Kurzgeschichte
Vergessen

0
"Manchmal hat es auch mit mir gespielt"
Veröffentlicht am 21. Dezember 2014, 6 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: Elena Okhremenko - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Hey du da! Ich bin Lena :D Ich bin gerade mal 19 Jahre alt. Zur Zeit bin ich in Neuseeland unterwegs und versuche meine frei Zeit neben arbeiten und reisen mit Schreiben zu verbringen. Ich versuche gerade meinen erstes längeres Buch einen Krimi zu schreiben (Abduction also englisch für Entführung, ich brauch noch ein paar bessere Idden für den Titel...). Würde mich sehr freuen, wenn du Zeit und Lust hast zu lesen, was ich schon geschrieben habe ...
Manchmal hat es auch mit mir gespielt

Vergessen

VERGESSEN

Früher habe ich jeden Tag dem kleinen Menschenkind beim Spielen zu gesehen. Ich bin schon früh morgens bei ihm gewesen. Solange es geschlafen hat, hat es mich fest an sich gedrückt. Dann hat es mich mit ins Bad genommen und mir meine Haare gemacht. Danach hat es mich zwischen die vielen anderen Tieren auf seinem Bett gesetzt und begonnen zu spielen. Es hat gerne mit Puppen und mit seinem Kaufladen gespielt oder es hat ein wunderschönes Bild für die großen Menschen gemalt. Manchmal hat es auch mit mir gespielt. Abends

hat es mich dann wieder ganz fest an sich gedrückt und mir erzählt wie sein Tag gewesen ist. Ich habe alle seine Freuden, aber auch seine Probleme gekannt und egal was gewesen ist, ich habe sie getröstet.


Aber jetzt kuschelt es nicht mehr mit mir, sondern legt mich auf den kalten Boden. Es nimmt mich nicht mehr mit ins Bad und setzt mich nicht mehr auf ihr Bett, auf dem auch keine anderen Tiere mehr sitzen. Stattdessen wirft es uns alle in die Ecke seines Zimmers.

Außerdem spielt es nicht mehr mit den Puppen oder mit seinem Kaufladen. Auch malen tut es nur noch sehr

selten. Denn es hat neue Freunde gefunden. Es sitzt den ganzen Tag da und hält seinen neuen Freund in der Hand. Es starrt in ihn hinein und tippt auf ihm herum.

Abends erzählt es mir auch nichts mehr, sondern lässt mich unbeachtet auf dem kalten Boden in der Ecke seines Zimmers liegen.

Tag für Tag verschwindet einer meiner Freunde bis ich alleine in der kalten Ecke liege und das Menschenkind beobachte. Es packt seine Sachen. Dann schließt es die Tür. Jetzt sitze ich hier ganz alleine auf dem Boden des leeren Zimmers und frage mich, wann das Menschenkind wieder kommt

um mich zu holen.

0

Hörbuch

Über den Autor

MaggieMcCup
Hey du da! Ich bin Lena :D
Ich bin gerade mal 19 Jahre alt. Zur Zeit bin ich in Neuseeland unterwegs und versuche meine frei Zeit neben arbeiten und reisen mit Schreiben zu verbringen. Ich versuche gerade meinen erstes längeres Buch einen Krimi zu schreiben (Abduction also englisch für Entführung, ich brauch noch ein paar bessere Idden für den Titel...). Würde mich sehr freuen, wenn du Zeit und Lust hast zu lesen, was ich schon geschrieben habe und auch gerne konstruktive Kritik da lässt, denn es gibt noch viel zu verbessern! :D Danke schon mal und jetzt hoffe ich, dass dir gefällt, was ich so schreibe.
LG Lena

Leser-Statistik
11

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
phoebe2210 Gerade gestern im Zug habe ich mir zum wiederholten Mal die Frage gestellt, was die Jugendlichen vor einigen Jahren ohne Smartphone getan haben; ein Buch gelesen, noch für die Schule gelernt oder sich sogar miteinander unterhalten?
Die Zeiten ändern sich, aber nicht immer nur zum Guten!
Vielen Dank für deine wunderschöne Geschichte!
LG zum 4. Advent von Conny
Vor langer Zeit - Antworten
MaggieMcCup Leider verändert sich so vieles, aber ich habe meinen süßen Teddy einfach immer noch auf meinem Bett sitzen!
Danke für den Kommentar!
Und einen schönen 4.Advent
LG Lena
Vor langer Zeit - Antworten
Luap Dein Text gefällt mir sehr gut, obwohl er zutiefst traurig ist...

Liebe Grüsse
Paul
Vor langer Zeit - Antworten
MaggieMcCup Danke! LG Lena
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
4
0
Senden

123030
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung