
Liebe Grüße, Merle
Vor langer Zeit - Antworten
Misspelled Danke Merle ... Lg Missy
Vor langer Zeit - Antworten
schnief Deine Hoffnung auf Toleranz und ein friedliches Miteinander ist die Botschaft, wollen wir hoffen , dass sich egal welcher Richtung sie Gehört findet.
Deine Botschaft hast du klasse verfasst!!!
Liebe Grüße Manuela
Vor langer Zeit - Antworten
Misspelled Danke Manu ... Lg Missy
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
18
0
Senden

139888
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung