Gedichte
Die Nacht

0
"Die Nacht"
Veröffentlicht am 12. Januar 2015, 4 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: alphaspirit - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Wenn die Sprache mir versagt, wird das Papier zum Freund. So schreibe ich schon seit Jahren meine Gedanken und Gefühle nieder. Auch wenn meine Texte manchmal etwas dunkel sind, bin ich eine lebensfrohe Frau, die auch gerne lacht. Ganz getreu nach dem Zitat " Es kann ja nicht immer regnen..." aus dem Film "The Crow ".
Die Nacht

Die Nacht

Die Nacht Der Tag neigt sich dem Ende Schwermut macht sich breit von Ferne kommt sie leise schwebend, mit samtig schwarzem Kleid Kühle sanfte Arme locken dich so sehr lass dich fallen ins Vergessen kein Schmerz umwölbt dich mehr Dein Wille ist gebrochen ins Ohr säuselts dir komm ins Reich des Dunkels komm und folge

mir Müde lässt dich fallen ins Reich der Finsternis Tränen sich befreien umschließen dein Gesicht Mit dem Schleier eines Siegers bedeckt sie dich ganz sacht mit einem kleinen stillen Lächeln umhüllt sie dich, die Nacht (c) Himmelssturz

0

Hörbuch

Über den Autor

Himmelssturz
Wenn die Sprache mir versagt, wird das Papier zum Freund. So schreibe ich schon seit Jahren meine Gedanken und Gefühle nieder.
Auch wenn meine Texte manchmal etwas dunkel sind, bin ich eine lebensfrohe Frau, die auch gerne lacht.
Ganz getreu nach dem Zitat " Es kann ja nicht immer regnen..." aus dem Film "The Crow ".

Leser-Statistik
7

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Constantin Ein Hauch von Mystik, aber nicht bedrückend. Schöne Zeilen der Nacht!
Lieben Gruß Constantin
Vor langer Zeit - Antworten
Habibi Das ist zwar traurig aber sehr schön geschrieben. Gefällt mir liebe
Himmelssturz.
Liebe Grüße von
Deiner Barbara
Vor langer Zeit - Antworten
SirRobert Gefällt mir!
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
3
0
Senden

124174
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung