Gedichte
die Klapsmühle

0
"Irre sind irre, aber Ärzte noch mehr ;)"
Veröffentlicht am 21. März 2014, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: Oksancia - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Körperlich 53, aber doch innen auch irgendwie ein bisschen Kind - manchmal auch ein bisschen arg was wohl zum Teil auch an meinen diversen Krankheiten liegt. Ich schreibe gerne Bücher um mich von der Welt ein bisschen abzulenken die ich zu einem grossen Teil nicht verstehen kann, und auch grösstenteils gar nicht will. Das führt dazu dass in meinen Büchern einerseits viel von mir zu finden ist, und doch spielen auch viele andre Elemente in ...
Irre sind irre, aber Ärzte noch mehr ;)

die Klapsmühle

Man hört so manches leis Getapse,

in der Mühle voller Klapse

Der eine schleicht mit Nachthemd auf dem Gang,

dem andren wird ganz Angst und bang.

Manch einer rennt vor Leuten schnell davon,

ein andrer denkt: Was macht dies Messer schon?

Und die Pfleger und die Schwestern,

manche scheinen gar von gestern

Die Ärzte wollen dass man Pillen schluckt,

bis man dumm gar aus der Wäsche guckt.

Will einer sich mal helfen selber,

wiird der Arzt vor Wut gar immer gelber.

Denn die Klinik ist, wer hätte das gedacht

Gar nicht für das helfen wurd gemacht.

Nein hier regiert die Pharmazie,

welche Pillen nehmen denn nur sie?

Sinds die gelben, roten oder blauen,

ach ich werd mal in die rote Liste schauen

woran ich verdien das meiste Geld

Dann bin ich der reichste auf der Welt.

So denken viele Ärzte leider immer noch,

drum ihr Irren wehrt Euch doch.

Die Pillen meistens gar nichts machen,

außer Hirn kaputt und solche Sachen

Und wenn ein Patient mal findet was ihm helfe,

Seins der Dinge zehne oder elfe,

dann nimmt man ihm das wieder weg,

weil man sagt das sei nur Dreck.

Denn es ist besser, dass der Patient die Pillen schlucke.

damit er dümmlich aus der Wäsche gucke.

Und guckt er dann für immer so,

dann sind Pharmazie und Ärzte froh

Denn dann ist eines ja ganz klar,

dass der der irre ist es wohl schon immer war.

Dass die Pillen ihn dazu gemacht,

das wird dabei dann nicht bedacht

Drum ihr Leut ich muss euch mal was fragen

Was würden wohl die Irren sagen

Wenn sie sähen wie die normalen sind

Ists nicht so dass jeder mal ein bisschen spinnt?

Ich für meinen Teil ich spinne gern,

Jemanden verletzen liegt mir  fern

Man kann auch spinnen ohne andre zu verletzen,

Tut Unterwäsche auf den Kopf sich setzen,

spielt mit Puppen bis zur Rente

Nimmt ins Bad ne Quietsche ente.

Was solls, es ist doch wohl egal

So empfinde ichs in jedem Fall

Und zum Schluss wer hätte es gedacht?

sag ich noch, ich nehm sie auch, die Pillen für die Nacht

Und nicht nur das ich nehm noch mehr,

weil diese helfen mir gar sehr.

Doch ich nehm sie nicht weil ein Arzt sich dann nen Porsche kaufen kann,

sei es gestern, morgen, irgendwann

Ich nehms weil ich mit meiner Ärztin sprach

Und diese sagte zu mir: „Ach

Die Pillen gut für sie gar sind,

Ich dieses jedenfalls mal so empfind“

Ein Nein wär da auch okay gewesen

Denn sie sie achtet mich als Lebewesen

Wenn die Ärzte täten mehr das Leben achten

Als nach dicken Scheinen schmachten

Dann wär die Menschlichkeit auch in der Psychiatrie zuhaus

Und nun ist das Gedichtlein aus

0

Hörbuch

Über den Autor

JeanneDarc
Körperlich 53, aber doch innen auch irgendwie ein bisschen Kind - manchmal auch ein bisschen arg was wohl zum Teil auch an meinen diversen Krankheiten liegt.
Ich schreibe gerne Bücher um mich von der Welt ein bisschen abzulenken die ich zu einem grossen Teil nicht verstehen kann, und auch grösstenteils gar nicht will.
Das führt dazu dass in meinen Büchern einerseits viel von mir zu finden ist, und doch spielen auch viele andre Elemente in meine Bücher mit rein.

Ich bin mittlerweile in einigen Anthologien vertreten, daher zieht es mich auch nicht runter, wenn jemand meine Geschichten mal nicht mag. Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Und wenn sie niemandem gefallen würden, hätten es nicht einige Geschichten von mir in Bücher hinein geschafft


Ausser Bücher schreiben spiele ich Keyboard, und habe so einiges an Handpuppen.
auch auf meinem Profilbild ist normalerweise eines zu sehen.


und zum schluss noch was mich inspiriert : Eigentlich das Leben und was in diesem so passiert,
das kann manchmal ein Lied sein oder ein Erlebnis, oder auch ganz was anderes...
Beim Schreiben mag ich gerne Country Music (Classic Country) während ich sonst mehr Liedermacherinnen höre wie z.b. mein muskalisches Idol Juliane Werding.
Ich bin gerade sehr stolz darüber dass ich im Keyboardunterricht nach gerade mal 1 Jahr mich nun erstmals an einem Lied von meinem Idol versuchen darf.
Was die schriftstellerischen Erfolge angeht - nunja - der eine oder andre Wettbewerb wurde mitgemacht und das beste was ich erringen konnte war ein 2.Platz (nicht hier auf mystorys) schaun wir mal wie sich mein Leben weiter entwickelt, obwohl, es ist eigentlich nicht ganz, aber fast, egal, denn das Leben schreibt die besten Bücher, ich schmücke sie nur aus und schreibe sie dann auf
Meine Vitag im Net Verlag: http://www.net-verlag.de/weinsanto-susanne.html

Leser-Statistik
62

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Heuschrecke die Frage ist : Wer oder Was ist schon normal ? (liegt immer im Auge des Betrachter`s) ein bischen irre in der Rübe, find ich gar nicht schlecht, das schärft die Sinne :-) lasst uns Fratzen malen an die Wand, neue Bilder brauch das Land..
eine schöne Woche
Cindy
Vor langer Zeit - Antworten
JeanneDarc Vielen Dank für die Coins und Danke für den Kommentar,
würde mich sehr freuen wenn Du öfters mal vorbeiliest ;)
Vor langer Zeit - Antworten
Feedre ...:-))) laut lach......ich habs gewußt....die Irren sind draußen..:-)))))
ein fabelhaftes Gedicht!!!!
LgF
Vor langer Zeit - Antworten
JeanneDarc Hehe, klar sind die Irren draussen, sieht man ja an mir ;))
Vor langer Zeit - Antworten
Zentaur Zum Glück habe auch ich eine Ärztin, die keinen Porsche fährt.
Und in meiner Familie hat jeder einen kleinen Spleen. Mein Mann schläft nicht ohne seinen alten Teddy. Vor ein paar Jahren haben einige von uns den 113.Geburtstag der Lieblingsoma an ihrem Grab gefeiert.
lg Helga
Vor langer Zeit - Antworten
JeanneDarc Hehe, eben, da ist ja auch absolut nix dabei,,,solange man niemandem schadet is das doch wurscht ;)
Vor langer Zeit - Antworten
Heidrun LOL

Deine Heidrun
Vor langer Zeit - Antworten
GerLINDE 
Das hier zu lesen, stimmt einen traurig. Du hast es wunderbar in Worte gekleidet. Ja, für die Pharmaindustrie sind wir Menschen doch nur "Versuchskaninchen." Schlimm, wenn auch Ärzte nur wegen des Geldes Pillen verordnen, statt mehr auf die Seele des Menschen zu schauen.
Übrigens habe ich nun doch beim FB 31 mitgeschrieben. Hier regnet es und der Funke sprühte.....
Favo und Coins!
Lieben Gruß
Gerlinde
Vor langer Zeit - Antworten
JeanneDarc Stimmt, das ist jetzt nicht gerade ein "Freudebring-Gedicht". Es wurde aber von einem realen Erlebnis von vor ca.3 Jahren inspiriert und ja hier is das Wetter auch nicht dolle...aber egal, kann man wenigstens schreiben und Keyboard spielen ;))
Vor langer Zeit - Antworten
lilablume *gg* Super! Es gibt natürlich auch in der Medizin Unterschiede. Aber trotzdem herrlich dargestellt. Ich verstehe auf jedenfall, was du sagen willst.
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
28
0
Senden

109187
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung