Kurzgeschichte
Yuna und der Betrunkene

0
"Neues von Yuna"
Veröffentlicht am 25. Januar 2015, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Körperlich 53, aber doch innen auch irgendwie ein bisschen Kind - manchmal auch ein bisschen arg was wohl zum Teil auch an meinen diversen Krankheiten liegt. Ich schreibe gerne Bücher um mich von der Welt ein bisschen abzulenken die ich zu einem grossen Teil nicht verstehen kann, und auch grösstenteils gar nicht will. Das führt dazu dass in meinen Büchern einerseits viel von mir zu finden ist, und doch spielen auch viele andre Elemente in ...
Neues von Yuna

Yuna und der Betrunkene

Yuna und der Betrunkene

Auch an diesem Wochenende wollten Yuna und ihre Mama gemeinsam etwas unternehmen.

Da es draußen recht kalt war, entschlossen sie sich nur einen kurzen Spaziergang zu machen und danach gemeinsam zu kochen. Yunas Mama hatte für so ziemlich alles was man so kochen konnte Vorrat zu Hause, so dass sie sich entschlossen erst wenn sie wieder zuhause waren darüber zu reden was sie denn kochen wollten.


Yuna und ihre Mama packten sich ein und liefen durch das kleine Dorf in dem sie lebten. Am Ende des Dorfes sahen sie einen Mann der ganz schön schlingerte. Geradeaus laufen schien für diesen Mann unmöglich zu sein.

Yunas Mama überlegte sich ob dieser Mann vielleicht Hilfe brauchen würde. Denn wenn jemand Hilfe brauchte, dann war Yunas Mama die erste die auch half. Sie versuchte auch ihrer Tochter beizubringen, dass man immer helfen soll, wenn es etwas zu helfen gab.


Als der Mann an Yuna und ihrer Mutter vorbeilief merkte Yunas Mutter sehr schnell, dass dieser Mann nur sehr stark betrunken war, und wohl keine Hilfe brauchte. Als Yuna und ihre Mama an dem Mann vorbeigelaufen waren, und Yunas Mama sicher sein konnte, dass der Mann sie nicht mehr hören konnte, sagte Yunas Mama: „Puh, hatte der Mann eine Fahne“ Yuna runzelte die Stirn, und fragte ihre Mama: „Von welchem Land denn? Ich hab keine gesehen. Yunas Mama erklärte ihrer Tochter dann dass man auch starken Alkoholgeruch eine Fahne nennt, und weil Yuna ja wusste dass Fahnen immer die Zeichen eines Landes

waren sagte sie: „Mama, aber in das Alkoholland fahren wir nicht in Urlaub, gell..?“

Yunas Mama versprach es, denn sie wusste Yuna das genauer erklären zu wollen hatte sowieso keinen Wert.

Als sie zuhause waren fragte Yunas Mama o sie einen Nudelauflauf kochen sollten? Yuna sagte: „Nein, Mama, ich bin doch keine Kannibalin“

Yunas Mama verstand wieder nicht was Yuna für einen speziellen Gedankengang hatte, und fragte nach. Da erklärte Yuna: Na, da wo vor ein paar Tagen die

Demonstration in der Stadt war und wir das im Fernsehen gesehen haben, da hast Du gesagt dass das ein gewaltiger Menschenauflauf ist. Und jetzt willst Du auch einen Auflauf machen, sowas esse ich nicht. Yunas Mama erklärte Yuna dass ein Menschenauflauf und ein Nudelauflauf zwei ganz verschiedene Dinge sind. Doch Yuna glaubte das nicht und bestand darauf dass sie Pizza machten.

Als die Pizza fertig war aßen die beiden zusammen und freuten sich an dem schönen Tag den sie gemeinsam hatten.

0

Hörbuch

Über den Autor

JeanneDarc
Körperlich 53, aber doch innen auch irgendwie ein bisschen Kind - manchmal auch ein bisschen arg was wohl zum Teil auch an meinen diversen Krankheiten liegt.
Ich schreibe gerne Bücher um mich von der Welt ein bisschen abzulenken die ich zu einem grossen Teil nicht verstehen kann, und auch grösstenteils gar nicht will.
Das führt dazu dass in meinen Büchern einerseits viel von mir zu finden ist, und doch spielen auch viele andre Elemente in meine Bücher mit rein.

Ich bin mittlerweile in einigen Anthologien vertreten, daher zieht es mich auch nicht runter, wenn jemand meine Geschichten mal nicht mag. Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Und wenn sie niemandem gefallen würden, hätten es nicht einige Geschichten von mir in Bücher hinein geschafft


Ausser Bücher schreiben spiele ich Keyboard, und habe so einiges an Handpuppen.
auch auf meinem Profilbild ist normalerweise eines zu sehen.


und zum schluss noch was mich inspiriert : Eigentlich das Leben und was in diesem so passiert,
das kann manchmal ein Lied sein oder ein Erlebnis, oder auch ganz was anderes...
Beim Schreiben mag ich gerne Country Music (Classic Country) während ich sonst mehr Liedermacherinnen höre wie z.b. mein muskalisches Idol Juliane Werding.
Ich bin gerade sehr stolz darüber dass ich im Keyboardunterricht nach gerade mal 1 Jahr mich nun erstmals an einem Lied von meinem Idol versuchen darf.
Was die schriftstellerischen Erfolge angeht - nunja - der eine oder andre Wettbewerb wurde mitgemacht und das beste was ich erringen konnte war ein 2.Platz (nicht hier auf mystorys) schaun wir mal wie sich mein Leben weiter entwickelt, obwohl, es ist eigentlich nicht ganz, aber fast, egal, denn das Leben schreibt die besten Bücher, ich schmücke sie nur aus und schreibe sie dann auf
Meine Vitag im Net Verlag: http://www.net-verlag.de/weinsanto-susanne.html

Leser-Statistik
5

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
rolandreaders Nein, liebe Yuna, fahr bloß nie ins Alkoholland. Da ist es nicht so schön, wie einige Menschen behaupten.
L.G.Roland.
Vor langer Zeit - Antworten
Herbsttag Fröhliche Grüße an Yuna, die immer so ausgefallene Gedankengänge hat. Herbsttag
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

124779
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung