Gedichte
Das was von uns bleibt

0
"Ein Gedankenspiel über unser Sein"
Veröffentlicht am 31. Juli 2015, 16 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich habe Spaß am Schreiben. Da kann ich Abtauchen in Gedanken, in Geschichten die das Leben schreibt. Meinen Texten, klar, unbeschönigt und gefühlsstark, versuche ich immer einen tiefgehenden Sinn zu geben. Aber manchmal geht auch die Phantasie mit mir durch. Da mache ich schon mal aus einem stinkbanalem Thema ein "filmreifes" Bühnenstück. Mein Baby und Lieblingsprojekt ist das Buch "Zwischen Weißbier und Friesisch Herb". Ein frecher ...
Ein Gedankenspiel über unser Sein

Das was von uns bleibt








Das was von uns bleibt









Das, was von uns bleibt, das ist nur Hülle,

in Holz gebettet, getaucht in Stille.


Das, was von uns bleibt, das ist der Ton in unserm Leben,

weil wir ihm eine Stimme geben.


Das, was von uns bleibt, das ist der

Klang, der spricht, der schweigt,

und der in unsre Seele zeigt.


Das, was von uns bleibt, was wir gemeint,

was uns einst wichtig war und scheint.



Das, was von uns bleibt, das ist die Liebe die wir verschenkt,

und auch der Hass, der uns gekränkt.


Das, was von uns bleibt, das ist die Hand, mit der wir Führten,

mit der wir andere berührten.



Das, was von uns bleibt, sind unsre Träume,

glückliche Kinder, gepflanzte Bäume.


Das, was von uns bleibt, ist was uns trieb,

ist unser Takt, unsre Musik.



Das was von uns bleibt, das ist die Geste, die tief berührt, die manchmal auch zu Tränen rührt.


Das, was von uns bleibt, vor unsrer Zeit,

ist unsre Einzigartigkeit.



Und auch der Name bleibt ein Stück, auch wenn er unser'n Grabstein schmückt.


Und das was bleibt, sind all die Sachen, die das Erinnern schöner machen.

Reich und mächtig, krank und arm, jeder geht so wie er kam.


Das, was von mir bleibt, das ist die Wut die ich gestreut,

und das, was ich einmal bereut.


Das was von mir bleibt, das ist die Scham, die Schuld, die ich gesät, die mich verfogt von früh bis spät.




Das was von mir bleibt, das ist das Buch, das ich einst schrieb, der Traum, der immer Traumschloss blieb.


Das was von mir bleibt, das ist die Liebe, die ich gegeben,

in diesem einen, kurzen Leben.


Das was von mir bleibt, ist so bedeutungslos wie nie, in dieser großen, einen Galaxie.


Doch vielleicht sind diese Zeilen hier,

ein kleines Stück, was bleibt von mir.



Mit Lächeln aus dem Leben geh'n,

den Dingen eine Schippe dreh'n. Nicht Trauern um vergang'ne Zeit,

das Leben leben - Lebenszeit,


Und das das immerfort so bleibt,

für alles Leben - jedermann,

dass man mit einem Lächeln Gehen kann!










0

Hörbuch

Über den Autor

MoniSchreibfee
Ich habe Spaß am Schreiben. Da kann ich Abtauchen in Gedanken, in Geschichten die das Leben schreibt. Meinen Texten, klar, unbeschönigt und gefühlsstark, versuche ich immer einen tiefgehenden Sinn zu geben. Aber manchmal geht auch die Phantasie mit mir durch. Da mache ich schon mal aus einem stinkbanalem Thema ein "filmreifes" Bühnenstück.
Mein Baby und Lieblingsprojekt ist das Buch "Zwischen Weißbier und Friesisch Herb". Ein frecher Frauenroman, getragen von einer Prise Selbstironie und einem Spritzer Lebensnähe. Geschrieben in locker, unterhaltsamer Schreibweise, gepfeffert mit schlagfertig, humorvollen Dialogen und einer Brise Ironie.
Meine kreativste Zeit ist frühmorgens, wenn das Morgengezwitscher der Vögel und der Duft von frischem Kaffee mich einlullt. Ja, ich wünschte ich hätte mehr Morgenstunden zur Verfügung, denn ich möchte so gern meinen Geschichten einen Schlußpunkt setzen.

Leser-Statistik
27

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Memory 
Ein schönes Gedankenspiel.
Was bleibt am Ende wirklich von uns? Die Frage stelle ich mir auch immer wieder.
Lieben Gruß
Sabine
Diese Woche - Antworten
MoniSchreibfee 
Ja irgendetwas bleibt zurück.
Erinnerung , ein Wegestück . . .
Danke für Dein Feedback liebe Sabine :-)
Diese Woche - Antworten
Felix Von uns bleibt viel. Das hast du gut beschrieben. Ganz lieben Gruß an dich
Vergangenes Jahr - Antworten
MoniSchreibfee Danke für Dein Feedback lieber Felix :-)
Vergangenes Jahr - Antworten
Annabel Das hab ich gern gelesen. Danke!
Vor langer Zeit - Antworten
MoniSchreibfee Sehr gern :-)
Vor langer Zeit - Antworten
sugarlady Gut gemacht. Sehr nachdenkliche Zeilen.
Einen sonnigen Gruss an diesem Samstag.
Vor langer Zeit - Antworten
MoniSchreibfee 
Danke sugarlady für Deine Grüße :-)
Vor langer Zeit - Antworten
Starlike Sehr schöne Zeilen...
Vor langer Zeit - Antworten
Lindenblatt 
Hallo Ramona,
sehr schön hast Du diese Zeilen präsentiert.
Gern habe ich sie gelesen.
Lieben Gruß
Linde
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
18
0
Senden

132586
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung