Gedichte
Seerosen

0
"Viele Autoren haben zu diesem Bild sich inspieren lassen, vielleicht ihr auch"
Veröffentlicht am 29. Mai 2014, 34 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: Schnief
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Kurzgeschichten nicht nur für Kinder und Erinnerungssplitter aus meinen Leben finde ihr auf meinen Profil.
Viele Autoren haben zu diesem Bild sich inspieren lassen, vielleicht ihr auch

Seerosen

 Seerosen

Wer hat denn Lust zu dem folgenden  Bild ein Gedicht zu schreiben,

Würde mich freuen, denn Gedichte zu verfassen, ist absolut nicht mein Ding.


Ich stelle es gerne ins Buch, selbstverständlich mit eurem Namen.


Ich würde mich freuen wenn viele sich beteiligen.








Copyright-Hinweis: Die Texte sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autoren

von Darkjuls

Darkjuls Du liegst vor mir so wild und schön ich kann in dir meine Seele sehen deine Reinheit eine Offenbarung für mich in den Ruderbooten die Träume und ich In deiner Tiefe finde ich die Kraft die dem Verstand Stille verschafft du bist für mich eine wahre Oase Seerosen gehören in keine Vase Dieses Blau betört mir den Sinn ständig zieht es mich zu dir hin du als ein Teil der intakten Natur hier bin ich dem Leben auf der Spur













Gerlinde


Im Naturschutzgebiet ein kleiner Teich strahlt voller Blüten in Rot und Weiß das Schilf am Rande verdeckt den Mann überlegt, ob er das Wasser überqueren kann, denn am anderen Ufer wartet eine schöne Maid in einem weißen Kleid mit roter Schleif'. Beide sind zwar nicht zu sehen doch das Gehirn der Autorin signalisiert das Geschehn'





Parabellum

Die schönste aller Rosen erblüht auf einem Teich, Sonnenstrahlen kosen der Königinnen Reich. Ein grünes Blatt bewacht die Blüte, auf blauem Wasser seicht, aus ihr spricht wahre Seelengüte, einem sanften Engel gleich. Wenn das Sonnenlicht ihre Blüten berührt, strahlen sie auf tanzenden Wellen, verzauberte Sterne ins Herz geführt, ihr Glanz kann unsere Seele erhellen. Grillen zirpen, Mücken tanzen, auf ihrem prächtigen Gewand, Vögel fliegen ,zwitschern Lieder am nahen Uferrand.



Rehkitz

BILDGEDANKEN Das Wasser klar unendlich weich inmitten der Landschaft ein Seerosenteich Wunderschön idyllisch still Gedanke schweift wohin er will Hier versinkt so mancher Traum Du sitzt im Gras glaubst es kaum jeder bringt eine Blüte hervor leise flüstert der Wind in Dein Ohr Ruhe Frieden

in Deinem Leben betrachte das Bild es wirds Dir geben




Fleurdelacoeur

Nymphéas

 Auf schattigem Teich im Traumland von Giverny schwimmen sie leuchtend Seerosen - rosa Nymphen Blüten, zart wie Porzellan


Hofdichter


 In dir verankert blüht mein Geist auf deinen klaren Lippen, und wenn der Wind dein Lachen speist, beginne ich zu wippen.



Dalena schoen

Immer wenn ich euch erblicke, bleibe ich stehn,
freue mich, kann nicht weitergehen,genieße es, euch einfach nur anzusehen.

Es ist mir egal, ob ihr duftet oder auch nicht,
so wie ihr seid, so wunderschön,
euer Anblick mich allein schon besticht.


Die finstersten Seen wandelt ihr zu Schmuckstücken,
durch anmutige Zierde und Pracht,
manche von euch erblühen in der Nacht.

Ihr schwebt ganz seicht auch auf der Oberfläche
eines noch so kleinen Teichs.
Blätter wie Herzen bedecken euer Reich.




Ich möchte euch immerzu nur malen,
auf Leinwand,

in vielen unterschiedlichen Farben,
so schön, wie hübsch gekleidete Damen.





Sorrynocoffee



Teichserenade - mein Boot ankert in Stille am Rand des Mondlichts Das Ballkleid der Seerose zu den Rhythmen Tschaikowskys




Monczi

Seerosen im tiefgrünen Teich
famose Blütengöttin sternengleich
am Grunde verbunden
das Mondlicht erkunden

Erstrahlen zarte Blüten schön weich
bezaubern unsere Augen
und machen die Seele ganz reich



Gaenseblume

Gaenseblume

Sommer Viele Blumen wachsen nun in voller Pracht. Blüten verbreiten ihren herrlichen Duft, jetzt in der warmen Sommerluft. Bäume,tragen ihre volle Krone und bekommen Vogelnester da zum Lohne.Das Unkraut,steigt hoch empor, die Pusteblume steht kurz davor. Frösche quaken aus dem Teich, sie formen große

Blasen. Das Gras ist grün und ziemlich weich und viele Springen auf den Rasen. Schmetterlinge flattern nicht nur bei Verliebtheit in unserem Bauch, sondern Fliegen auch auf einem Strauch. Bienen,zielen Blüten an, sind fleißig und summen herrlich. Später kaufen wir den Honig dann. Leider sind sie auch sehr sperrlich. Ameisen füllen ihre Haufen.Die lockere Erde wird zum Hügel, dafür müssen sie auch ganz viel laufen. Die Königin erhältlich nun ihre

Flügel. Die Rosen,samtige Blätter tragen, wir brauchen nicht mehr nach dem Sommer fragen. Er ist nun da ,das ist ganz klar. Er ist wirklich wunderbar.

0

Hörbuch

Über den Autor

schnief
Kurzgeschichten nicht nur für Kinder und Erinnerungssplitter aus meinen Leben finde ihr auf meinen Profil.

Leser-Statistik
720

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Apollinaris Nochmals zur Sicherheit mit Anmeldung ( und Wort noch angefügt ):

Seerose
-------------

Seerose, im Teich,
lose nicht haltlose.
Erweckst ohne scheinbaren Zweck,
Freude - ganz keck.

Seerose, im Teich,
mit dir nun reicher als reich.
Leben ein stiller Rinnsallauf,
du schwimmst oben auf.

Seerose, im Teich,
zeigst allen es gleich.
Gelungen für wahr,
bist wunderbar.

Simon Käßheimer ( Apollinaris )
Vergangenes Jahr - Antworten
schnief Ganz tolle Zeilen, die mir sehr gut gefallen, Danke dir.
Liebe Grüße Manuela
Vergangenes Jahr - Antworten
Apollinaris Bitteschön, das freut. :)
Vergangenes Jahr - Antworten
Apollinaris *heijeijei* und beim dritten Mal war`s gleich richtig. ;)

Simon
Vergangenes Jahr - Antworten
Gast *hopsa* da hatte es mich schon wieder abgemeldet.

Simon sagt bitteschön.
Vergangenes Jahr - Antworten
Gast Seerose
-------------

Seerose, im Teich,
lose nicht haltlose.
Erweckst ohne Zweck,
Freude - ganz keck.

Seerose, im Teich,
mit dir nun reicher als reich.
Leben ein stiller Rinnsallauf,
du schwimmst oben auf.

Seerose, im Teich,
zeigst allen es gleich.
Gelungen für wahr,
bist wunderbar.

Simon Käßheimer

Vergangenes Jahr - Antworten
Monczi 
Seerosen im tiefgrünen Teich
famose Blütengöttin sternengleich
am Grunde verbunden
das Mondlicht erkunden

erstrahlen zarte Blüten schön weich
bezaubern unsere Augen
und machen die Seele ganz reich

lieben Gruß
Monczi
Vor langer Zeit - Antworten
sorrynocoffee 
Teichserenade -
mein Boot ankert in Stille
am Rand des Mondlichts

Das Ballkleid der Seerose
zu den Rhythmen Tschaikowskys

Grüßle,
sonoco

P.S. Ein bezauberndes Potpourri! Entdecke ich da einen Kater im Boot oder bin ich es, der einen Kater hat? ;-)
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR Ein wundervolles Tanka!
Besonders im Oberstollen spürt man viel Atmosphäre.
LG fleur

In mondheller Nacht
weißes Schwanengefieder
zwischen Seerosen ...
Vor langer Zeit - Antworten
DalenaSchoen Was für ein wunderschönes Bild! Ein Boot, dass zum Einsteigen einlädt, um eine Reise durch ein Blumenmeer anzutreten. Da steig ich doch gerne ein. Vielleicht kannst du mein Gedicht noch mit ins Boot nehmen, habe es gerade gestern erstellt und hier veröffentlicht.

Ich mag Seerosen

Immer wenn ich euch erblicke, bleibe ich stehn,
freue mich, kann nicht weitergehen,
genieße es, euch einfach nur anzusehen.

Es ist mir egal, ob ihr duftet oder auch nicht,
so wie ihr seid, so wunderschön,
euer Anblick mich allein schon besticht.

Die finstersten Seen wandelt ihr zu Schmuckstücken,
durch anmutige Zierde und Pracht,
manche von euch erblühen in der Nacht.

Ihr schwebt ganz seicht auch auf der Oberfläche
eines noch so kleinen Teichs.
Blätter wie Herzen bedecken euer Reich.

Ich möchte euch immerzu nur malen,
auf Leinwand,
in vielen unterschiedlichen Farben,
so schön, wie hübsch gekleidete Damen.

Liebe Grüße sendet dir
Dalena
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
37
0
Senden

113131
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung