Humor & Satire
Nachbarinnen

0
"Nachbarinnen"
Veröffentlicht am 22. Januar 2015, 6 Seiten
Kategorie Humor & Satire
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

In meinem Garten steht kein Birnbaum - trotzdem unschwer zu erkennen wo mein Zuhause ist. Der Dichter, der dieses Land mit Leidenschaft beschrieb, muss damals schon gewusst haben, dass ich mich dort niederlassen würde. Das Schreiben habe ich - wie fast alle - mit dem ABC erlernt. Eigene Gedanken zu Papier zu bringen ... viel, viel später. Mich hat weder die Muse geküsst, noch fühle ich mich berufen meine Mitmenschen mit meinen literarischen ...
Nachbarinnen

Nachbarinnen




Grabschrift:


Hier liegt Frau R., geb. 1. November 1837,

gest. 1. November 1907.

Nun hat sie den rastlos bösen Mund

für immer geschlossen.

Friede ihren Verwandten und Bekannten!


Otto Weiss (1849-1915, Wiener Musiker

und Feuilletonist)








Nachbarinnen



"Ach, Hermine, welch´ ein Glück,

dich zu seh´n, wir geh´n ein Stück,

muss dir dringend ´was berichten

von den undankbaren Nichten.

Hast dich fein gemacht, Hermine,

bist wohl auf der Modeschiene,

schicker Pulli, flotte Hose,

leider schlackert die recht lose.

Sowas würde ich nicht tragen,

mich nicht auf die Straße wagen.

Wohnen beide Tür an Tür,

seh´n uns kaum, kann ich dafür?

Konrad macht oft Doppelschicht,

mich plagt neuerdings die Gicht.

Schau´, da kommt ja auch Sieglinde,

was trägt sie für eine Binde?

War der Gustav wieder blau,

hat geschlagen seine Frau."

"Alma, das ist nur Geschwätz

und von Frieda reine Hetz´,

spuckt doch Galle, wenn sie kann,

gönnt Sieglinde nicht den Mann."

"Na, den könntest du mir schenken,

Rheuma ständig in Gelenken

und beim Sprechen sprüht es feucht,

danke, auch wenn ich es bräucht."

"Alma, sei nicht so gehässig,

sieh die Sache doch ´mal lässig,

sie hat einen mit Pension,

deiner bringt nach Haus nur Lohn."

"Dafür ist er lieb und freundlich,

sicher manchmal etwas kindlich,

besser jedoch als dein Franz,

der schon macht ´nen Eiertanz,

soll er deine Taschen tragen,

muss er erst sein Ego fragen."

"Alma, hör jetzt endlich auf,

immer setzt du noch eins drauf."

"Na, ihr beiden, geht´s euch gut?

Hab´s im Bein, die reine Glut

und der Doktor Besserwisser,

meiner Meinung nur ein Schisser,

traut sich da nicht richtig ´ran,

weil er sowieso nichts kann.

Kennt ihr schon das neueste Ding?

Meiers Tochter kriegt den Ring!

Nicht aus Gold und Diamanten,

nur aus Plaste, ohne Kanten.

Will doch keine Kinder kriegen,

na, nun kann sie sich verbiegen.

Ich muss weiter, Gustav greint,

Galle wird ihm bald entsteint."

"Ich muss auch zurück, Sieglinde,

Karin kommt mit ihrem Kinde,

dieses Balg macht mich verrückt,

nein, es ist ihr nicht geglückt.

Tschüss, Hermine, bleib gesund,

Frieda ist auch ganz schön rund.

Ich wollt doch noch ´was berichten,

irgendetwas von den Nichten,

muss jetzt geh´n, hab´keine Zeit,

sag´s euch bei Gelegenheit.

Ach, es ist nicht leicht das Leben,


schön, dass wir ´mal konnten reden."














© KaraList 01/2015

Cover ClipArt


0

Hörbuch

Über den Autor

KaraList
In meinem Garten steht kein Birnbaum - trotzdem unschwer zu erkennen wo mein Zuhause ist. Der Dichter, der dieses Land mit Leidenschaft beschrieb, muss damals schon gewusst haben, dass ich mich dort niederlassen würde.
Das Schreiben habe ich - wie fast alle - mit dem ABC erlernt. Eigene Gedanken zu Papier zu bringen ... viel, viel später. Mich hat weder die Muse geküsst, noch fühle ich mich berufen meine Mitmenschen mit meinen literarischen Ergüssen zu überschütten.
Nach gefühlten 20 000 gelesenen Büchern, habe ich mir gesagt, eine Geschichte oder ein Gedicht schreiben, das kannst du vielleicht auch. Und wenn der geneigte Leser nach der letzten Zeile das Buch mit dem Gedanken zuschlägt ´schade, dass es zu Ende ist` - dann war die Mühe nicht umsonst. Denn, Schreiben ist Arbeit.

Leser-Statistik
72

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Ninamy67 Das ist ein witziges Gedicht! Hat mir sehr gut gefallen....solche "netten" Persönlichkeiten gibts ja wirklich überall...ufff


LG
Nina
Vor ein paar Monaten - Antworten
KaraList Da hast Du recht ... sie sterben nicht aus. :-)
Schön, dass Du hier warst und herzlichen Dank für das Taschengeld, liebe Nina.
LG
Kara
Vor ein paar Monaten - Antworten
Trollmops Sehr gelungen. Habs gerne gelesen.

Gruß Det
Vor ein paar Monaten - Antworten
KaraList Das freut mich! :-) Ein herzliches Dankeschön für Deine Lesezeit, Det.
LG
Kara
Vor ein paar Monaten - Antworten
Himbeere Oh wie gelungen - als Kuhfan hat mich das Titelbild schon angezogen - der Text ein wirklich klassisches Tratschstück :) LG Himbeere
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Aha, Du bist ein Kuhfan ... :-) ... die beiden Schönheiten auf dem Cover wirken aber auch sympathisch ...
Schön, das Du hier warst, liebe Himbeere ... und ein herzliches Dankeschön für das Geschenkpaket.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Annabel Ichstöber mal wieder in meinem Bücherregal. Immer wieder schön, zu lesen. Lieben Gruß an dich
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Du darfst stöbern so oft Du magst, liebe Annabel. :-) Ich freue mich über Deine Lesezeit bei mir. Vielen herzlichen Dank!
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
niwoh Klasse! Applaus, Applaus!
Ich wünschte, ich könnte so perfekt dichten!
"Ach, es ist nicht leicht das Leben,
schön, dass wir 'mal konnten reden."
Grandios und sowas von aus dem Leben.
"Wenn Kara ist auf Lyrik-Wegen,
Wilhelm Busch ist nichts dagegen"

LG Nico
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Das ist ja ein netter Kommi! Vielen herzlichen Dank dafür und natürlich für Deine Lesezeit, Nico.
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
66
0
Senden

123714
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung