Romane & Erzählungen
Engelsmelodie - Wenn Engel sichtbar werden.

0
"Für alle die an das Übernatürliche glauben. Und für den Rest auch. "
Veröffentlicht am 07. März 2014, 14 Seiten
Kategorie Romane & Erzählungen
© Umschlag Bildmaterial: olly - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Hey ihr da draußen, Mir ist das schreiben wichtig, weil ich mich so am besten ausdrücken kann. Ich schreibe, weil ich mich in eine Welt verlieren kann die nicht meine ist. Ich kann sein wer ich möchte. In einer Welt die nicht unsere ist. Ich kann machen was ich möchte und sein wer ich will. Ich schriebe weil es mir wichtig ist.
Für alle die an das Übernatürliche glauben. Und für den Rest auch.

Engelsmelodie - Wenn Engel sichtbar werden.





 

 Sie sprach mit Engel

am einsamen Berg;

ganz für sich alleine

in ihrer eigenen Welt.

Engelsgebet

Überall liegen Menschen. Tote, verletzte und lebende. Es ist das reinste Chaos. Der Feind wurde geschlagen, aber beide Seiten mussten mit hohen Verlusten bezahlen. Wieder einmal sind tausende von Menschen gestorben. 

Werden sie nie in Frieden leben können? Ich drehe mich um und wende meinen Kopf

Richtung Himmel. Wenn ich doch nur helfen könnte. Mir ist es verboten worden. Nicht nur mir sondern alle die vom Himmel kommen. Unsere einzige Aufgabe ist es den Toten Frieden zu schenken und den verletzten Menschen die weiterleben sollen das Leben wieder einzuhauchen.

Ich kann keine Geräusche hören, aber ich sehe die Tränen der Menschen. Ich gehe an einem Mädchen vorbei was über einen Jungen kniet. Er ist wahrscheinlich ihr Bruder und er ist tot.

Vorsichtig entferne ich die Seele aus seinem Körper und lege sie behutsam in meine Arme.

"Pass gut auf ihn auf ja? Er hat es verdient" ich höre eine leise kleine Stimme in meinem Kopf. Überrascht schaue ich das Mädchen jetzt direkt an. Hat sie grade mit mir gesprochen? "Bitte ihr Lieben im Himmel. Gebt auf ihn Acht. Er war noch viel zu jung zum sterben." Ich sehe die Tränen auf ihren Augen, aber ihre Stimme höre ich nur in meinem Kopf. Ich streiche

vorsichtig mit meiner Hand über Haare, sie sind so glatt und wunderschön in all dem Chaos um uns herum.

Das kleine Mädchen schaut langsam hoch, und durch mich hindurch. Dann fängt sie an zu lächeln und ganz plötzlich ohne Vorwarnung steht sie auf und fängt an zu lachen. Mit ihrem Lachen war es so als ob der Himmel plötzlich aufbrach und die Sonne hindurchleuchtete. Es war wunderschön mit anzusehen. Die anderen Menschen um sie herum fingen an mit ihr zu lachen. Das Mädchen hat ihnen gezeigt, wie schön es ist noch zu leben.

Ich drehte mich um und flog Richtung Himmel und die Seele des Jungen hinauf zu bringen. Ich hatte vor mich an die Bitte des

Mädchens zu halten.

Engelsmelodie

Zur gleichen Zeit gibt es einen weiteren Engel der nichts anderes zu tun hat als durch die Gegend zu fliegen und die Menschen zu beobachten. Während er das tut pfeift er die ganze Zeit vor sich hin. Vielleicht habt ihr schon von ihm gehört. Es ist der kleine Engel 'Joy'. Er liebt die Menschen und würde am liebsten den ganzen Tag nichts anderes tun als die Menschen zu beobachten und aus ihnen zu lernen.

Als zur gleichen Zeit eben dieser Engel fröhlich pfeifend durch die Luft fliegt, hört er eine leise Melodie in seinem Kopf. Er kann nicht sagen woher sie kommt, er

weiss nur, dass diese Melodie in seinem Kopf ist und das er sie hören kann. Was für Joy komisch ist, weil Engel keine Geräusche hören können.

Eine Legende erzählt jedoch, dass die Menschen die tief in ihrem innersten gut sind, die Fähigkeit haben mit diesen Engeln zu sprechen und ihre Präsenz zu spüren.

Und so einen Menschen konnte Joy grade spielen hören. Er flog näher nach unten, jetzt ist er knapp über dem Boden und hofft so die Melodie besser ausfindig zu machen. Er ist schon Kilometer weit geflogen, über Dörfer, über Flüsse, über Täler und über Wälder hinweggeflogen als er endlich die Melodie immer stärker hört.

Diese Melodie führt Joy zu einem kleinem Dorf. Kleine Kinder spielen lachend auf der Straße und ältere Menschen sitzen im Schatten und unterhalten sich.

Die Melodie aber, kommt vom obersten Zimmer von einem Haus am Rande. Je näher Joy dieser Melodie kommt desto lauter kann er sie hören und desto schöner findet er sie auch.

Die Melodie kommt von einem Piano was von einem Mädchen gespielt wird. Dieses Mädchen benutzt keinen Noten und ihre Augen sind geschlossen. Joy fliegt leise ins Zimmer rein und hockt sich auf dem Boden neben dem Klavier. Hingebungsvoll lauscht er dieser sanften Melodie, die von dem Klavier und dem Mädchen kommt.

Nach einer Weile wird ihm bewusst wieso das Mädchen keine Noten benutzt, sie ist blind. Manchmal wenn das Mädchen kurz die Augen öffnet sieht man ihre Augen ins Leere schauen. Und obwohl das Mädchen blind ist haben ihre Augen einen leichten Silberstich, weswegen ihre Augen schön sind auch wenn sie damit nichts sehen kann.

Eben wegen diesen Augen fängt Joy an leise zu weinen. Langsam kullern ihm die Tränen über seine Wangen auf dem Boden. Sobald sie aufschlagen verschwinden diese Tränen und lösen sich in kleinen Glitzerpunkten auf. Als die ersten Tränen von Joy auf den Boden fallen und zerplatzten hört das Mädchen auf zuspielen.  

Sie schaut sich mit ihren leeren Silberaugen um, kann aber niemanden sehen. Sie lächelt. "Das ist meine selbst komponierte Melodie. Es ist meine Engelsmelodie."

0

Hörbuch

Über den Autor

ClarinetteSong
Hey ihr da draußen,
Mir ist das schreiben wichtig, weil ich mich so am besten ausdrücken kann. Ich schreibe, weil ich mich in eine Welt verlieren kann die nicht meine ist. Ich kann sein wer ich möchte. In einer Welt die nicht unsere ist. Ich kann machen was ich möchte und sein wer ich will.
Ich schriebe weil es mir wichtig ist.

Leser-Statistik
20

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Zeige mehr Kommentare
10
0
0
Senden

108343
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung