Journalismus & Glosse
Arbeitslose

0
"Ein paar unbekannte Fakten"
Veröffentlicht am 13. November 2014, 12 Seiten
Kategorie Journalismus & Glosse
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich versuche mit guten Geschichten zu unterhalten. Hoffentlich glückt es. Ich bin Jahrgang 1958, in München geboren. Seit meiner Kindheit schreibe ich, habe aber nie eine Profession daraus gemacht. Meine zarten Versuche mal eine meiner Geschichten bei einem Verlag zu veröffentlichen sind gescheitert. Hier gibt es eine Auswahl von Kurzgeschichten aller Art. Sie sind in ihrer Kürze dem Internet und e-pub Medium angepasst.
Ein paar unbekannte Fakten

Arbeitslose

Vorbemerkung

Die Arbeitslosen sind eine lästige Randerscheinung.

Nur ca. 3 Millionen sollen es sein.

Aber stimmt das wirklich?

Ein paar Zahlen sollen Aufschluss geben, wieviel an diesen Aussagen der Politiker dran ist.




Copyright: G.v.Tetzeli

Cover: Dank an pixabay


Arbeitslose

Wenn sie 3 Millionen Menschen in einer Schlange stehend aneinander pappen, dann haben sie eine Schlange von 50 cm x 3 Millionen Menschen. Das ist eine Strecke von 1,5 Millionen Metern, oder 1500 Kilometer.

Damit können sie eine Körper an Körper-Schlange von Hamburg nach München bilden. Dann dreht die Schlange um und reiht sich München nach Hamburg zurück, also einmal hin, einmal her. Dabei habe ich nicht die Luftlinie berechnet, sondern die tatsächliche Fahrtstrecke (775 Km x 2= 1550 km) entsprechend der vorliegenden Straßenführung.

Legen wir die Arbeitslosen Kopf an Fuß liegend hintereinander, dann erreichen wir eine Strecke von 5100 Kilometer.(Durchschnittsgröße 1,70 Meter).

Damit können wir eine durchgehende Kette von Berlin nach Bamako bilden. Und zwar locker vom Hocker!

Bamako ist die Hauptstadt von Mali, wo Frau von der Laien völlig verfassungswidrig deutsche Soldaten in ein Kampfgebiet schicken wollte. Bis zur Hauptstadt von Mali sind es nämlich nur 4831 Kilometer Luftlinie.

Bei Berlin nach Peking, da beträgt die Luftlinie 7.356,63 km. Dazu reicht unsere Kette leider nicht.

Dazu würden wir 4.327.429 deutsche Arbeitslose benötigen.


Aber halt: Es gibt, auch Dank unserer Bundeskanzlerin, Arbeitslose, die offiziell gar keine Arbeitslosen sind. Nimmt man die künstlich erschaffenen Ausnahmen heraus, spricht selbst die Justiz von 6,4 Millionen.


Frau Merkel erreicht also mit den faulen, deutschen Arbeitslosen mühelos Peking. Das ist doch ein Erfolg!

Irgendwie haben Blödiane noch die Ansicht, dass gerade die Deutschen so fleißig seien.


Die Kette kann allerdings leider die Erde noch

nicht umrunden! Sind Sie etwa Querulant und sprechen dagegen?

Es sind, wie uns jeder Politkrakeeler weismachen möchte, unisono alle arbeitsfaul, Tagediebe, Säufer, Assis und liegen dem Staat auf der Tasche.

Natürlich sind sie alle, jedes Kettenglied von Berlin nach Peking, völlig ungebildet, schlussendlich auch verblödet, wenn sie den manipulierten Tests der Jobcenter ausgesetzt wurden.


Zugleich ist die Zahl der Minijobs auf 7,4 Millionen hochgeschnellt, da schuften

Ungelernte genauso, wie inzwischen auch immer mehr Promovierte.


1,3 Millionen Niedriglöhner verdienen so wenig, dass sie als "Aufstocker" den Abstand zu Hartz IV vom Amt dazubekommen. Lässt man die rein theoretische Definition von Arbeitslosen beiseite und nimmt nur diejenigen, die real und arbeitsfähig vom Staat abhängig sind, dann sind wir bei ungefähr 12 Millionen angelangt. Es können auch 15 Millionen sein. Dazu berechne ich nicht einmal diejenigen, die unter sittenwidrigen Lohnbedingungen arbeiten. Aber die Frage welcher Lohn sittenwidrig ist,

will die Justiz partout nicht beantworten, zumindest was die aktuelle Lage betrifft. Das BverfGe sagte aber damals zu D-Mark Zeiten klar aus:

Ein Lohn unter 11,60 DM sei sittenwidrig. Da die Kaufkraft des € noch nicht einmal der Kaufkraft der damaligen D-Mark entspricht, müsste der sittenwidrige Lohn bei mindestens 12,5 € liegen.

[Mehrwertsteuererhöhung, Mieten, Benzin, etc.]

Wie ist dann ein sittenwidriger Mindestlohn von angestrebten 8,50 € möglich?


Hui, da rauchts aber!

Frau Nahles will nun verfassungswidrig den

sittenwidrigen Mindestlohn einführen.

Für dreckige Arbeitslose, dreckige Rentner, dreckige Juden, dreckige Neger soll das allerdings nicht gelten.

Da geht es natürlich noch billiger, noch menschenunwürdiger!

Entschuldigung, ich habe da etwas durcheinander gebracht.

Juden und Neger hat Frau Nahles natürlich nicht genannt! (vergessen zu erwähnen?)

Es reicht schon, wenn sie dann einfach dreckige Rentner sind.

Jedenfalls, wenn wir die Erde endlich mit durchqueren können (12.742 Km), dann hat Frau Merkel einen neuen Rekord im Guiness Buch der Rekorde geschafft.

Dazu bräuchte sie nur die Zahl von ca. 18 Millionen. Bei 7,4 Millionen Minijobs, 6,4 Arbeitslosen, 1,7 Millionen Aufstocker sind wir nicht mehr weit davon entfernt (15,5 Millionen).

Frau Merkel hat offensichtlich zum Ziel, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir unseren Heimatplaneten endlich mit der Arbeitslosenkette durchquert haben.

Der Applaus für diesen Rekord ist ihr gewiss!

0

Hörbuch

Über den Autor

welpenweste
Ich versuche mit guten Geschichten zu unterhalten.
Hoffentlich glückt es.
Ich bin Jahrgang 1958, in München geboren.
Seit meiner Kindheit schreibe ich, habe aber nie eine Profession daraus gemacht. Meine zarten Versuche mal eine meiner Geschichten bei einem Verlag zu veröffentlichen sind gescheitert.

Hier gibt es eine Auswahl von Kurzgeschichten aller Art. Sie sind in ihrer Kürze dem Internet und e-pub Medium angepasst.

Leser-Statistik
36

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Ameise Wenn ich mir die politische Lage und die Interessen der etablierten, großen Parteien anschaue, wird unserer Bundesmutti die Erdumrundung bald gelungen sein. Und da ja jeder bekanntlich seines eigenen Glückes Schmied ist, kann man niemanden dafür verantwortlich machen als sich selbst. Schließlich kann doch jeder entscheiden, wie sehr er sich anstrengt, sich bildet, sich gesund ernährt und welches Geschlecht er/sie hat. Wenn dann körperliche Probleme, Kinder; psychische Erkrankungen oder ähnliche Überraschungen in Dein Leben treten und Du ihnen nicht gewachsen bist, dann ist das ganz allein Dein eigenes Verschulden, warum hast Du Dich nicht darauf vorbereitet oder um es auf die Spitze zu treiben:
Warum bist Du eine Frau geworden?( Wir wissen alle Frauen verdienen im Schnitt 20 % weniger als Ihre männlichen Kollegen) Also selber Schuld. Oder?
LG Ameise
Vor langer Zeit - Antworten
Rajymbek 
Ja, Günter, das sind einmal absolut interessante Betrachtungen, vor allem, was die Entferneungen angeht.

VLG Roland
Vor langer Zeit - Antworten
NORIS Es gibt CAMPACT und OPEN PETITION, um seine Meinung als aufgeschreckter und aufgeweckter/aufgewachter Bürger zu äußern ... leider haben die meisten Bürger die Schlafmützen bis über die Füße hinunter gezogen und mögen ihren Ledersessel nicht verlassen ...
LG Heidemarie
Vor langer Zeit - Antworten
pepe50 Die Beobachtung die Du gemacht hast, bestätigt, dass unser System an der Unverhältnismäßigkeit krankt und an den Volksvertretern, die einfach machen können was sie wollen - und das nur zu ihren Gunsten. - LG Fred
Vor langer Zeit - Antworten
derrainer Hallo welpenweste,
bei deinem bericht werfen sich mir fragen auf ,
was hat ein rentner mit arbeitslosigkeit zu tun .
Deine 11,40 dm , würden heute 5,70 euro entsprechn .
8,00 euro wären dann umgerechnet . 16,00 dm.
Deine rechenkunst in ehren ,
aber ich verspreche mir lösungen , wenn man brisante themen
auf den tisch lägt .
Was kann man ändern . Und wie .
Zum schluß , es sind meistens die , die ankreiden , die die partei wählten ,
die dieses zu verantworten haben .
Es ist wie mit dem umweltschutz , wir wollen alle ein besseres klima ,
und steigen in den flieger , der uns für 20,00 euro nach malle bringt .

Gruß rainer
Vor langer Zeit - Antworten
welpenweste Endlich mal eine Gegenmeinung!
Deswegen Coins für Dich!
Ich bleibe hinsichtlich des Mindestlohns allerdings bei meiner Meinung.
Gerne dazu folgendes:
Als die DM umgewandelt wurde, da haben die Banken den Kurs festgelegt. Ist nichts dagegen zu sagen. 1 DM - entsprach ca. 50 cent.
Sämtliche Löhne sind in Euro umgerechnet worden. Auch ok.
Das war im Jahr 2000.
Nach anfänglichen Turbulenzen im Einzelhandel war die Welt Ende 2000 noch in Ordnung.
Heute: Die Kaufkraft, also was man für einen Euro in Deutschland bekommt, ähnelt der Kaufkraft, was man damals für 1 DM bekommen hat (Butter damals- 1 Dm - heute !€)
Erhöht hat sich außerdem die Mehrwertssteuer, die Sozialabgaben für Angestellte, Benzin, etc.)
Das ist eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Es ist weder Inflation, noch Deflation, es ist normale Flation. So ist es seit Beginn der BRD: Alle 10 Jahre verdoppeln sich die Preise.
Was aber nun gar nicht in diese Kurve passt, das ist das Lohngefüge. Der Lohn blieb auf der Strecke.
Ebenso natürlich auch der Hartz IV Satz. Gemäß der parallelen Situation müsste er bei 560 € liegen. (ich bin auch für Einsparungen und meine, dass man mit 500 € auskommen kann, auch auf Dauer).
Angestellte, zumal in einem festen Angestelltenverhältnis, werden inzwischen als eine zu teure Krankheit angesehen. - leider.
Die Gehälter der "Oberen" steigen hingegen Jährlich um ca. 30% (siehe Herrn Mehdorn).
Der Staat kann sich nur erhalten, wenn er nicht nur spart, sondern auch seine Einnahmen verfolgt. Dies passiert gerade bei Großverdienern nicht. Ein fatale Fehlentwicklung.
Zum Schluss.
Der Harz IV Satz ist gemäß Gesetz auch gleichzeitig die Mindestrente.
Ich habe ein Beispiel. Nach 25 durchlaufendem Arbeitsverhältnis, ohne Fehl und Tadel, sogar mit Lob, hat der Angestellte nicht mal den gesetzlichen Mindestanspruch (Hartz IV Regelsatz) als Rente erreicht.
(ein halbes Jahr Bundestagmitglied - man hat bis zum Tod ausgesorgt)
Nun fragst du nach Lösungen.
Jeder Wirtschaftswissenschaftler bestätigt - es gibt genügend Abhandlungn, abgesehen von geschichtlichen Erfahrungen - , dass ein Niedriglohngefüge für einen Staat tödlich ist.
Hartz IV hatte immer nur das Ziel die Arbeitslosen "billiger" zu machen, nie sie zu reduzieren. (außer Zwangsverschönerungen zu statistischen Zwecken).
Banken bewegen sich praktisch außerhalb unseres Rechtssystems - zu ändern.
Steuersystem bis zur völligen Undurchsichtigkeit verquarkst (nur für Gut- und irrsinnig- Verdiener gestrickt) - durch Klarheit zu ändern.
Am Schlimmsten: Selbst die Anweisung des BverfGe - jede Reduzierung des Regelsatzes ist rechtswidrig - wird verfassungspfurzend ignoriert.
Wie soll denn ein Mittelstand, der immer geringer wird - also die Bevölkerungsschicht, die am meisten an den Mißständen zu tragen hat, die milchgebende Kuh -, das in Zukunft stemmen?
Zum wählen:
Ich wähle niemanden, weil ich mit allen großen Parteien nicht einverstanden bin. Keine hat überhaupt den Willen in die Hände zu spucken und unsere BRD wieder auf feste Füße zu stellen. Sie alle haben nur den bequemen Ledersessel im Sinn, den ihnen die Großkonzerne (+einzelne Lobbyisten) anbieten. Auf diesen Sesseln liegt haufenweise Geld, damit sie sich ihre "magere" Rente aufbessern können. An Deutschland denkt keiner!

Vielen lieben Dank fürs Lesen!
Günter
Vor langer Zeit - Antworten
pepe50 


Vor langer Zeit - Antworten
derrainer hallo günter ,
in deinen jetzt gemachten äusserungen , gebe ich dir in vielen punkten recht .
aber für mich ist nicht nur das minus aufzählen , sondern was kann ich dagegen unternehmen ,
dass viele nicht so laufen soll wie es soll weiß jeder .
die menschen sprechen immer davon auf die strasse zu gehen ,
aber es ist nur gerede und so lang e wir nur immer über alles reden und zerreden wird sch nichts ändern ,
das bewußtsein , der menschen muß wach werden , nur dann kann und wird sich auvch was ändern ,
wenn ich meinen partner erzähle was ich nicht richtig finde , ändert sich nichts .
die masse ist entscheident .
sie kann es ändern ,,,,,,,,, micht durch wahlen , sondern durchpräsenz

gruß zu dir rainer
Vor langer Zeit - Antworten
welpenweste Wo sind sie denn, die Massen? Es gibt Einzelkritiker, aber mehr nicht. Selbst das Geld zu demonstrieren fehlt.
Und dann darfst Du nicht vergessen, wie sehr die Propaganda Meinungsbildent ist. Wer zweifelt an "Mutti"? Wer erfährt Einzelheiten zum Flughafen Berlin? Selbst Stuttgart 21 ist im Sande verlaufen. Das musste ja auch so sein, weil die Aufträge (mit Hilfe von Leckerli) bereits vergeben waren. Soll danach ein Beamter sagen - ich zahle Dir Deinen Obulus wieder zurück?
Jedenfalls prima, dass es noch Menschen gibt, die mitdenken.
Viele Grüße
hochachtungsvoll
Günter
(Ein Lösungsbuch würden sich wahrscheinlich viele wünschen - ich weiß nicht, ob ich dazu Lust habe. Da kommen z.B.: die fetten Korruptionseinnahmen gar nicht vor. Wen interessiert es also?)
Vor langer Zeit - Antworten
derrainer siehst du günter , daran happert es ,,, dem menschen geht es gut , sagt sich ein jeder , und es ist doch bequemer über die politik zu schimpfen vom geliebten sessel aus .
wir können es nicht ändern , weil es keinen zusammenhalt gibt ,
wir können hoffen , dass die mehrheit , mal die wahrheit erkennt und sich nicht vön schön reden beeinflussen läst .
aber wenn alle ihren abgeordneten schreiben , die wahrheit wie sie es sehen , und das jeden tag ,,, ist schon eine kleine rebellion
damit könnte man ja anfangen ,,,,,,,,,,, wir sind es , die ihnen die macht gaben und wir sind es , die sie wieder nehmen können .....auch die von mutti
gruß rainer
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
24
0
Senden

121226
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung