Kurzgeschichte
Meine echte Liebe

0
"Meine echte Liebe"
Veröffentlicht am 28. Juni 2015, 8 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Hallo! Ich wurde 1996 in der Ukraine geboren. Gegenwärtig bin Ich als Übersetzerin und Virtuelle Assistentin bei einer in der Schweiz ansässigen Firma tätig. Mein Ukrainisch und Russisch sind muttersprachlich, zusätzlich spreche ich auch Englisch, Deutsch und ein bisschen Spanisch. In diesem Jahr ich fange ich mit meinem Studium in Deutschland an. Ich habe nie in Deutschland mehr als einen Monat gelebt, stamme nicht aus einer multinationalen ...
Meine echte Liebe

Meine echte Liebe

Meine echte Liebe

Meine Oma, Gisela, kam eines Abends zu uns und erzählte über Krieg. Damals hatte sie schöne Beine, so sagte sie immer, wenn sie die Vergangenheit revidierte. Sie bat jeweils um einen Kafe und eingemachte Pfirsichstückchen, weil sie bedauerte, dass diese Leckerei ihr bester Freund irgendwann mit großer Lust vertilgte. Sie erzählte auch, dass er einen starken Haarwuchs hatte und oftmals aufgekämmt werden sollte. Die Rücksicht, die sie gegenüber ihm hatte, war in der Tat maßlos. Er hasste diese räudigen Agitatoren, die beim

Kriegsausbruch mit ihren bestaubten gebrauchten Stiefeln überall stampften und wetterten. Heil Hitler! Sagten sie beim losgehen und mein Freund strengte sich und horchte gehässig auf. Manchmal fauchte er leise unter dem Bett. Aber dass konnte nur ich hören und ich war froh, dass er bei mir wohnte. Denn es gibt auf der Welt nichts so gemütlicheres, als einen Gleichgesinnten zu haben. Er dachte gleichfalls wie ich und ich war glücklich. Es war Anfang Juni und die Warmluft drang sich langsam durch meine Fenster und hätschelte das Haar meines Freundes, er kniff seine Augen

zusammen und genoss die farbigen Sonnenstrahlen, die seinen ganzen Körper durchwärmten. Ich deckte den Tisch sorgfältig auf. Schneeweiße Tischdecke und Pralinen, Konfitüren, Butter, Rosinenkuchen, Schokolade und kleine eingemachte Pfirsichstückchen auf einer weißen Untertasse, die nach Blumen riechen. Ich nahm meinen Freund sachte am Arm und er bewegte seine Schnurren als ich auf den Stuhl sich langsam setzte und er reckte seinen Hals gegen die Festtafel. Er tupfte per Zufall mit seiner grauen Nase an den Pfirsichstück und schreckte auf und begann rasch seine Nase zu lecken. Ich lachte und tauchte

meinen Finger in das Konzentrat und schmierte seine Nase und seine Zunge bewegte sich schnell und ärgerlich. Und so saßen wir auf diese Art und waren glücklich. Plötzlich kreischten ominösen Sirenen und das Getrappel begann. Die Tür öffnete sich und mein Freund machte sich los und fauchte und kratzte. Zwei Soldaten liefen herein und fassten mich an. Betroffen sah ich meinen Freund, der erschrocken durch die offene Tür abtrabte. Ich schrie und wollte ihn holen, aber die Männer ließen mich nicht fort. Sie stopften mich barsch in den Bunker, wo eine Dose andere Leute sich häuften. Ich presste meine Hände

gegen die eiserne Tür und fühlte wie heiße hoffnungslose Tränen über die kalte Wangen liefen. Die alte Frau lächelte und sagte: “Und viele Jahre später ist er zurückgekommen. „ “Wer? „, fragten wir erstaunt. “Mein Freund, natürlich! Sehen sie ihn nicht? „ Und sie bewegte sanft ihre alte Hand.

Sie streichelte die Luft...





0

Hörbuch

Über den Autor

Elizabeth
Hallo!
Ich wurde 1996 in der Ukraine geboren. Gegenwärtig bin Ich als Übersetzerin und Virtuelle Assistentin bei einer in der Schweiz ansässigen Firma tätig. Mein Ukrainisch und Russisch sind muttersprachlich, zusätzlich spreche ich auch Englisch, Deutsch und ein bisschen Spanisch. In diesem Jahr ich fange ich mit meinem Studium in Deutschland an. Ich habe nie in Deutschland mehr als einen Monat gelebt, stamme nicht aus einer multinationalen Familie, habe keine deutsche Wurzeln und habe die deutsche Sprache zuerst mal ein paar Jahre selbständig und später vier Jahre an der Uni gelernt. Trotzdem wage ich es, in deutscher Sprache zu schreiben und meine Texte hier in einer deutschsprachigen Community zu veröffentlichen. Ich würde mich darüber sehr freuen, wenn Sie nicht nur den Inhalt meiner Texte, sondern auch den rein sprachlichen Aspekt in Betracht nehmen. Denn ich will mich vor allem sprachlich verbessern:)
Lisa

Leser-Statistik
41

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Wortspiel37 Eine Geschichte die mich nachdenklich macht.
Vor langer Zeit - Antworten
sugarlady Deine Geschichte berührt mich.
Toll gemacht meine Liebe.
Schöne Grüße!
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Eine berührende Geschichte. Die ungewöhnliche Wortwahl und deren Verpackung in ebenso ungewöhnlichen Formulierungen verleihen Deiner Geschichte einen besonderen Charme. Das gefällt mir sehr!
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Hiob2punkt0 Hört sich fast wie eine Biographie an. Kann Ninamy67 nur zustimmen. Du hast den Spagat zwischen traurig, rührend geschafft. Sehr schön geschrieben.
Vor langer Zeit - Antworten
Ninamy67 Wie unglaublich traurig. Aber auch rührend!
Toll!

LG
Nina
Vor langer Zeit - Antworten
Elizabeth Danke:-)
lg
Lisa
Vor langer Zeit - Antworten
Heidrun Wie machst du das, bist noch so jung!

Deine H.
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Zauberhaft geschrieben liebe Lisa.
Obwohl, ein paar Sachen habe ich nicht verstanden, wie
zum Beispiel "Sie stopften mich barsch in den Bunker,
wo eine DOSE ANDERER LEUTE SICH HÄUFTEN" ???
Aber das macht nix - mir hat`s trotzdem gefallen.
Liebe Grüße an Dich
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
Elizabeth O, das machts nichts:-) Arbeitsprozess )))
Danke)
lg
Lisa
Vor langer Zeit - Antworten
Bleistift 
"Meine echte Liebe..."
ist eine wunderschöne mit überaus ungewöhlichen Worten
ausgestattete und sehr menschlich geschriebene Geschichte,
die mich sehr berührt hatte...
Sehr gerne gelesen...
LG Louis :-)
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
15
0
Senden

130907
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung