Gedichte
Papierkorb VIER

0
"Papierkorb VIER"
Veröffentlicht am 02. Dezember 2014, 10 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin gar kein Gedichteschreiber und schau nur selten auf die Sterne. In Sachen Liebe wär ich gerne nicht immer nur ein Sitzenbleiber. Ich bin auch nicht der Herzversteher, sonst wäre mir mal eins geblieben. Ich bin schon lange hinterblieben und nur ein Fremdenächteseher. Ich bin ein Träumerutengänger, ich fang mir fremde Träume ein; in meinem aber bleibe ich allein, ich bin ein Nachtmusikeinfänger. Es reicht nur zum ...
Papierkorb VIER

Papierkorb VIER


Flieh nicht vor meiner Hand, die sich nachts zu dir schleicht. Während du schläfst, streichelt sie deine Zweifel weg und die Narben aus der Haut. Du spürst sie nicht, aber du ahnst, dass sie da ist. Auf der anderen Seite der Nacht nimmt sie dich in den Arm für einen langen Tag.

Mit den Sternschnuppen möchte ich fallen, mitten in deine Wünsche hinein. Und lächeln, wenn du dir den Mond ins Bett holst.







Auf deine Haut leg ich die Melodie und streichel dich mit Tönen, will dich mit Zärtlichkeit verwöhnen, verklingt im Lied, doch in mir nie.








Mich findest du in meinen Liedern und in meinen Versen, und ich schnarche nur, um dich vor den wilden Tieren zu beschützen.






Übersichtlich aufgereiht auf deiner Buchstabenschnur meine Gefühle. Zieh sie zu dir.




Und wieder schreib ich dir entgegen, lock dich aus dem Schlafe raus, frierst du jetzt wohl meinetwegen? Sieh, Liebchen, hier mein Herz so heiß will dich nach Hause holen. Zieh den dicken Panzer aus, leg mich nicht aufs Eis, sag mir unverhohlen, was ich doch längst weiß.



Find nicht mehr das Wort, das wärmt,

hab nicht mehr das Herz, das lernt. Der letzte Weg war mir wohl doch zu weit, hab zum Heimkehrn keine Zeit. Hieltst mich fest, nun lass mich los, sag mir nicht, was soll das bloß. Kann nicht mehr in deinen Zeilen sein, kann nicht ahnen, was noch mein.

Weiß nicht mehr, wo gestern ist, und ob mich ein Morgen grüßt. Mir läuft selbst mein Schatten weg, und mein Ich ist im Versteck.

0

Hörbuch

Über den Autor

Constantin
Ich bin gar kein Gedichteschreiber
und schau nur selten auf die Sterne.
In Sachen Liebe wär ich gerne
nicht immer nur ein Sitzenbleiber.

Ich bin auch nicht der Herzversteher,
sonst wäre mir mal eins geblieben.
Ich bin schon lange hinterblieben
und nur ein Fremdenächteseher.

Ich bin ein Träumerutengänger,
ich fang mir fremde Träume ein;
in meinem aber bleibe ich allein,
ich bin ein Nachtmusikeinfänger.

Es reicht nur zum Vergissdeinnicht,
beschütz dein Glück, dein Schlaf,
nehm von dir nur das, was ich darf,
ich bin ein Herzenskammerlicht.

Ich bin ein Sternenlicht-Vertreter,
ein Fischer auf dem weiten Meer,
gewiss ein Einsamkeits-Dompteur,
und auch ein Sommernacht-Trompeter.

Leser-Statistik
36

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
SternVonUsedom 
Sehr schöne, warme Worte.

Hoffentlich bist du ein Messie ))))

Herrliche Grüße
sendet herzlich
Der Stern
Vor langer Zeit - Antworten
Constantin Haha, nein, ich bin kein Messie, aber ich bewahre meine Texte trotzdem auf. Herzlichen Dank für alles!!
Liebe Grüße Constantin
Vor langer Zeit - Antworten
Gabriele Wunderschöne zarte Töne......
Liebe Grüße, Gabriele
Vor langer Zeit - Antworten
Constantin Herzlichen Dank für Deine lieben Worte und Dein Geschenk, liebe Gabriele!
Lieben Gruß Constantin
Vor langer Zeit - Antworten
Feedre Fundgruben der Poesie..wunderbar und inspirierend!
LgF
Vor langer Zeit - Antworten
Constantin Dafür danke ich Dir sehr, liebe Feedre, auich für Deinen Favo vielen Dank!
Lieben Gruß Constantin
Vor langer Zeit - Antworten
Albatros99 Wunderbar, wie Federwolken schweben deine Worte auf mich nieder.
Du gestattest, dass ich mir eines deiner Gedichte mal ausleihe? Ich bekomme ab und zu Probleme mit meinem lieben Mann wegen meiner Töne in der Nacht, so will ich ihm deine Zeilen nahebringen.
Herzlichen Dank und liebe Grüße
Christine
Vor langer Zeit - Antworten
Constantin Liebe Christine, aber bitte, bediene Dich. Ist doch toll, dass Du Deinen Mann beschützen tust und Dir soviel Mühe gibst, grins.
Dankeschön für alles!
Liebe Grüße Constantin
Vor langer Zeit - Antworten
EllaWolke Deine Papierkörbe sind wahrhafte Kleinode
Liebe Grüße zu Dir
Vor langer Zeit - Antworten
Constantin Liebe Ella, ganz herzlichen Dank für Dein Lob!!
Auch zu Dir liebe Grüße Constantin
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
24
0
Senden

122080
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung