Gedichte
Geheimnis meines Herzens

0
"Geheimnis meines Herzens"
Veröffentlicht am 28. August 2015, 8 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: transiastock - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich hatte mich mit jungen Jahren in ein Mädchen verliebt. Damals habe ich Ihr kleine Gedichte geschrieben und damit angefangen zu schreiben. Damals waren es noch sehr unreife Werke welche eher einem Kind gerecht werden. Ich habe mich nicht getraut ihr zu sagen was ich fühle und habe das ganze 2 Jahre durchgehalten. Also die Schule dann zu Ende ging habe ich ihr meine Gefühle offenbart. Sie konnte leider meine Gefühle nicht erwidern. Danach habe ...
Geheimnis meines Herzens

Geheimnis meines Herzens

Titel

Solange in derselben Stadt gelebt So viele Jahre in denen das Leben vergeht Jeden Tag in einem leeren Zimmer erwacht Es stehen noch die Blumen die ich die einst habe gebracht Habe alles im Leben doch kann es mit niemanden teilen Jeden Morgen allein im Bett mit meinen Gedanken verweilen



Die Menschen sehen nicht das Geheimnis meines Herzens Sie sehen nicht die tiefe meines Schmerzens Niemand außer Gott allein kann mich begreifen Niemand meine Gefühle mit den Händen greifen Die Leute sehen nur das was sie sehen sollen Die meisten von Ihnen wissen nicht was sie wollen



Die Trauer in mir lächle ich einfach weg Jede einzelne Träne von mir erfüllt schon ihren Zweck Die Menschen wissen nicht was du falsch gemacht hast Als du die letzten Zeilen für mich in deinen Tagebuch hast verfasst Was mein Herz und ich nur wissen Macht dir hoffentlich jeden Tag ein schlechtes Gewissen




Gibt es auf dieser Welt das Glück zu kaufen Habe mich eine Zeit in Trauer verlaufen Schon längst ist die Zeit vergangen in welcher ich bis zum Schmerz lieben konnte Lange die Zeit vorbei in der ich dir noch so viel sagen wollte Mit dem Wind werden meine Gedanken noch einmal dein Haar berühren Noch ein letztes Mal in den Gedanken werde mich deine Lippen verführen



Eines Tages wirst du begreifen dass ich der richtige für dich war Du wirst verstehen was damals mit meinen Herzen geschah Auch heute noch denke ich an die Orte an denen ich dich lieben durfte Denn das Vergessen gibt es nicht, egal wie oft ich es versuchte Der Mensch gewöhnt sich eines Tages einfach daran Dein Leben geht mit einen anderen schon längst voran


Doch er wird dir auch kein Glück bringen Denn wahre Liebe hattest du als unsere Herzen zusammen hingen


P.S. Vergiss nie die Inspiration im Kopf, ein Schwert in der Brust und die Liebe im Herzen zu tragen

0

Hörbuch

Über den Autor

Edomaajka
Ich hatte mich mit jungen Jahren in ein Mädchen verliebt. Damals habe ich Ihr kleine Gedichte geschrieben und damit angefangen zu schreiben. Damals waren es noch sehr unreife Werke welche eher einem Kind gerecht werden. Ich habe mich nicht getraut ihr zu sagen was ich fühle und habe das ganze 2 Jahre durchgehalten. Also die Schule dann zu Ende ging habe ich ihr meine Gefühle offenbart. Sie konnte leider meine Gefühle nicht erwidern. Danach habe ich für fast 7 Jahre keine Gedichte mehr geschrieben. Mit 29 haben mich gleich 2 große Schicksalsschläge ereilt zum einen habe ich meine Großmutter verloren - welche die wichtigste Person in meiner Kindheit gewesen ist. Zum anderen habe ich mich wieder in eine Frau verliebt, welche mit meinen Gefühlen gespielt und es nicht ernst mit mir gemeint hat. Die Einsamkeit und der Verlust zweier geliebter Menschen haben eine Reaktion in mir ausgelöst welche dazu geführt hat, dass ich mein erstes Gedicht geschrieben haben ("Das letzte Sandkorn"). Ich habe in einem Jahr ungefähr 83 Gedichte geschrieben, welche nicht alle hier zu finden sind. Es hat alles harmlos angefangen und wurde immer ausgeprägter und meine Sprache hat sich mit der Zeit weiterentwickelt sowie auch mein Stil sich verändert hat. Ich bestimme nicht selbst worüber ich schreibe, ich kann es nicht ganz erklären es ist eigentlich alles aus dem Herzen und manchmal kann ich es selbst kaum glauben, dass solche Worte von mir kommen. Ich werde solange schreiben wie ich es nur kann. Mich inspiriert am meisten die Liebe, die Menschen und ihre Schicksale. Meine Gefühle kann ich am besten so beschreiben und auch die Phasen in welchen ich mich befinde. Mein Ziel ist es wenigstens einen Menschen zu berühren und das schaffe ich.

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
SternVonUsedom 

Das Leid ist eine Prüfung; eine Trennung ein Weg, ein Ziel ist das Eine, Du das Andere...Das ist sehr wichtig...!

Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
1
0
Senden

134022
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung