Humor & Satire
Gedankenzüge - Erstbuchgeschreibsel

0
"Der erste Kontakt. Von Licht, Gedanken und dem Sinn den Keiner fand."
Veröffentlicht am 04. Januar 2015, 24 Seiten
Kategorie Humor & Satire
© Umschlag Bildmaterial: Gunnar1992
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Viel zu verträumter Mann mit vielzuvielen Interessen und einem Haufen Kreativität aus dem so manch bizarres entspringt. Die gesammelten Werke und was noch kommen wird möchte ich versuchen hier zu sammeln.
Der erste Kontakt. Von Licht, Gedanken und dem Sinn den Keiner fand.

Gedankenzüge - Erstbuchgeschreibsel

Prolog

Gleich mal vorweg, wer überhaupt seine Hände an dieses Buch legt (ihr habt es bereits getan, ihr habt es aufgeschlagen) der beschäftigt sich bereits mehr damit als nur ignorierend auf das schlichte Cover zu gaffen. Ich zerstöre eure hochgesteckten Erwartungen jetzt auch gleich mal im Vorraus. Ich beschäftige mich hier auchnicht mit den Problemen des Lebens, insbesondere auchnicht euren, weil ich mich damit ja eben deswegen nicht beschäftigen kann und will weil es a) nicht meine und b) eure eigenen sind...

...und meine erfahrt ihr (noch) nicht...

... wollt ihr die überhaupt wissen?


...euch ernsthaft und nicht nur zum Schein weil euch gerade Langweilig ist mit dem Geistigen Knoten befassen, der mein Gehirn seit 22,77* Jahren zerwurschtelt???

...

Weil ich im inneren meines Herzens ja ein gutsmensch bin, rate ich euch davon ab. Unsere Sozialkassen brauchen nicht nochmehr gescheiterte Seelen, die daran zerbrochen sind...

... ehrlich ...

... naja ihr macht es ja eigentlich schon.

---------------------------------------------

* gemessen am Schreibzeitpunkt




-----

Das ist die Letzte Chance jetzt zuzuklappen, keine Angst es wird keiner erfahren, dass ihr diese Zeilen gelesen habt, nur halt das gesamte Internetz und die Fingerabdrücke auf diesen beiden Seiten...

-----

Kapitel eins

Den Schock verarbeiten...















...ja ist wohl echt besser.

















Also wenn ich bedenke, dass ich mich mit dem Prolog ja eher persönlich vorstellen wollte, naja dann muss man sagen ich habe wohl das Thema verfehlt.


Jaja ich weiss, die esotheriker, Räucherstäbchenknabberer und in der Badewanne liegenden unter euch werden jetzt sagen, dass ich das ja getan habe, aber mal ehrlich. Würde ich nicht schon vorne in der kleinen Ecke hingeschrieben habe, dass das hier ein humoristisches Werk ist mit Saire und Veröffentlichungsdatum, Seitenzahl...

...ach ihr wisst was ich meine...

Das hinter dem Cover da.

**schnell mal umblättern**

Also ich meine ihr würdet mich doch direkt mal polizeilich erfassen lassen wegen lalabumms im Kopf oder gallopierendem Textgefröddels. Naja also mal so betrachtet erzähle ich euch was, dass mich uns unsere Probleme (hoppala Pronomen-GAU) ja so garnicht besser dochnicht interessieren. ... Sapperment, heute packt es mich auch mit den Laufmaschen in der Textsocke. Mein Vorschlag wir holen mal kurz Luft und lesen drüben auf der nächsten Seite weiter, also rechts von dieser hier.


Jaaa, genau diese meine ich. Danke dass ihr noch alle nichtmehr da seid, weil euch bei dem Gehüpfe rings um das was ich euch seit drei Seiten sagen will, längst jede Form von realitätsnahmen Denkvermögen -auch Verstand genannt- aus den Ohren diffundiert ist und als leuchtender Fleck, eine Fernsehserienmelodie summend durchs Zimmer fliegt. Also zurück zum Thema vor den weggeflogenen Gedanken. Erstmal danke, dass die netten Leute mit der selbstliebhaberei unterstützenden Jacke mir gerade noch nicht die Zimmertür eintreten.


Und noch einen Themenschritt zurück, wir sind ja auch auf einer neuen Doppelseite. Und ja das mit den Seitenumbrüchen ist in diesem Buch ein sogennannter „running-gag“ also schon richtig erfasst von euch: Zum weglaufen komisch oder falsch übersetzt weglaufender Knebel...

...wie ich englisch doch zuweilen liebe... Im Prolog habe ich mich euch vorgestellt, ihr wisst also nun, dass ihr es mit jemandem zu tun habt, in dessen Kopf sich ungefähr das befindet,

was nach einer klassischen Kernschmelze entwickelt, nur dass es vorher ein Gehirn war, und halt keine Brennstäbe mit Bleistiftminen und so lustig strahlendem Zeugs. Ohja, gut bemerkt, daher kommt das auch, dass mein Kopf auf Röntgenbildern immer ein gaaaanz klein wenig überbelichtet ist. Helles Kerlchen kann man zwar sagen, aber leider falsches Wellenspektrum, wenn wir hier gerade Strahlenphysiker unter den Milliarden lesern haben.


*

KApitel Eineinhalb

Ich muss mal kurz zwischengreifen. Euer verstand hat sich als Leuchtende Masse echt durchs Zimmer bewegt? Wie unverschämt! Ihr habt gerade über das mit dem überbelichteten Röntgenbild gelacht und euch über meinen Geisteszustand lustig gemacht, aber selber der große Strahlemann. Alles klar. Lachen über andere verdrängt die eigenen Problemchen, sogar wenns dieselben sind.


Da sind wir dann auf einmal bei euren Problemen. So bin ich. Erst distanziere ich mich vor euren kleinen geistigen Baustellen und schon hab‘ ich sie ausgegraben. Also während ihr jetzt schamgerötet hinter dem Licht in eurer Wohnung hinterherlauft und sich eure Nachbarn auf der anderen Straßenseite biegen vor lachen, werde ich mal kurz nachdenken. Kommt dann wohl....

Kapitel Eineinhalbviertel

... kommt es nicht. Schaut mal gerade rüber in die Wohnung eurer Nachbarn. Helles Leuchten und der große Aufstand. Mit dem Schmetterlingsnetz in der Wohnung rumfuchteln und die arme Katze liegt mit dem Hund neben der Maus unter dem Sofa und fragt sich warum sie nicht lieber draussen im Wald geblieben ist oder warum die Ausserirdischen sie überhaupt damals mit auf die Erde gebracht haben.

Kapitel Zwei

Denkste Glaubt ihr denn ernsthaft ich würde euch jetzt so einfach das zweite Kapitel lesen lassen? Ich habe satte 17 Seiten euch genau von diesem Kapitel zwei ferngehalten. Wir sind jetzt übrigens wieder in meinem kaputten Kopf angekommen. Das *muahahaha* fiese in mir sagt jetzt nämlich, dass es Kapitel zwei nicht gibt.

Kapitel DREI







 *****

EPILOG

*****







So, an dieser Stelle muss ich euch danken, dass ich es ausgehalten habe also ich mir euch gedankt habe und in Gedanken fest bei eurem Leuchtfleck bin der sich übrigens hinter dem Aquarium versteckt, falls ihr ihn gerade nicht findet... ... Achso, ist garkein Aquarium bei euch im Haus? Verzeihung, guck mal irgendwoanders... NEIN MACH DAS NICHT!





Okay gut, aus dem Fenster gucken wäre auch ohne Fenster aufmachen gegangen. Naja ich meine wo das Buch eh‘ zuende ist, also du hast jetzt ja reichlich Zeit nach draussen zu laufen und zu hoffen, dass das Licht zurückkehrt. Ich werde jetzt mal schliessen und mein Fenster zumachen. Und nach draussen gehen... ...verflixt...


gutentag *

0

Hörbuch

Über den Autor

Gunnar1992
Viel zu verträumter Mann mit vielzuvielen Interessen und einem Haufen Kreativität aus dem so manch bizarres entspringt. Die gesammelten Werke und was noch kommen wird möchte ich versuchen hier zu sammeln.

Leser-Statistik
21

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Wortakrobatin Hallo Gunnar :-)
also...was soll ich sagen....grinst
alles ein bisschen konfus irgendwie. Aber und jetzt kommt das,Aber, mit einer Menge Sprachqualität :-)
Insofern ich das mit meiner bescheidenen Erfahrung beurteilen darf.
Also stürz dich auf ein Thema, erstmal drauflos und dann überarbeite es,
wenn du magst. ;-)
Liebe Grüsse,
die Wortakrobatin
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
1
0
Senden

123762
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung