Sonstiges
Die Sprache der Seele

0
"Die Sprache der Seele"
Veröffentlicht am 26. Dezember 2015, 8 Seiten
Kategorie Sonstiges
© Umschlag Bildmaterial: peshkova - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich schreibe seit meinem 12. Lebensjahr, hauptsächlich Geschichten, Gedichte/Texte und gerne auch Parodien. Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer :) AKTUELLES: Der erste Teil von meiner spontan geschriebenen Geschichte "Der Sturm" ist erschienen. Mit diesem und auch kommenden Projekten werden auch aktuelle Themen angesprochen.
Die Sprache der Seele

Die Sprache der Seele

Vorwort


Nun bin ich offiziell zurück, mit einem Buch, das sehr persönlich ist und es würde mich sehr interessieren, welche Wirkung es bei euch erzielt. Ich glaubte eine Zeit lang, ich könne nie wieder etwas schreiben, aber mein Wille war nie fort gewesen. Mein Ziel als Autor war und ist es, mich den Menschen so genau wie möglich mitzuteilen. Mit manchen Werken, die ich hier las, habt ihr mir aus der Seele geschrieben, und mich auch inspiriert. Bis heute. Und wer weiß, vielleicht inspiriert euch ja auch der ein oder andere Satz...


Julian Schattenkönig.

Der Spiegel meiner selbst


Wiederholt frage ich mich jeden Tag, wer ich bin und für was ich als Mensch stehe. Ich frage mich, wie es sein kann, dass ich gut und gleichzeitig schlecht bin, wenn ich anderen Menschen helfe aber auf der anderen Seite sogar sehr direkt und manchmal schon gemein werde, wenn ich Menschen sehe,die meinen Vorstellungen nicht entsprechen. Wie sie aussehen, ist mir egal, sie können ja tragen, was sie wollen. Aber wer mit mir redet, wie ein Penner, den behandle ich nicht wie ein König. Es ist einfach falsch zu glauben, ich komme als

Mensch weiter, wenn ich nichts sage und alles über mich ergehen lasse. Es ist falsch, mir selbst und meinen Mitmenschen ins Gesicht zu lügen, und ihnen von der Schönheit der Sonne zu erzählen, während es überall regnet. Und genau so wenig werde ich den blauen Himmel loben, wenn er doch nur grau ist. Einfach nur ehrlich sein und zu dem stehen, was mir nicht passt, das ist für mich schon mal ein großer Schritt nach vorne. Wenn ich das nicht schaffen würde, könnte ich meine eigene Unabhängigkeit nicht bewahren. Aber ich wollte nie, dass mein Leben in den Händen von Menschen liegt, weil die wenigsten nur das beste für mich

wollten. Ich höre nicht die gleiche Musik wie so viele in meinem Alter und ziehe mich nicht an, wie alle anderen, nur weil der Trend es so sagt, denn ich bin keiner, der sich als Esel verkleiden würde, nur weil es alle anderen auch so machen. Ich bin einfach nur ich und das ist auch gut so. Dinge zu tun, die ich nicht mag, oder mir etwas zu kaufen, was mir persönlich nichts nutzt, damit fange ich erst gar nicht an. Ich will haben, was ich brauche, aber ich brauche nichts, was ich nicht will. Aber was ich am meisten brauche, kann man nicht kaufen. Menschen, die ich liebe, werden immer den größten Wert in meinem Leben haben. An einer schönen, teuren

Jacke würde ich ganz bestimmt meine Freude haben, das leugne ich nicht, doch wird sie mir nie die Hand reichen können , wie es meine Nächsten tun, wenn ich Hilfe brauche oder warme, aufbauende Worte sprechen, Menschen sind einfach nicht ersetzbar und werden es auch nie sein. Auch wenn wir irgendwann sterben, können wir ewig sein, indem wir so leben, dass uns keiner vergisst.



0

Hörbuch

Über den Autor

Julian23
Ich schreibe seit meinem 12. Lebensjahr, hauptsächlich Geschichten, Gedichte/Texte und gerne auch Parodien. Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer :)

AKTUELLES: Der erste Teil von meiner spontan geschriebenen Geschichte "Der Sturm" ist erschienen. Mit diesem und auch kommenden Projekten werden auch aktuelle Themen angesprochen.

Leser-Statistik
38

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Brigitte Ich wollte mich erst einmal für irgendein Buch entscheiden und habe auf genau das Rchtige getippt. Wie ich aus deinem Porträtfoto ersehe bist du noch sehr jung und ich finde es toll, dass du schon so viel Lebensweisheit in dir hast. Bleibe so und du liegst richtig. Man muss nicht alles haben, nur weil es in ist. Ich habe mein Leben auch so gelebt und ich bin meistens gut damit gefahren. Ich wünsche dir ganz viele liebe nette Menschen die deinen Lebensweg noch kreuzen. Liebe Grüße Brigttte
Diese Woche - Antworten
Julian23 Hallo Brigitte,

das Foto ist schon paar Jahre her, da war ich 17, mittlerweile bin ich 23 aber abgesehen vom Bart sehe ich immer noch so aus :D
Freut mich dass die Botschaft dieses Buches bei dir genau so rüberkam, es ist immerhin schon 5 Jahre her seit der Veröffentlichung. Dir einen schönen Sonntag und alles Gute :)

Liebe Grüße
Julian
Diese Woche - Antworten
Machara Hallo Julian,
Deinen Text finde ich sehr gut. Er ist ehrlich und direkt.
Ich bin, allein durch meine Berufe (Gastronomie und Einzelhandel) so vielen Menschen begegnet, dass ich über die vielen verschiedenen Persönlichkeiten und Typen wahrscheinlich ein Buch schreiben könnte.
Aber was mir in den letzten Jahren im Einzelhandel sehr stark aufgefallen ist, ist der Stellenwert des Konsums. Das " ich brauche es zwar nicht, aber ich kaufe es trotzdem" hat sehr zugenommen. Die Menschen definieren sich sehr über das, was sie haben, wieviel sie haben, wie sie gekleidet sind, wie sie aussehen usw. Manchmal gleicht es fast einer Maskerade...und dabei verlieren viele den Blick für das Wesentliche, für das was um sie herum ist. Und das finde ich sehr schade.
Menschen, die anders "ticken" (ich zähle mich auch dazu) stehen oft im Schatten, werden nicht wahrgenommen vielleicht soger gemobbt.
Auch die Konversation lässt oft zu wünschen übrig. Ich kann nicht mehr aufzählen, wie oft ich schon von Fremden beleidigt und angegangen wurde und das nicht nur im Job. Ob wir gute oder schlechte Menschen sind, können wir beeinflussen. Mit unserem Handeln, unserer Haltung und Ausdrucksweise anderen gegenüber. Auch wenns oft schwer ist, freundlich zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren. Ich denke, solange wir alle unser Bestes geben, brauchen wir uns nichts vorzuwerfen.
Wichtig ist, dass wir ehrlich bleiben. Das wir uns nicht verbiegen und uns selber treu bleiben.
LG
Jessy
Vor ein paar Monaten - Antworten
Julian23 Hallo Jessy,
genau das was du hier beschreibst sind Szenarien, die mich dazu bewogen haben, diesen Text zu schreiben, wenn wir beide auch durch unterschiedliche Berufsrfahrungen oder im eigenen Leben all das so sehen (ich arbeite in der Altenpflege). Ich habe meine Erfahrungen mit Menschen neben dem Beruf mehr in der Bar und Restaurantszene meiner Stadt gemacht,. wenn man viel unterwegs ist, dann lernt man auch viel über seine Umgebung und das ist die Erfahrung wert, zum Glück habe ich aber überwiegend positive Erinnerungen an diese Zeit, die jetzt auch noch fortwährt, . Konsumverhalten ist nach wie vor ein großes Thema, zum Glück konnte ich mich davon befreien, unnötige Dinge zu konsumieren (zumindest bezüglich klamotten und unnötiger technik etc).Mich nach etwas zu richten (ich meine, wer kauft kleidung die einem nicht gefällt, weil sie bei vielen als cool gilt) ist für mich das Gegenteil vom erfüllten Leben. Ja, ehrlich bleiben ist wichtig, auch wenn die Wahrheit nicht jeder verträgt, aber ich denke die Wahrheit ist die beste Waffe gegen diese Zustände in der Gesellschaft. Der Autor dieses Buches ist auch ein Mensch, der "anders tickt" :) Ich denke, das worüber du ein Buch schreiben könntest, ist etwas, was die Gesellschaft braucht, irgendjemand muss ja mal den Menschen einen Spiegel vorhalten :)
LG
Julian
Vor ein paar Monaten - Antworten
FLEURdelaCOEUR Dein Text gefällt mir, viele deiner Gedanken teile ich.
LG fleur
Vor ein paar Monaten - Antworten
Julian23 Freut mich, dass du da auch etwas von dir wieder findest und danke für den Favo :)
LG Julian
Vor ein paar Monaten - Antworten
Monsterchen Du sprichst mir aus der Seele mit diesem Text. Die Gedankengänge kann ich gut verstehen, weil ich sie selber oft habe. Leider hat nicht jeder die selbe Ansicht.
Grüße, Fabiènne
Vor ein paar Monaten - Antworten
Julian23 Da es doch schon lange her ist, dass ich diesen Text geschrieben hab, ist es schön dass er dich so anspricht, ich dachte er wäre schon in der Versenkung verschwunden, bei den vielen Büchern hier :D Klar hat nicht jeder die selbe! Ansicht, ich denke aber es werden mehr Menschen sein, die sich nach und nach in dieser Art Text wieder finden werden, gerade jetzt ist eine Zeit des Hinterfragens und voller Veränderungen, es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt

Gruß, Julian
Vor ein paar Monaten - Antworten
Lindenblatt 
Sehr schön geschrieben. Du hast Deine Seele beim Schreiben geöffnet.
Lieben Gruß
Linde
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Sehr schöne Gedanken mit beeindruckenden Worten festgehalten.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
18
0
Senden

139045
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung