Kurzgeschichte
Die Letzte

0
"Mir wird ganz warm. Im Herzen"
Veröffentlicht am 04. April 2015, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: Andrea Minutillo
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich - eindeutig rot - freiheitsliebend - in mir drin schon mal unsicher, beinahe verklemmt - nach außen der Fels in der Brandung - die Person, auf die man sich verlassen kann - auch mal anlehnen, kein Problem - ein dunkles samtiges Rot also - richtig viel Farbe - dicke Haufen davon auf der Leinwand - Struktur - Kunstschule Zürich - zahlreiche Ausstellungen in der Region - flippig - flapsig - bunt in mir drin - auch mal ...
Mir wird ganz warm. Im Herzen

Die Letzte

Mit Entsetzen starre ich auf meine Hand. Befleckt scheint sie mich höhnisch anzugrinsen.

Wie ist es nur so weit gekommen?

Meine Finger begannen das Spiel.

Sie strichen über die glatte Oberfläche. Erfreuten sich an dem filigranen Muster. Erhaben stand sie da.

Selbstsicher und verführerisch.

Ein Kunstwerk.

Mit einem Mal schloss sich meine Hand darum und gab sie nicht mehr frei.

Ich spielte nur eine lächerliche Nebenrolle auf diesem Höllentrip.

Dann ließ ich mich fallen.

Ergab mich dem Augenblick.


Mit geschlossenen Augen fühlte ich die sich langsam auflösende Oberfläche.

Samtige Weichheit.

Genuss ohne Grenzen. Fühlte sie auf meiner Stirn, auf den Wangen, ehe sie ihren Weg in meinen Mund fand.

Zarter Schmelz ergoss sich auf meiner Zunge.

Ich saß ganz still und ließ es geschehen.

Verrückt nach Schokolade.


Doch schnell ist dieser Moment verstrichen. Und übrig sind bloß Spuren.

Mit einem Mal steht er in der Tür.

Ich starre entsetzt auf meine Hand.

Befleckt scheint sie mich höhnisch anzugrinsen.

„Liebes! Du hast meine Praline gegessen.“

Ich könnte jetzt sagen, ich war es nicht.

Doch die Spuren auf Hand und Wangen lassen sich nicht verleugnen.

Betroffen sehe ich zu ihm hoch.


„Es war die Letzte, nicht wahr?“

Er atmet tief durch. Nickt stumm.

Kommt zu mir.

Nimmt ganz sachte meine Hand.

Holt sich die Reste.

Mir wird warm. Im Herzen. Werde neue besorgen, denke ich kurz.

0

Hörbuch

Über den Autor

Frettschen
Ich
- eindeutig rot
- freiheitsliebend
- in mir drin schon mal unsicher, beinahe verklemmt
- nach außen der Fels in der Brandung
- die Person, auf die man sich verlassen kann
- auch mal anlehnen, kein Problem
- ein dunkles samtiges Rot also
- richtig viel Farbe - dicke Haufen davon auf der Leinwand
- Struktur
- Kunstschule Zürich
- zahlreiche Ausstellungen in der Region
- flippig - flapsig - bunt in mir drin
- auch mal nachdenklich
- manchmal introvertiert
- stets auf der Suche nach Neuem
- in meinem Bereich versteht sich
- Sternzeichen Löwe
- Querdenker und Rebell
- reiße mir die guten Seiten des Alltags unter die Nägel
- manchmal erwische ich auch die weniger Guten,
doch die schüttele ich hastig ab

ich liebe:
- einsame Orte
- den Wind
- das Geklapper der Taue an den Masten
- ob an Fahnen oder Booten, ist mir egal
- die Ruhe im Wald
- der Schutz eines Baumes - wenn man sich darauf einlässt
- das Eintauchen in die Arbeit an der Staffelei
- wenn`s gelingt
- das sichere und untrügliche Gefühl,
etwas Besonderes entstehen zu lassen
- das Spielen mit unserer Sprache
- gutes Essen
- ein unerwartetes Lächeln
- Musik - alle Richtungen
- am besten schön laut
- Tanzen
- Ausdruck
- Profil
...

Leser-Statistik
61

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Sternwunde Wirklich gelungen ,denn Du beschreibst das Sinnliche hervorragend. . Da gibt es eine Szene aus dem Film Der Pate mit einer unwiderstehlichen Praline, an die ich beimj Lesen Deines Texte denken musste ,und die mir dadurch das erste mal verstaendlich wurde. LOL Vielen Dank
Vor ein paar Monaten - Antworten
Frettschen Den Paten muss ich mir ansehen! Danke für diesen Tipp! Und ich freue mich, dass es dir gefallen hat :)
Vor ein paar Monaten - Antworten
Willie Genuss (geteilt) und Momente der Zärtlichkeit. Vielleicht nur kleine Dinge,
aber manchmal wichtiger, als große Momente.
b.G.
W.
Vor langer Zeit - Antworten
Psychokiller Wow. Also Wow. Einfach nur Wow. Mehr will ich jetzt nicht schreiben;D
Vor langer Zeit - Antworten
Frettschen Haha! Vielen Dank! Das reicht schon ... =D
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Also SO habe ich noch keine Praline genossen, jetzt
weiß ich erst, was mir entgangen ist - schmunzel*.
Liebe Grüße
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
Frettschen Selbsterkenntnis kann zum Neuanfang werden!
Genieße jede Praline, als wäre sie die Allerletzte ... ;)
Vor langer Zeit - Antworten
Magnolie Das nenne ich wahren Genuss!! So super beschrieben. Lecker Schokolade!!
Herzlichst
Manu
Vor langer Zeit - Antworten
Frettschen Wenn man davon schon fett wird, dann muss man sie mit allen Sinnen genießen! ;)
Vor langer Zeit - Antworten
Bleistift 
"Die Letzte..."
Es entreißt mir auch einem weiteren Mal lesen,
ein zu tiefst wohliges Grinsen... ...smile*
LG Louis :-)
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
58
0
Senden

127849
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung