Kinderbücher
Osterzauber

0
"Eine Kindergeschichte"
Veröffentlicht am 19. März 2014, 10 Seiten
Kategorie Kinderbücher
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich versuche mit guten Geschichten zu unterhalten. Hoffentlich glückt es. Ich bin Jahrgang 1958, in München geboren. Seit meiner Kindheit schreibe ich, habe aber nie eine Profession daraus gemacht. Meine zarten Versuche mal eine meiner Geschichten bei einem Verlag zu veröffentlichen sind gescheitert. Hier gibt es eine Auswahl von Kurzgeschichten aller Art. Sie sind in ihrer Kürze dem Internet und e-pub Medium angepasst.
Eine Kindergeschichte

Osterzauber

Vorbemerkung

Dem Zauberer passt das Osterfest nicht. So versucht er alles, um dazwischen zu funken.



(Aus aktuellem Anlass neu eingestellt: 10.04.2020)




Copyright: G.v.Tetzeli

Cover: Monika Heisig

Internet:

www.welpenweste.de

Osterzauber

Der große Zauberer Salamoni Salametti saß in der Küche. Er grummelte verärgert. Bald war Ostern. Und immer freuen sich alle auf diese Kerle, diese elenden Langohren. Was tun sie denn?

Eier bemalen!

Hat man so etwas Doofes schon gehört?

Und die Kinder sind auch noch glücklich mit diesem Blödsinn! Jedes Jahr versuchte er das Osterfest zu vermasseln, aber es war ihm nie gelungen. Immer wieder jagte er die Osterhasen, aber es gab so viele und außerdem waren sie viel flinker als er.

Was hatte er alles versucht. Mit Zaubersprüchen klappte es nicht. Die Hasen lieferten sogar zum Osterfest, als er lauter Füchse gezaubert hatte. Die dummen Füchse bekamen aber von den Osterhasen auch ein paar bunte Eier ab und hatten so viel Spaß daran, dass sie die Hasen in Ruhe ließen. Es war wirklich zum Verzweifeln. Letztes Jahr hatte er schon das Wetter verzaubert, aber er leider: Das Osterfest fand trotzdem statt. Trotz Schnee, Regen und Kälte! Die Osterhasen malten einfach weiter. Ja war denn das zu fassen?

Aber er hatte noch einen Trumpf im Ärmel.

Die ganze Nacht hatte es ihn gekostet. Durchgearbeitet hatte er, aber nun war das Zauberwasser fertig. Er ging in den Schlosskeller, nahm die Flasche mit dem Zauberwasser an sich und raste den Turm des Schlosses hinauf. Schnell war der Zauberteppich ausgerollt und er flog, hui, hinaus in den Himmel. Auch eine Gießkanne hatte er mitgenommen. Bis zum Osterland war es nicht weit. Während er auf das Osterland zuflog, goss er die Flüssigkeit in die Gießkanne.

Der große Zauberer Salamoni Salametti kicherte grässlich, als er über das ganze Osterland flog und mit der Gießkanne sein Zauberwasser regnen

ließ. Mit seiner Vergrößerungsbrille sah er, dass alle Ostereier viereckig wurden und er klatschte sich vor Vergnügen in die Hände. Das Zauberwasser wirkte! Genau so hatte er es sich vorgestellt. Einen schöneren Tag hatte er schon lange nicht mehr erlebt. Jubelnd flog er zu seiner Zauberburg zurück. Denen hatte er es gezeigt! Alle Ostereier waren nun viereckig, wie Würfel. So konnten sich die Osterhasen nicht blicken lassen. Was würde das für eine Enttäuschung, was für ein Tohuwabohu geben. Das Osterfest war geschmissen! Salamoni hatte in seiner Küche Tränen in den

Augen, so lachte der böse Zauberer. Die Osterhasen aber weinten. Was hatten sie sich für Mühe gegeben und nun waren alle Ostereier viereckig und die meisten schon bemalt. Wie sollten sie es den armen Kindern nur erklären? Wenn noch schwarze Punkte darauf kämen, dann sahen sie endgültig, wie Spielwürfel aus. Grauenhaft!

Schließlich suchten sie die gute Fee Glocksinie auf. Sie fanden sie im Osterglockengarten und klagten der Fee ihr Leid. Die Fee Glocksinie wusste zum Glück Rat. Ihr könnt doch nun die viereckigen Eier viel besser stapeln und transportieren Da gehen

die weiten Wege doch viel schneller! Da staunten die Osterhasen Und was soll dann geschehen? Ich gebe euch Weidenkätzchen mit, die Zauberkraft haben. Wenn ihr die Eier versteckt, dann reibt ihr mit den weichen Kätzchen zart über die Eier und dann sind sie wieder so, wie sie sein sollen.

Da freuten sich die Hasen, trommelten mit den Füßen und liefen los. So ein schönes Ostern würde es werden. Und so viel schneller konnten sie ausliefern. Endlich konnten sie beim Transport ordentlich stapeln. Das Osterfest konnte kommen!


Der Zauberer Salamoni Salametti aber bekam einen Brief von der guten Fee Glocksinie.

Hallo Salametti! Glückwunsch! Die Osterhasen können die Eier nun stapeln! So geht es viel besser! Durch meine Weidenkätzchen werden sie wieder, wie sein sollen.

Da musste der enttäuschte Zauberer bitterlich weinen. Er raufte sich vor Zorn die Haare.


Wieder hatte er nichts ausrichten können. In seiner Verzweiflung nahm er ein viereckiges, blödes Osterei und fraß es ratzeputz auf.

0

Hörbuch

Über den Autor

welpenweste
Ich versuche mit guten Geschichten zu unterhalten.
Hoffentlich glückt es.
Ich bin Jahrgang 1958, in München geboren.
Seit meiner Kindheit schreibe ich, habe aber nie eine Profession daraus gemacht. Meine zarten Versuche mal eine meiner Geschichten bei einem Verlag zu veröffentlichen sind gescheitert.

Hier gibt es eine Auswahl von Kurzgeschichten aller Art. Sie sind in ihrer Kürze dem Internet und e-pub Medium angepasst.

Leser-Statistik
58

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
sugarlady Eine schöne Ostergeschichte. Viereckige Eier? Finde ich klasse!
Liebe Grüße
Andrea
Vor langer Zeit - Antworten
GertraudW 
Immer wieder schön, Deine Geschichte mit dem Zauberer ...
Liebe Grüße - auch an Moni - und ein frohes Osterfest
Gertraud
Vor langer Zeit - Antworten
schnief Eine sehr schöne Geschichte,
Liebe Grüße Manuela
Vor langer Zeit - Antworten
Luann Wunderschön. Das lese ich garantiert meiner Enkelin vor!
Liebe Grüße Simone
Vor langer Zeit - Antworten
KaraList Selbst im Osterland gibt es keinen Schutz vor unliebsamen Eindringlingen. Nur gut, dass die gute Fee zur Stelle war ... das ist sie nicht immer. :-)
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
welpenweste Wenigstens bei einer Kindergeschichte!
Danke für das Lesen und den lieben Kommentar!
Günter
Vor langer Zeit - Antworten
Tintenklecks viereckige Ostereier. Welch hübsche Bildergeschichte entsteht da in meinem Kopf ... kicher
Ich bin froh, dass sich all das in Flatland zugetragen hat und damit keine Auswirkung auf unsere mehrdimensionale Welt hat. Bücher haben doch etwas Geniales, so zweidimensional.
Und der Kampf von Ostereier malenden Hasen gegen den bösen Zauberer hat tatsächlich etwas witzig-dämonische. Ich habe mir den Zauberer mit einem blonden Wischmop auf dem Kopf vorgestellt ;-)
LG vm Klecks

Vor langer Zeit - Antworten
welpenweste Welch ein Glück, dass es Glocksinie gibt! (eigentlich eine Blume, aber ich fand den Namen so schön zur Geschichte passend)
Günter
Vor langer Zeit - Antworten
Magnolie Eine schöne Geschichte, die Applaus verdient!!
Herzlichst
Manu
Vor langer Zeit - Antworten
baesta Wie schön...mal zur Abwechslung viereckige Ostereier. Meine hat er aber wohl nicht erwischt, die sind noch, wie sie waren.
LG Bärbel
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
32
0
Senden

109062
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung