Fantasy & Horror
Übersicht Canton - Protagonisten und Karte, Vorsicht Spoiler

0
"Übersicht Canton - Protagonisten und Karte, Vorsicht Spoiler"
Veröffentlicht am 25. August 2014, 74 Seiten
Kategorie Fantasy & Horror
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

...Was gibts über mich zu wissen ? Ich schreibe gerne, deshalb bin ich auf der Seite angemeldet. Muss man mehr wissen ?Ich freu mich natürlich immer über konstruktive Kritik und Kommentare zu meinen Texten.Sonst noch was über mich.. Malt und Metalhead und Laborheini mit einem Faible für Philosophie, Pfeifen und Fantasyliteratur. Erwarte also bitte niemand zu viel von mir :-) Oh und mich gibts auch bei ...
Übersicht Canton - Protagonisten und Karte, Vorsicht Spoiler

Übersicht Canton - Protagonisten und Karte, Vorsicht Spoiler

Hauptroman(e)



Der Kaiser der fliegenden Stadt

http://www.mystorys.de/b112644-Fantasy-und-Horror-Der-Kaiser-der-fliegenden-Stadt.htm


Die Archonten der inneren Stadt http://www.mystorys.de/b120436-Fantasy-und-Horror-Die-Archonten-der-Inneren-Stadt-.htm


Der Herr der silbernen Stadt

http://www.mystorys.de/b126092-Fantasy-und-Horror-Der-Herr-der-silbernen-Stadt.htm


Der König der Zwillingsstadt

http://www.mystorys.de/b139749-Fantasy-und-Horror-Der-Koenig-der-Zwillingsstadt-.htm


Der König der Zwillingsstadt

http://www.mystorys.de/b139749-Fantasy-und-Horror-Der-Koenig-der-Zwillingsstadt-.htm


Der Fall der inneren Stadt

http://www.mystorys.de/b143977-Fantasy-und-Horror-Der-Fall-der-inneren-Stadt-.htm


Nebenromane :

Simons Fall http://www.mystorys.de/b133300-Fantasy-und-Horror-Simons-Fall--Die-Pruefung-der-Seher.htm


Lichtbringer

http://www.mystorys.de/b116437-Fantasy-und-Horror-Lichtbringer.htm


Eden http://www.mystorys.de/b117457-Fantasy-und-Horror-Eden-.htm



KArte Nicht schön, aber^





Protagonisten


Andre de Immerson Der Herr Silberstedts, Edens ehemaliger Herr und das Momentane Oberhaupt der Familie Immerson. Auch wenn er zuweilen cholerisch und Aggressiv ist, bleibt er ein gerissener Politiker und einer der mächtigsten Fürsten Cantons. Sein Reichtum gründet sich vor allem auf den Minen rund um Silberstedt, die er vor allem mit Sklaven betreibt. Er ist damit einer der wichtigsten Kunden für die Sklavenjäger Cantons und ein großer

Befürworter derselben. Cyrus Als Sohn eines Farmers geboren wurde er zwangsrekrutiert, als der Hof seiner Familie von der kaiserlichen Garde niedergebrannt wurde. Trotz all dem hat er sich ein optimistisches Wesen bewahrt und versucht alles aus dem bestmöglichen Blickwinkel zu betrachten. Das Motto : ,,Es könnte immer schlimmer sein.“ Wurde für ihn zu einer Art Leitspruch. Er genießet es auf seine Art ein Ausgestoßener zu sein und gegen

aufgestellte Regeln zu verstoßen, was ihm nicht zuletzt einen Platz im Todesbatallion der schwarzen Garde und damit einen Posten in der vordersten Front an den Grenzen Cantons einbrachte. Dagian Einher Der Hochgeneral Cantons ist bei Freunden und Feinden des Imperiums als ein taktisches Genie bekannt. Trotz seiner Intelligenz sucht er den Kampf, vor allem wenn er glaubt, nicht verlieren zu können. Entsprechend wenig hat er für Diplomatie übrig. Das einzige, was

seinen Ehrgeiz zu Bremsen vermag, ist sein Wunsch vor allem die Menschen Cantons zu schützen, auch wenn er zumindest den Gejarn die im Militär dienen gegenüber Respekt zeigt. Der Meister Viel ist über diese mysteriöse Gestalt nicht bekannt, nicht einmal, welche genauen Ziele er verfolgt. Wie es scheint bleibt er jedoch lieber im Hintergrund und agiert aus den Schatten heraus, um anderen die Arbeit zu überlassen. Nur wenn er sicher ist, dass es seinen Zielen dient tritt er selbst in Erscheinung und

ist dann durchaus bereit jeden zu töten, der ihm in Weg steht. Eden Maadaj Eine ehemalige Sklavin, die bei einem Angriff auf die Adelsfamilie De Immerson entkam und dabei den jüngsten Spross des Hauses rettete, Zachary de Immerson. Seit dieser Zeit ist sie über einige Wirrungen zur Piratenkapitänin geworden, auch wenn sie ihre Zeit der Gefangenschaft offenbar noch nicht ganz überwunden zu haben scheint. Auch wenn sie zuweilen herrisch und unnachgiebig auftreten kann, ist sie

selten ungerecht. Außer man gibt ihr einen guten Grund dazu. Zachary oder ihre Crew in Gefahr zu bringen ist der beste Weg zu einem schnellen Tod. Praktisch veranlagt, weiß sie sich immer irgendwie weiterzuhelfen. Erik Flemming Armeearzt , Gelehrter , Wandernder Abenteurer und eine gute Portion Wahnsinn, so lässt sich Erik am besten beschreiben. Für seine zuweilen unorthodoxen Methoden von der

Universität zu Vara ausgeschlossen hat er sich bei der kaiserlichen Garde verpflichtet und wurde schließlich zur südlichen Grenze versetzt. Auch wenn er manchmal etwas exzentrisch wirken kann, ist er eine gute Seele, immer bestrebt zu helfen, wo er gebraucht wird. So bunt seine Vergangenheit ist, so wenig spricht er darüber. Es scheint, er habe durch einige Unfälle mit Magiekristallen eine Resistenz gegen Zauber erworben und einige der Dinge, nach denen man nie fragen sollte, ist sein genaues Alter. Ob aus Eitelkeit oder aus einem anderen Grund, er spricht nicht

darüber. Erland Reiksson Andres oberster Befehlshaber. Auch wenn er wegen skrupellosem Vorgehen unehrenhaft aus der kaiserlichen Garde entlassen wurde, besitzt er ein starkes Ehrgefühl und kämpft oft in vorderster Front zusammen mit seinen Soldaten. Fenisin Ein grauer Wolf und einer der Ältesten der Gejarn. Vor Jahren war er es, der Cyrus Familie an die kaiserliche Garde

auslieferte, damals von dem Wunsch getrieben, die Traditionelle Lebensweise seines Clans zu schützen. Seitdem wurde er von seinem eigenen Volk ausgestoßen, was sich heilsam auf ihn ausgewirkt hat. Heute ist er eine der ruhigeren Stimmen und dabei gleichzeitig einer der Anführer der Rebellion gegen das Kaiserreich. Er ist ebenso Geschickter Politiker wie nach wie vor Gnadenlos, wenn er glaubt, dadurch seinen Zielen dienen zu können. Die späte Reue über seine früheren Taten jedoch, Verfolgt ihn nach wie

vor. Jiy Nach der Zerstörung ihres Heimatdorfs entwickelte die junge Gejarn einen ausgeprägten Hass auf Menschen, zumindest bis sie einem abgestürzten Kaiser begegnete. Auch wenn keine Kämpferin gibt sie selten auf und weiß sich durchzusetzen. Zusammen mit einer für sie selber manchmal lästigen Neugier, lässt dies nicht zu, dass sie vor irgendetwas zurückschreckt, außer, Andere zu verletzen.

Kellvian ,,Kell“ Belfare Der Erbe des Kaisers von Canton. Er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und den Drang möglichst jedem zu helfen, was ihn und andere manchmal in Teufels Küche bringt. Trotzdem ist er meist weltoffen und verfügt über ein zweitweise fast naives Freundliches Wesen. Obwohl er sich als wohl schlechtester möglicher Herrscher sieht, schreckt er nicht davor zurück, für das einzutreten, was er für richtig hält und dabei auch

schon einmal alle Freundlichkeit über Bord zu werfen. Auch wenn er über magisches Potential verfügt, kann er nur seine Heilkräfte wirklich bewusst steuern. Ausgebildet vom obersten Zauberer Cantons verfügt er über einen Fundus an obskuren Wissen, der ihm aber wenig dabei hilft, seine Unerfahrenheit zu überspielen. Kiara Vanir Eine Magierin, die sich Jahrelang als Halbe Eremitin vom Sangius-Orden distanziert hat. Älter, als die meisten Magier, verfügt sie über ein ruhiges, einnehmendes Wesen, versteht aber

durchaus, sich Nachdruck zu verschaffen. Als neue Ordensobere ist Kiara entschlossen, dem angeschlagenen Ansehen der Zauberer wieder auf die Sprünge zu helfen und Tyrus Makel auszutilgen. Konstantin Belfare Der regierende Kaiser Kantons und Kellvians Vater. Beim Volk gilt er bereits jetzt als eine lebende Legende und vielen seiner Feldzüge ist es überhaupt zu verdanken, das das

Kaiserreich seinen Einfluss immer weiter nach Süden ausdehnen konnte. Willensstark und Herrisch lässt er sich von niemand sagen, was er zu tun hat. Auch wenn sein bestreben dem Frieden gilt, scheut er nicht davor zurück seinen Ansichten mit dem Schwert Nachdruck zu verleihen und verfügt über einen nicht zu unterschätzenden Stolz. Laos Der Prophet und große Lehrer, der einst das nach ihm benannte Land Gründete. Seine Gesetze und Worte dienen den

Bewohnern Helikes nach wie vor als Leitlinien in fast allen Bereichen. Ob es um Aufgabenverteilung geht oder sogar, wie man Krieg führen sollte. Als Folge, stehen die Archonten beständig vor der Aufgabe ein in der Zeit gefangenes Volk gegen eine Welt zu schützen, die mit Schwarzpulver und Kanonen nach dem zweiten großen Imperium des Kontinents greift. Ein Zustand, den der einzigen Kriegergelehrte sicher nicht gewollt hatte, aber sein Gifttod verhinderte schließlich, dass er sein Gesetzeswerk jemals ganz beenden konnte. Lucien

Valaris Der sprunghafte Agent des Kaiserreichs ist oft schwer einzuschätzen. Aufgewachsen als Taschendieb in den Straßen von Vara, wurde er vom dortigen Patrizier zuerst als privater Spion eingestellt und arbeitet sich rasch zu einem der nützlichsten Instrumente des Kaiserreichs hoch. Obwohl er zuweilen Humorvoll und Clownhaft wirken kann, ist er innerlich Verschlagen und hat kein Problem damit, die Seiten je nachdem welche seinen Zielen grade besser dient zu wechseln.

Markus Cynric Der Patrizier Varas ist ein Veteran der Armee und verfügt über ein freundliches und offenes Wesen. Bei den Bürgern seiner Stadt dermaßen beliebt, das sie seiner Absetzung niemals zustimmen würden, kann er es sich erlauben hier und da auch gegen kaiserliches Recht zu verstoßen, was er meistens tut um allem, was er für Ungerecht hält, Einhalt zu gebieten. Markus ist ein genau so starker Gegner der Sklaverei wie er die

Universität Varas unterstützt. Melchior der Seher Als einer der letzten lebenden Eisnomaden des Nordens ist Melchior ein Mann der viele Geheimnisse trägt. Das größte davon jedoch ist seine Begabung in die Zukunft zu sehen und diese zu formen, wo es möglich ist. Obwohl ihm seine Gabe immer mehr wie eine Belastung erscheint, schreckt er nicht davor zurück, auch andere für seine Zwecke zu manipulieren. Er verrät selten wirklich, was er alles weiß oder was er

gesehen hat, bis es eingetroffen ist. Phönix Der geheimnisvolle Anführer der im Untergrund lebenden Magier Helikes. Da die Archonten jeden, der mit der Gabe des alten Volkes geboren wurde töten oder verbannen, müssen die wenigen Zauberer, die es schaffen, sich im Laos-Gebiet zu verstecken, ständig mit Verfolgungen rechnen. Phönix hat diese Versprengten organisiert und plant offenbar, gegen die Herrschaft der Archonten und Laos Gesetz vorzugehen. Über die Jahre wurden die Gerüchte um seine Person

immer dichter, so heißt es, das er ein Geist sei und nicht getötet werden könnte. Quinn Einer der Großmagier des Sangius-Ordens. Rücksichtslos und wie viele Magier vor allem darauf aus, seine eigene Macht zu steigern, ist Quinn ein spöttischer und zuweilen geradezu krankhaft selbstsicherer Mann. Klavierspieler. Simon

Belfare Kellvians Urgroßvater und der Begründer der regierenden Kaiserdynastie und des Sangius-Ordens. Viel ist über sein Leben vor dem Krieg gegen die alten Kaiser nicht bekannt. Klar ist, das er schon in frühester Jugend über ein schier unglaubliches magisches Potential verfügte, das die Zauberer seiner Zeit weit in den Schatten stellte. Ursprünglich als Söldner eingesetzt, verschwand er viele Jahre lang, nur um mit einer Streitmacht aus dem Norden des Kontinents zurückzukehren und die alte Dynastie zu Fall zu

bringen. Syle Trotz seiner riesenhaften Erscheinung ist Syle ein freundlicher und dem Haus Belfare loyaler Gejarn der kaiserlichen Garde. Als Teil der Leibwache des Kaisers wurde er von seinem eigenen Clan unter Androhung seines Todes ausgestoßen, was seine Loyalität zum Kaiser jedoch nur noch verstärkt hat. Auch wenn seine Statur die Vermutung nahelegt, dass er sich mehr auf seine Körperkraft verlässt, ist sein zuweilen überraschend scharfer Verstand nicht zu

unterschätzen. Tamyra Lahn Die junge, kaiserliche Diplomatin stieg überraschend schnell durch die Reihen der Beamten Cantons auf und brachte es letztendlich sogar zur Adjutantin des Hochgenerals. Ihr überraschend scharfer Verstand wird von einer starken Beobachtungsgabe begleitet, die ihr beide oft gute Dienste leisten. Erfahren damit, Menschen wie Gejarn zu lesen, war sie eine der ersten, die hinzugerufen wurden, als die Clans drohten, sich vom Kaiserreiche loszusagen. Im Dienst kann sie hart und entschlossen wirken, verfügt

aber auch über Empathie und Einfühlungsvermögen. Tyrus Lightsson Der Anführer des Sanguis-Ordens und ein Magier von unvergleichlichem Geschick und Macht. Durch den Angriff eines Gejarn ist sein linker Arm kaum noch zu gebrauchen und er hat Schwierigkeiten die Hand zu bewegen. Auch wenn er sich deshalb mit einem Groll auf die Tiermenschen Cantons herumschlägt, lässt er nicht zu, dass diese seine Sicht auf die Dinge benebelt

und er bleibt stets beherrscht und die Stimme der Vernunft unter den Beratern des Kaisers. Er bildet so den starken Gegenpol zu den zuweilen Hitzköpfigen Generälen. Als Kellvians Lehrer hat er ihm das meiste beigebracht, was er weiß, angefangen von Fechtkunst über einen mondänen Wissensfundus über Magie und Geschichte. Walter De Immerson Walter kann zuweilen ein Hitzkopf sein und überstürzt handeln, hat jedoch das Herz am rechten Fleck. Seit sein Bruder Zachary bei einem Angriff n den Bergen

verschollen ist, wurde er von seiner Familie enterbt und Besitzlos zurück gelassen, was ihn letztlich zur kaiserlichen Garde brachte um dort zumindest einen Teil seiner Ehre wiederherzustellen. Wys Carmine Zyles Bruder und einer der Archonten, der fünfköpfigen Herrscher und obersten Wächter Helikes. Noch jünger als sein älterer Bruder in den Rang eines Schwertmeisters erhoben, ist er ebenso darauf aus, sein Volk endlich in die Moderne zu führen, wie dabei ihre von Laos überlieferten Traditionen zu

erhalten. Etwas, das ihm durch ständige innerpolitische Konflikte und seine eigentliche Berufung als Krieger erschwert wird. Zuweilen empfindet er sein Amt schon nur noch als lästig. Zachary De Immerson Ein schweigsamer Junge, aber wenn er den Mund aufmacht stellt er meist die richtigen Fragen. Edens Schützling verfügt, trotz seiner Jugend bereits über das volle magische Potential eines Großmagiers, wenn nicht sogar mehr. Die folge davon ist, das sein Körper begann langsam zu versagen,

unfähig Zacharys Magie zu tragen. Er ist der momentane Besitzer von Falamirs Träne einem Speicher magischer Energie, der seine Fähigkeiten noch verstärkt, aber die Symptome lindert, so dass seine Zauber ihm nicht länger die eigene Lebenskraft entziehen. Zyle Carmine Ein Krieger aus dem ewig umkämpften Laos. Obwohl er sich in seiner Heimat zeitweise rastlos fühlte, ist er dieser und deren Gesetz sehr verbunden und wird jeden herausfordern, der es wagt, diese zu kritisieren. Mehr durch Zufall wurde

er in die Mühlen der Politik der Hauptstadt Helike hereingezogen und am Ende mit einem Auftrag oder der Aussicht au den sicheren Tod nach Canton entsendet. Auch wenn er zweitweise mürrisch und unfreundlich sein kann, das Herz hat er am rechten Fleck und er ist bereit sein leben einzusetzen um jeden zu verteidigen, der sich seinen Respekt verdient. Lichtbringer Celanie Eine Gejarn, die mit einer der Tränen Falamirs losgeschickt wurde, um das

Juwel zu beschützen. Misstrauisch und seit Monaten auf der Flucht fällt es ihr schwer, vertrauen zu irgendjemand zu fassen und zieht es vor, ständig in Bewegung zu bleiben. Trotzdem hat sie sich ein offenes Wesen bewahrt, das jedoch all zu oft durch ihre Angst, zu versagen überschattet wird. Erik Flemming Der junge Abenteurer und Arzt wurde nach dem Fall Varas schnell zum Anführer einer Gruppe Flüchtlinge, bei denen er sich schnell die schimpfhafte Bezeichnung als ,, Der Verrückteste Mann, den ihr je kennenlernen werdet“ einhandelte. Immer darum besorgt, seine

Leute lebend an ihr Ziel zu bringen, ist er meist damit beschäftigt, sich um die alltäglichen Probleme auf den Flüchtlingsrouten zu kümmern, wobei ihm auch seine medizinischen Fertigkeiten gute Dienste leisten. Überraschend kompetent für sein junges Alter, hat er das Kunststück fertig gebracht, einen der sichersten Tracks nach Süden aufzustellen. Kornelius Ein Bauer aus Westfall und Leifs bester Freund und Ziehvater. Der alte Mann gehört für die kleine Siedlung schon fast zum Inventar und ist ebenso berüchtigt

für seine scharfe Zunge wie bekannt für seine Hilfsbereitschaft. Simon Belfare Viel ist über sein Leben vor dem Krieg gegen die alten Kaiser nicht bekannt. Klar ist, das er schon in frühester Jugend über ein schier unglaubliches magisches Potential verfügte, das die Zauberer seiner Zeit weit in den Schatten stellte. Ursprünglich als Söldner eingesetzt, verschwand er viele Jahre lang, nur um mit einer Streitmacht aus dem Norden des Kontinents zurückzukehren und die alte Dynastie zu Fall zu bringen. Er ist beseelt von einem tiefen Hass auf das

Kaiserreich und dem Wunsch, selbst das Andenken an die Drachenkaiser ein für alle Mal auszulöschen. Dafür ist ihm jedes Mittel recht und auch der übermäßige Einsatz von Magie, der sein eigenes Leben zunehmend verkürzt. Seine größte Angst ist, dass ihm nicht genug Zeit bleiben könnte, seine Ziele zu erreichen, sobald er das Kaiserreich unter Kontrolle hat. Was genau diese Ziele sind jedoch, darüber schweigt er sich aus. Leif Ein ehemaliger Prätorianer und Hauptmann der Leibwache des letzten

Ordeal-Kaisers. Nach dem Feuertod seiner Familie durch die Hand von Kaiserfeindlichen Soldaten zog er sich aus dem Militärdienst zurück und arbeitete als Schmied für die kleine Gemeinde von Goldbrück. Er genießt vor allem die einfachen Dinge, die ihm sein ruhiges Dasein bietet und hat keine Pläne, noch einmal etwas Unter der freundlichen Oberfläche jedoch, lauern nach wie vor die Dämonen seiner Vergangenheit. Ordt Der Wolf-Gejarn stellt Simon Belfares

rechte Hand dar. Ein genau so guter Kämpfer wie Stratege, ergänzt e, was dem Zauberer an taktischem Verständnis fehlt und fungiert auch, als dessen Botschafter und Agent. Verschlagen, aber ehrenhaft, zieht er es vor, seine Gegner gegeneinander auszuspielen, ohne sich selber die Hände schmutzig zu machen. Sein Ehrgefühl erkennt jedoch Stärke und Geschick seines Gegenübers an.


Simons

Fall Alastor Simons und Eriks alter Lehrmeister. Durch seine Zugehörigkeit zu den freien Magiern und seine Ansichten zur Magie hat er sich den Ruf eines rauen Mannes erworben, etwas, das jedoch nur zum Teil zutrifft. Seine Sorge um seine ehemaligen Schüler ist letzten Endes genau so groß, wie die Furcht davor, was diese anrichten könnten. Delia Eine Seherin aus dem Norden, deren

kontroverse Ansichten im Konzil der Seher immer wieder zu Zerwürfnissen führen. Selbstsicher scheut sie nicht davor zurück auch eigene Wege zu gehen, ohne mit den restlichen Angehörigen ihrer Zunft Rücksprache zu halten. Was ihr an körperlicher Stärke fehlt, macht sie durch Weisheit und die Gabe, die Zukunft zu erahnen mehr als wett Erik Svensson Simons Adjutant und mit ihm zusammen der einzige Überlebende Schüler Alastor. Obwohl er genau die gleiche Machtgier

wie sein Ordensoberster Besitzt, versteht er es, seine Gelegenheit abzuwarten und schreckt selten davor zurück, seine Gegner und Verbündeten gegeneinander auszuspielen, sollte es nötig werden. Kiris Eine junge Frau und ehemalige Vorsteherin Stillforns. Nach der Zerstörung des Ortes durch Sion Belfare, war sie es, die die Überlebenden sammelte und ihre Flucht sicherstellte. Willensstark und mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit ausgestattet ,

scheut sie sich nicht für ihre Sache einzustehen. Roderick Ein Schwertmeister und Magierjäger aus Helike, dessen Methoden jedoch selbst den Archonten letztendlich zu extrem wurden. Verbannt und sich selbst überlassen, gelangte er schließlich nach Canton und machte sich rasche einen Namen als Auftragsmörder. Er besitzt nur sehr wenig Empathie oder Respekt für seine Gegner, sondern genießt es geradezu, sie in die Enge zu

treiben. Tiege Ein Paladin aus Helike, der einstmals unter Roderick Ausgebildet wurde. Nach einem Zwischenfall, bei dem er fast getötet wurde war er jedoch gezwungen, seine Ansichten über die Politik der Archonten zu ändern. Auf eine Reise geschickt um sich zu rehabilitieren, zeigt er nach außen oft einen übertriebenen Sinn für Humor, der jedoch nicht ganz die alten Wunden und seine Selbstzweifel überdecken kann.

Orte


Erdwacht Eine alte Festung, die den einzigen Übergang über den Erdschlund bewacht, eine Schlucht, die die Herzlande beinahe komplett durchschneidet. Eins wichtiger Knotenpunkt und erster Außenposten des Kaiserreichs bleiben von der gewaltigen Anlage heute nur Ruinen. Erindal Eine Stadt in den freien Königreichen

Fliegende Stadt Eine der letzten, vollständig erhaltenen Städte des alten Volkes die Hauptstadt Cantons und Sitz des Kaiserhauses. Die Stadt selbst besteht aus dutzenden, durch Magie in Schwebe gehaltenen, Inseln, die sich um den kaiserlichen Palast in ihrem Zentrum gruppieren. Die Stadt selbst ist nur über ausgeklügelte Lift oder Fährmechanismen zu erreichen und auch Magier können sich dank der uralten Schutzzauber nur zu Fuß zutritt

verschaffen. Da in den Straßen selbst meist nur die höchsten Adeligen des Landes willkommen sind, die dort eigene Häuser besitzen, folgt der Stadt ständig ein Zug aus all jenen, die nur gelegentlich gebraucht werden, seien dies Handwerker , niedere Adelige, Händler oder zusätzliche Gardisten. Geisterbäume Leicht mit einem simplen, toten Baum zu verwechseln, gibt es doch Unterschiede. Obwohl diese Baumriesen meist seit Jahrzehnten Tod ist, faulen sie nicht. Stattdessen haben sie meist all ihre Rinde verloren und das Holz einen

hellweißen Ton, fast wie Schnee, angenommen Geisterbäume sind heilige Orte der Gejarn. Ihrem Glaube, dass alle Seelen irgendwann reinkarniert werden, werden diese Bäume als Sammelbecken der Seelen angesehen und oft mit Talismanen und Windspielen verziert, um sie hervorzuheben. Kein Holzfäller bei Verstand würde es Wagen, einen derartigen Baum zu beschädigen, ist dies doch der beste Weg, den Zorn des jeweils darüber wachenden Clans auf sich zu ziehen. Helike Die Hauptstadt von Laos und Geburtsort

des gleichnamigen Kriegerphilosophen. Die Stadt selbst leigt an einem Meeresarm und gliedert sich in zwei große Teile, die Innere Stadt und die äußere Stadt. In der inneren Stadt regiert der Archontenrat und der Ort ist durch eine Mauer vom Rest der Zitadelle abgetrennt. Im Zentrum der Stadt befindet sich der Sarg mit Laos sterblichen Überresten und die Ratshalle. Die äußere Stadt wiederum gelidert sich in mehrere Bezirke für die verschiedenen Stände Helikes. Heiler, Handwerker, Hafenviertel und Militärbezirk sind nur einige

davon. Herzlande Der Mittelpunkt des Kaiserreichs, Heimat der meisten Gejarn-Clans und Kornkammer des Reichs. Die Herzlande zeichnen sich durch ein mildes Klima und weitläufige Waldgebiete aus, die nur durch Felder und vereinzelte Siedlungen unterbrochen werden. Kalenchor Eine Stadt, die vor allem durch den Zustrom kaiserlicher Truppen groß

geworden ist. Im Eroberungszug gegen Laos und die ständigen Grabenkämpfe dient sie sowohl als Flottenstützpunkt wie auch als Kaserne für weitere Gardisten. Lasanta Einer der wichtigsten Seehäfen in Canton Lore Ein Dorf am Rand der Nordberge Nebelküste/ Ferne Küste Ein beinahe mythologischer Ort, die

Steilküsten, die den zweiten Kontinent westlich von Canton umschließen. Bisher ist es jedoch nur wenigen Gelungen, auch nur derart weit übers Meer zu segeln und noch weniger sind überhaupt wieder zurückgekehrt. Ihren Namen haben die Klippen davon, das sie, wann immer sie jemand gesehen hat, in dichten Nebel gehüllt waren, der vielleicht nicht ganz natürlichen Ursprungs ist. Silberstedt Die nördlichste Stadt Cantons. Durch Silberhandel reich geworden, sind die Minen in den Bergen um Silberstedt eine

der Hauptquellen für Edelmetalle. Um den Preis de Leben von tausenden Sklaven und Zwangsarbeitern. Risara Neben Weinbergen, die im ganzen Kaiserreich berühmt sind, zeichnet sich die Stadt vor allem durch einen Hafen und eine eigene Händlergilde

aus. Vara Als Sitz der Universität Cantons bildet Vara eine der modernsten, wenn auch kleineren, Städte im Kaiserreich. Der einstige Geburtsort von Simon Belfare verfügt dank der Ingenieurskunst der Wissenschaftler dort über ein ausgeklügeltes Wasserleitungs- und Kanalisationssystem, sowie ein akkurates

Planetarium.

Organisationen und Völker Sonstiges


Altes Volk Die ursprünglichen Bewohner Cantons, die lange aus den Geschichtsaufzeichnungen verschwunden sind. Obwohl sie einst über ein Imperium verfügten, das die Grenzen der bekannten Welt umspannte, bleiben heute nur verfallene Ruinen davon und das Erbe der Magie, das in der Menschheit fortbesteht. Niemand weiß, was letztendlich zu ihrem Untergang geführt hat, nur das selbst ihre unvorstellbare Begabung für Zauberei sie nicht davor retten

konnte. Ihre Artefakte und Schriften sind nach wie vor oft Grund für blutige Kriege und Schlachten, da ihre Macht immer noch alles übertrifft, was die freien Zauberer oder der Orden erschaffen können. Canton Das menschliche Kaiserreich , beherrscht den Großteil der bekannten Welt. Freie Königreiche Die kurz nach dem Untergang der alten Ordeal-Dynastie eroberten freien

Königreiche waren ein loser Zusammenschloss aus Stadt und Kleinstaaten im südlichen Canton. Mehr mit ihren Streitigkeiten untereinander beschäftigt, stellten sie für das alte Kaiserreich bereits keine Gefahr da und wurden bestenfalls wohlwollend Geduldet. Freie Zauberer Obwohl der Orden sich seit dem Aufstieg der Belfare-Dynastie nach und nach ein Monopol auf Magie erarbeitet hat, gibt es noch einige wenige Zauberer, die ungebunden ihrem Handwerk nachgehen. Auch ohne kaiserliche Lizenz. Doch da es ihnen an Materialen mangelt und

ständig damit rechnen müssen, entdeckt zu werden , sind ihre Zauber oft minderwertig wenn nicht sogar Gefährlich. Gejarn Die Tiermenschen Cantons gliedern sich traditionell in ihre jeweiligen Clans. Obwohl ihnen vom Kaiser politische Neutralität zugesichert wird, ist genau diese Neutralität immer wieder Spielball der mächtigen und wird selbst innerhalb der Clans immer wieder angefochten. Als einzelne Clans fehlt ihnen oft der Zusammenhalt, den das Kaiserreich vorweißen kann, aber wenn sie sich einmal dazu entschließen, an einem

Strang zu ziehen, werden sie zu einer Macht, mit der man rechnen muss. Auch wenn viele Gejarn menschliche Städte besuchen und einige das Leben dort sogar vorziehen, lebt der Großteil von ihnen nach wie vor in nomadischen Dörfern, die mal hier, mal dort aufgeschlagen werden. Laos Das Land ganz im Süden Cantons ist von trockenen Ebenen und Wüsten geprägt. Die Bewohnbaren Orte finden sich meist an der Küste oder den wenigen Oasen, die es gibt. Beherrscht und regiert wird

es, von einem meist fünfköpfigen Archontenrat, der streng darauf achtete, das die Worte Laos eingehalten werden. Magie Magie ist eine Vererbbare Begabung, die gerne auf das Blut des alten Volkes zurückgeführt wird. Auch wenn sie es temporär erlaubt, die Gesetze der Natur dem Willen des Anwedners zu unterwerfen, zahlt dieser einen gewaltigen Preis dafür. Übermäßiger Magieeinsatz laugt den Körper aus und lässt sie vorzeitig Altern, so das viele Ehrgeizige, die sich der Magie verschreiben das dreißigste Lebensjahr

nicht erreichen. Menschen Die Menschen kamen Ursprünglich als Nomaden aus dem vereisten Norden Cantons in die wärmeren Gefilde des Kontinents. Einige wenige von ihnen sind diesem Traditionellen Lebensweg auch treu geblieben, die meisten jedoch wurden rasch sesshaft und bildeten die ersten Nationen nach dem Untergang des alten Volkes. Mit den Jahren erhob sich eines dieser Länder über die übrigen und wurde schließlich zum Kaiserreich Canton. Obwohl Menschen schlechter sehen und hören als Gejarn, ist es vor allem ihre Erfindungsgabe, die sie

vorantreibt. Von Schwarzpulver über Getrieberäder, sind vor allen die Gelehrten Cantons in ihrem Aufstieg kaum zu bremsen. Etwas, das nicht alle Positiv sehen. Menschen verfügen zwar wie das alte Volk über magische Begabung, im vergleich zu deren Macht jedoch, nicht einmal über einen Funken derselben. Sanguis-Orden Ursprünglich von Simon Belfare gegründet um Magier für seinen Feldzug gegen die alte Kaiserdynastie zusammenzufassen, wurde aus dem einstigen Söldnern rasch eine der

mächtigsten Organisationen Cantons, dessen Einfluss nur noch hinter der des Kaisers zurück steht. Der Orden rekrutiert Magieraus allen Teilen des Reiches. Es gibt in seinen Reihen sowohl Machtmenschen so wie eineiige der hellsten Köpfe Cantons, ständig auf der Suche nach allem, was dem Orden nutzen könnte. Whaid Die ursprünglichen Ureinwohner von Laos. Sie verehren Drachen als ihre Götter und sind Royalisten, die anstelle der Archonten wieder einen traditionellen Drachenkönig ernennen möchten. Geschwächt und seit Jahrhunderten nicht

mehr an der Macht leben die meisten zurückgezogen in den weitläufigen Wüsten um Helike.

Conceptart/ Charactersheets by HalbSchattenBaum (Bookrix)


Nochmal vielen dank dafür an der Stelle :-)





0

Hörbuch

Über den Autor

EagleWriter
...Was gibts über mich zu wissen ? Ich schreibe gerne, deshalb bin ich auf der Seite angemeldet. Muss man mehr wissen ?Ich freu mich natürlich immer über konstruktive Kritik und Kommentare zu meinen Texten.Sonst noch was über mich..
Malt und Metalhead und Laborheini mit einem Faible für Philosophie, Pfeifen und Fantasyliteratur. Erwarte also bitte niemand zu viel von mir :-)

Oh und mich gibts auch bei MyStorys
http://www.mystorys.de/profil/EagleWriter
Wattpad :
https://www.wattpad.com/user/Eagle_Writer
Bookrix
http://www.bookrix.com/-fp5b8dec42cb535/
Und bei Schreibernetzwerk :
http://www.schreiber-netzwerk.eu/de/Member/2648/EagleWriter/
Und Storyhub
https://storyhub.de/profil/EagleWriter

Leser-Statistik
40

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Terazuma Hallo Eagle!
Dieser Überblick ist dir wirklich gelungen. Die Karte ist wunderbar und die Zusammenfassung der Charaktere ebenso!
Aber weißt du wer mir dabei abgeht? Genau! Lucien und Quinn! Die haben ja doch eine relativ große Rolle gespielt!
Aber vielleicht fügst du sie ebenfalls noch hinzu!^^
LG Tera
Vor langer Zeit - Antworten
EagleWriter Die kommen in jedem Fall noch dazu :-) bzw hab ich nur vergessen die hinzuzufügen^^ Fertig waren die Charakterprofile schon eine Weile. Ach ja, die versprochenen Charactersheets hab ich auch mal angehängt, soweit ich welche habe.
lg
E:W
Vor langer Zeit - Antworten
abschuetze kleine Anmerkung: Tausche Eden und Lichtbringer noch aus, dann ist es chronologisch richtig sortiert

Ansonsten: tolle Idee mit den Namen und deine Karte ist ja wohl...
spitze... (wir springen in die Höhe). Besser können andere ihre Karte auch nicht zeichnen. Die Wüste ist zu sehen und das niedliche Gebirge mit den Schneegipfeln. Das Himmelsrichtungen-Kreuz für die, die keine Karte lesen können - alles perfekt. :))
Vor langer Zeit - Antworten
EagleWriter Da bin ich schon mal beruhigt. Ich verfüge leider eben nur über Paint und Gimp ^^ Stimmt, chronologisch wäre es anders herum richtig. Werd ich noch ändern. Und heute Abend werde ich mich dann an die Fortsetzung machen. Mir ist schon wieder langweilig vom nicht/weniger schreiben.
lg
E:W
Vor langer Zeit - Antworten
abschuetze Hm, ich werde erst mal den Kaiser zu ende lesen und fange dann mit dem Neuen an. Also nicht wundern, wenn meine Kommentare dann dazu erst mal ausbleiben.:))

Oh man, würde ja auch weiter schreiben wollen, aber ständig schaut mir einer über die Schulter und da kann ich nicht^^
Vor langer Zeit - Antworten
EagleWriter Das hatte ich mir auch beinahe schon gedacht :-)

^^ Ja das ist nervig mit ,,Zuschauern" Ich hab eine Schreibaktivität deshalb schon gänzlich auf frühen bis späten Abend verschoben.
lg
E:W
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
6
0
Senden

117576
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung