Esoterik
Wahrheit - verlogene Gedankengänge

0
"Wahrheit - verlogene Gedankengänge"
Veröffentlicht am 25. Februar 2015, 14 Seiten
Kategorie Esoterik
© Umschlag Bildmaterial: Olga Drozdova - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Je älter ich werde, umso weniger gibt es über mich zu sagen :-)
Wahrheit - verlogene Gedankengänge

Wahrheit - verlogene Gedankengänge

Der Wahrheit auf der Spur

Wozu?

Warum?

Wozu braucht Mensch Wahrheit?

Weil ihn diese ganze verlogene Welt ankotzt?

Weil er in sich weiß, dass all der Tand, geschaffen von Menschenhand, nichts ist

im Lichte der Wahrheit?

Weil er tief in sich weiß, dass Wahrheit immer ist?

Niemals kommt, niemals geht.

Einfach ist.

Vielleicht braucht Mensch Wahrheit um sich selbst zu erkennen unter all seinen Schickten, die er angstvoll um sich

herum und sorgfältig angesammelt hat.

„Sagst Du die Wahrheit?“, wird da zweifelnd gefragt, bereits wissend, dass es gelogen ist.

„Ist das wirklich wahr?“

„Kann das wirklich wahr sein?“

„In Wahrheit ist es Liebe“, las ich in einem Buch.

„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben, wer an mich glaubt wird leben, auch wenn er schon gestorben ist.

// ICH BIN //

Worte:

Wahrlich, wahrlich ich sage euch....

Wahrhaftig

Wahrheitsgemäß

Wahr

Gewahrsein

Wahre Wunder

Wahrheitsgetreu

Unwahr

Für wahr

In Wahrheit

Voller Wahrheit

Höchstwahrscheinlich

Ich las in einem Buch:

„Die Wahrheit sei das einfachste überhaupt.“

„Nichts sei einfacher als die Wahrheit.“

Wenn die Wahrheit so einfach ist, dann zeig sie mir sofort!

Ich bin einfach,

nur ein bisschen verquer durch manche Gedanken, die Gott weiß woher kommen.

Die Wahrheit ist ganz einfach.

Die Wahrheit ist.

Jetzt.

Es kann sein, dass Gedanken ablenken.

Es kann sein, dass mich die Suche nach Wahrheit hindert sie zu erfahren.

Gedanken über Wahrheit:

Was denke ich über Wahrheit?

Ich denke, dass Wahrheit wertvoll ist.

Ich denke, dass befreit Wahrheit zu erkennen.

Warum denke ich das?

Ich habe Angst vor der Lüge.

Vor der Lüge, die ich bin.

Ich fürchte mich vor dem Abkratzen der vielen Lackschichten.

Ich weiß nicht, ob meine Lebenszeit dafür ausreicht.

Lasse diese verflixten Gedanken los.

Erkenne sie als ganz raffiniertes Mittel mit dem die Schichten ihr überleben sichern wollen.

Es gibt kein Ich, das Ich sind die Schichten, die ich abkratzen werde!

Ja, ich tue es.

Fange sofort an.

Welche Farbe hat die erste Schicht?

Die erste Schicht ist Traurigkeit, sie ist

grau.

Es könnte auch eine Art Unzufriedenheit sein.

Unzufriedenheit, weil so viele Verpflichtungen da sind.

Sehnsucht nach Freiheit (Wahrheit).

Ich fange an kratzen Da ist das Bild einer riesigen Statue, ein Zwerg kratzt an ihr herum.

Achtung aufpassen, neues Abwehrmittel der Schichten.

Glaub den Vorstellungen kein Wort!

Tue, was du tun willst!

Am liebsten würde ich die Statue mit einem Schlag zertrümmern.

Dann wären alle Schichten mit einem Schlag weg.

Soll ich es tun?

Will ich es tun?

Ja!

Die Statue ist zertrümmert, doch da ist im letzten Moment eine Person aus ihr geflüchtet. Entsetzte Menschen beobachten mein Tun.

Sie können es nicht fassen.

Achtung!

Ja!

Es ist mir egal ob sie entsetzt sind.

Es ist mir egal, ob sie es fassen oder nicht!

Ich will Wahrheit und nur Wahrheit!

Wann entstand die erste Lüge?

Die erste Lüge entstand in dem Moment,

als ein Wesen erkannte, dass es dachte und sich mit diesen Gedanken identifizierte.

Das ICH war geboren.

Eine Illusion geboren aus Gedanken.

Eine Lüge, die sich von Gedanken ernährte, sich vollfraß mit Gedanken, fett wurde gedankenfett.

Eklig, klitschig, oder täuschend, blendend, beeindruckend.

Der Wahrheit des Lebens, des Seins, des Ewigen, Gott, der Energie, der Liebe, des lichtes entsprang die Schöpfung des ICH.

Das ICH mit der illusionären Vorstellung „eigenmächtig“ zu sein.

Diese Eigenmacht ist auch eine Illusion,

da sie die Idee einer Lüge ist. Erst wenn sich die Lüge selbst tötet (und das geschieht) ist Wahrheit.

Die Lüge geboren aus Wahrheit zerplatzt wie eine Seifenblase in die Wahrheit hinein und Gedanken haben keine Chance mehr Wahrheit genannt zu werden.

Die Illusion ist durchschaut.

Kein Gedanke ist wahr.

Kein Gedanke kann der Wahrheit gerecht werden.

Gedanken sind einfach nur Gedanken,

so wie Sandkörner, Sandkörner sind.

Muscheln, Muscheln,

Fische, Fische,

Wasser, Wasser,

Gedanken sind nur Gedanken.

Ich kann Muscheln sammeln,

mit Sand spielen,

im Wasser plantschen,

oder denken.

Spiele, die der Geist spielt.

Ein Sandkorn, ein Tropfen Wasser, eine Muschel, ein Gedanke.

Im Geiste ist alles möglich eine grenzenlose Spielwiese.

Wohl dem, der gerne spielt.

Alles ist nur ein Spiel.

Ich  bin mir bewusst, dass ich ständig spiele.

Gedanken sind Spielangebote.

Mehr nicht!

Und ein ICH gibt es nicht.

Nun gut, lassen wir das für heute!

Ein Gedanke sagt mir, ich sei müde, ich sollte schlafen gehen.

ICH BIN (ist) müde!  

Ich erahne, dass ich das aufschreiben soll, was wahr ist, dies jedoch niemals möglich ist.

Das Schreiben kann sich der Wahrheit nur annähern, aber niemals Wahrheit sein. Wahrheit kann nicht geschrieben werden. Es können nur Gedankengänge über Wahrheit niedergeschrieben werden, mehr jedoch nicht.

Da Gedanken ein Produkt der Lüge ist, kann da niemals Wahrheit schwarz auf

weiß stehen. Vielleicht ist der Sinn des Ganzen, die Lüge zu entlarven.

Die Lüge, die man selbst ist.

Welch ein Irrtum zu glauben Wahrheit müsse geschützt werden., wo es doch einzig und allein sie ist, die in höchsten Maße liebend sein lässt was ist, selbst die Lüge.

Wahrheit braucht keinen Schutz.

Die Lüge ist der Vergänglichkeit unterworfen.

Wahrheit ist ohne Anfang und ohne Ende.

Was ich wirklich weiß?

Ich weiß, dass ich bin!

0

Hörbuch

Über den Autor

Mitmensch
Je älter ich werde, umso weniger gibt es über mich zu sagen :-)

Leser-Statistik
20

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Zeige mehr Kommentare
10
0
0
Senden

126202
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung