Gedichte
Supergau

0
"Supergau"
Veröffentlicht am 17. Juni 2015, 2 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Die Ahnung, das Gefühl, der Reiz eines Augenblicks sickert in mein Herz und bildet aus tränenreichen Worten einen See, der, wenn er überläuft, in Kaskaden, Verse schmiedet, die zum Verstand fließen wie ein weiser Strom und sich ins Meer ergießen. Die Hand ist sein Delta, Schreibt auf, was der Fluss von seiner Reise erzählt. (Roland Pöllnitz)
Supergau

Supergau

Supergau

Das Meer, das eben ruhig, braust auf in Leidenschaft, die aus dem Nichts gekommen, doch mit geballter Kraft. Auf einmal schlagen Wellen, und teuflisch brüllt der Wind, der Sturm schickt Blitz und Donner, die Zeit, die Zeit verrinnt. Noch glätten keine Wogen, das Sein versinkt im Grau, in Herzen klaffen Wunden nach diesem Supergau.


(c) Rajymbek 06/2015

0

Hörbuch

Über den Autor

Rajymbek
Die Ahnung, das Gefühl, der Reiz eines Augenblicks sickert in mein Herz und bildet aus tränenreichen Worten einen See, der, wenn er überläuft, in Kaskaden, Verse schmiedet, die zum Verstand fließen wie ein weiser Strom und sich ins Meer ergießen. Die Hand ist sein Delta, Schreibt auf, was der Fluss von seiner Reise erzählt. (Roland Pöllnitz)

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Rehmann Hoffentlich erleben wir es nicht irgendwann
LG
H. Rehmann
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
Das ist eine Allegori auf einen Streit, mein Lieber. Den wirklichen Supergau werden wir hoffentlich nicht erleben.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Naturgewalten, die auch das Herz nicht verschonen. Ein schönes Gedicht!
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
Vielen lieben Dank, Kara, ich freue mich sehr über deine Meinung.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
Sylke 
Die lauten Naturgewalten,
wollen nicht stille halten.

LG von Sylke
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
So ist die Liebe manchmal - wie eine Naturgewalt!

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
DerHofdichter 
Das ist genau dein lyrisches Metier !

Liebe Grüße
Ephraim
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
Meinst du, Ephraim, sollte ich mehr Dramatisches schreiben? Aber dein Favo ehrt mich sehr.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
DerHofdichter Also wenn du lyrisch auf den Tisch haust und dieses Drama der heutigen Zeit benutzt sind dir die Leser sicher :-)

VLG Ephraim
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
Dann werde ich es mal versuchen.
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
22
0
Senden

130800
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung