Weihnachtsgedichte
Der Eltern Weihnachtswünsche

0
"Der Eltern Weihnachtswünsche"
Veröffentlicht am 21. Dezember 2014, 4 Seiten
Kategorie Weihnachtsgedichte
© Umschlag Bildmaterial: Gunnar Assmy - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Als ich 1958 zur Welt kam dachte niemand daran, dass ich einmal Brücken baue. Doch schon früh waren Gedichte und kleine Geschichten für mich die Verbindung zwischen Phantasie und Realität. Anfangs schrieb ich sie nur für mich selbst, wesentlich später begann ich damit auch für andere, in Form von Artikeln, Berichten, Geschichten und Gedichten, so dass man meine Texte heute vielerorts finden kann, während ich selbst mich immer weiter zurückzog ...
Der Eltern Weihnachtswünsche

Der Eltern Weihnachtswünsche

Der Eltern Weihnachtswünsche Was wünschen Eltern sich derzeit, ist's Großes oder Kleines? So denken viele jetzt weltweit, würden gern schenken Feines. Doch was gibt’s Größ'res auf der Welt, als Zeit, sag, welche Gaben? Sie ist es, die das Herz erhellt, schad' dass's so wenig haben.

Denn Eltern hat man einmal nur und willst du sie beschenken, ja, dann vergiss den Blick zur Uhr, beginn anders zu denken. Schenk deinen Eltern von der Zeit, die dir so knapp gegeben, sie machen dafür's Herzerl weit, vergessen's nie im Leben. Copyright: Gisela Segieth

0

Hörbuch

Über den Autor

gisegi
Als ich 1958 zur Welt kam dachte niemand daran, dass ich einmal Brücken baue. Doch schon früh waren Gedichte und kleine Geschichten für mich die Verbindung zwischen Phantasie und Realität. Anfangs schrieb ich sie nur für mich selbst, wesentlich später begann ich damit auch für andere, in Form von Artikeln, Berichten, Geschichten und Gedichten, so dass man meine Texte heute vielerorts finden kann, während ich selbst mich immer weiter zurückzog und die Brücke nach draußen oft nur noch aus der Ferne betrachte ...


Auch ich rufe laut aus: "Je suis Charlie!"

Leser-Statistik
18

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Hiob2punkt0 Ja Zeit ist so wichtig miteinander zu teilen sei es mit Eltern oder/und Freunden. Das ist jetzt ein bißchen destruktiv doch jemand sagte was nützen die Blumen am Grab, man hätte sie den Eltern zu Lebzeiten schenken sollen. Denke so ist es auch mit der Zeit von dir gemeint. Hat mir gut gefallen.
Vor langer Zeit - Antworten
pianogirl19 Ja die Zeit geht immer schneller und schneller vorbei. Man muss die Zeit genießen, die man lebt. Drück dich :) mit freundlichen Grüßen Vivien
Vor langer Zeit - Antworten
gisegi Ja, genau so ist es, mein Liebes, vergiss es bitte niemals, ganz gleich was dir dein Leben auch bringt. Ich drück dich ebenso herzlich lieb, hdl :)
Vor langer Zeit - Antworten
pianogirl19 :) ich dich auch
Vor langer Zeit - Antworten
gisegi Danke dafür :)
Vor langer Zeit - Antworten
pianogirl19 Bitte :)
Vor langer Zeit - Antworten
gisegi :)
Vor langer Zeit - Antworten
Hofdichter 
Ein kostbares Gut auf jeden Fall !

LG Ephraim
Vor langer Zeit - Antworten
Gast Oh ja, lieber Freund, beides: Zeit wie auch Eltern. :) Hab einen schönen 4. Advent, ich drück dich ganz lieb, Gisi
Vor langer Zeit - Antworten
gisegi Da siehst du wie das ist, sogar ich bin manchmal zu eilig. :)
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
10
0
Senden

123038
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung