Kurzgeschichte
Ehrlichkeit währt am längsten!

0
"Ehrlichkeit währt am längsten!"
Veröffentlicht am 11. Januar 2016, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: Elena Okhremenko - Fotolia.com
http://www.mystorys.de
Ehrlichkeit währt am längsten!

Ehrlichkeit währt am längsten!

Eines Tages streifte ein kleiner Junge durch die Wälder, weil er von seinem Vater den Auftrag hatte, für seine arme Familie nach Nahrungsmitteln zu suchen.

Er suchte und suchte aber er gab nicht auf, er wollte seine Familie nicht enttäuschen.

Er hatte es satt immer nur von Pilzen, Wild und anderen Kräutern ,die den Waldboden bedeckten, zu leben.

Nach stundenlanger, erfolgloser Suche traf er auf ein trauriges Mädchen, er fühlte sich sofort dazu verpflichtet ,ihr zu helfen.

Er nahm sie mit nach Hause. Seine Familie war verärgert, dass ihr Sohn keine Nahrung mit nach Hause

brachte.

Sein Vater sagte, dass die Familie außerdem nicht noch eine Person versorgen könne, weil sie es so schon schwer genug hatten.

Doch ihr Sohn trotzte allem,wendete sich ab und versuchte herauszufinden was dem Mädchen fehlte.

Sie sagte kein Wort und war beeindruckt von seinen Bemühungen! 

Das Mädchen hatte nur mehr Augen für ihn. 

Er war ihr Held! Der Junge stahl ihr Herz. 

Sie bemerkte, dass es ihm schlecht ging aufgrund des Vorfalles mit seiner Familie. 

Kurzerhand entschloss sie, für ihn Nahrung zu suchen um ihn und seine Familie zu unterstützen! 

Sie flochte sich einen Korb aus altem, übrig gebliebenem Holz und machte sich auf den Weg, in der Hoffnung, essbares zu finden. 

Sie fand nichts, auch nach 2 Stunden nicht. 

Ihre Beine schmerzten schon, denn der Waldboden war sehr verwurzelt und uneben. 

Sie ließ sich an einem Baumstumpf nieder. 

Sie war müde, kraftlos, traurig, aber trotzdem darum bemüht, weiterzusuchen. Ihre Augen füllten sich mit Tränen,

nicht aber vor Schmerz sondern vor Glück. 

Sie traute ihren Augen kaum. 

Neben ihr wuchs ein goldener Pilz! 

Sie wusste, er könnte ihnen ein Vermögen bringen. 

Ein einziges Problem stellte sich aber in den Weg. 

Der Pilz war umzäunt. 

Sie wusste also er wurde absichtlich gepflanzt und er ist in Besitz eines anderen. 

Das Mädchen war im Zwiespalt, aber sie entschied sich den Pilz nicht zu pflücken. 

Als sie erfolglos aus dem Wald hinausmarschierte, kam ihr eine

eigenartige Gestalt entgegen- mit nichts zu vergleichen! 

Sie wurde für ihre Ehrlichkeit und ihre gute Tat belohnt, denn als sie heimkam stand ein großer Korb voll Essen auf dem Tisch! 

Es war genug um den Winter zu überstehen, als FAMILIE!


0

Hörbuch

Über den Autor

Moritzg

Leser-Statistik
370

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Magnolie Eine sehr schöne Geschichte über die Ehrlichkeit.
Herzlichst
Manu
Vor langer Zeit - Antworten
Moritzg dankeschön :D
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

139791
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung