Kurzgeschichte
Ramona - Part (2/2)

0
"Ramona - Part (2/2)"
Veröffentlicht am 08. März 2014, 36 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Läuft bei dir;)
Ramona - Part (2/2)

Ramona - Part (2/2)

Scott

Ramona -Part 2-


Ramona

Aufeinmal stand der Junge, den die Barkeeperin vorher „Schrotthaufen“ genannt hatte von dem Thekenstuhl auf und steckte dabei sein Handy in seine Hosentasche. „Wohin gehst du?“, fragte ich ihn und blickte ihm hinterher. „Ein Freund will sich mit mir draußen vor dem Eingang treffen. Ich komme gleich wieder zurück."!“, antwortete er nur und in dem Moment begann die Musik um uns herum lauter zu

werden. „Wie heißt dein Freund...?“, schrie ich ihm hinterher. Ich wusste nicht ob er mir zugehört hatte, doch er drehte sich wieder zu mir um und schrie mir irgendeinen Namen zu. ...Lo... Logan? …. Doch ehe ich ihm etwas zurufen wollte, drehte sich der Junge bereits um und wurde von der tanzenden Menge verschlungen. Er meint doch etwa nicht... DEN Logan? Er war sein Freund? „Hier dein Gendell's“, ein Glas schliff sich zu meinen Armen an der Theke und

die goldene Flüssigkeit wippte schwach hin und her, „Hey... wo ist Schrotthaufen?“ „Was?“ „Dein Date!“, wiederholte genervt Barkeeperin und lehnte wieder ihren halben Körper an der Bar, „Dein Freund der neben dir saß. Schrotti.“

"Ähm-"

"Egal, nicht so wichtig", unterbrach sie mich, "Du bist doch etwa nicht...?"

"Doch... die bin ich.", seufzte ich und nahm einen weiteren Schluck.


Scott

"Ich... ich hab großen Mist gemacht." "Du meinst das mit Mell und dieser

anderen Tussi?", Logan's Kopf erhob sich und er starrte mich aufeinmal leicht verärgert an.

"Wer hat dir das erzählt?"

"Sally..."

"Hat sie dir auch erzählt wie ich...?"


Ramona

"Wir hatten uns immer abends getroffen liefen durch die Straßen und den ganzen Parks von denen ich garnicht wusste, dass die überhaupt existierten.", während ich weitererzählte starrte mich Sally mit großen Augen an, "Und eines Nachts eben... da hatte er meine Hand genommen und wir haben uns... geküsst. Er hatte davor nichts von einer

Mell erwähnt."

"Und weiter?", fragte sie und biss sich auf die Zähne, "Wie habt ihr euch kennengelernt?"


"Gehen wir rein. Ich will diese Kim sehen."

"Ähm", ich wusste nicht was ich tun sollte. War es wirklich eine gute Idee mit ihm wieder reinzugehen? Schließlich war Mell ebenfalls drinnen und wer weiß was Logan mit diesem Mädchen vorhatte. "Sicher, dass du da wieder rein willst? Was wenn Mell dich sieht?" "Die wird mich doch sowieso ignorieren. Ist mir scheiß egal. Ich will nur mit dieser Tuss da reden, die neben

dir saß." "O-Okay?"


"Ich geh mal kurz zur Toilette.", murmelte ich und stand auf.

"Erzähl den Rest später!", rief mir die Barkeeperin zu und ich zwengte mich durch die Menge.

Nachdem ich es zur nächsten Ecke geschafft hatte, erreichte ich den Toilettenflur.

Ohne groß zu überlegen öffnete ich die Tür zur Damentoilette und ein leises Quietschen ertönte beim Öffnen.

Gerade als ich durch den Türspalt lief, sah ich sie... zwei Mädchen.

Die beiden saßen an der Wand und das

Gesicht der Blonden schien errötet zu sein. Das andere Mädchen neben ihr starrte gedankenlos auf dem schwarzweißkarierten Boden und ihre Hand lehnte sich schwach an der Schulter des blonden Mädchens.

...

Aufeinmal kreuzten sich unsere Blicke.

Und nach einem Moment verstand ich... wer vor mir saß.

Mell. Logan's Freundin.


"...Oh, nein.", hörte ich grade noch so aus Logan's Richtung, "Was wenn sie auch in die Mädchentoillete gegangen ist." "...Was?!

Wer?!" "....Ramona."


"WER?!"

Logan

Es war eigenartig vor der Damentoilette zu stehen.

"Du bist dir sicher, dass diese Ramona auch da drin ist?", fragte ich ihn zweifelnd.

"Ich will nicht wissen wenn beide da drin sind.", murmelte er nur, "Komm."

Ich näherte mich ihm und er öffnete langsam die Tür, während ich meine Hand an das Holz anlehnte.

"Du Schlampe!!!", unser Atem stockte als wir den Schrei von Mell hörten.

"Mell!", hörrten wir Sarah aufschreien.

Wir liefen rein, an den bemalten Spiegeln und Waschbecken vorbei und

drehten um eine Ecke.

Was wir zu sehen bekamen, lies unsere Münder weit offen stehen.


Mell lag nun vor mir an der Wand. Eine Schnittwunde blutete an ihrer rechten Wange und ihre Freundin hatte sich zu ihr gesetzt.

Ich atmete noch stark nach dem Angriff und meine Faust schmerzte immernoch leicht.

"Mell!", schrie Sarah auf sie ein, "Bitte geht es dir gut?"

"Du- Gl...", ihr Mund bebte stark und Tränen liefen über ihr Gesicht, "Du hast Logan gestohlen!!!"

Schreiend stand sie auf und rannte mit

der Faust auf mein Gesicht zu.

Ich spürrte einen harten Schlag auf meiner Nase und meine Augen verloren kurz die Sicht.

"Ugh-!"

"Mell!!! Hör auf!", schrie ihre Freundin ängstlich hinterher, "B-Bitte!"

Doch Mell's Augen glühten weiterhin starr auf mich herab.

"Ich hab dir Logan nicht gestohlen!", stöhnte ich nur, "Er hat-."

"Halts Maul, Schlampe!", schrie sie auf mich ein und holte für den nächsten Schlag aus.

Kurz bevor ihre blasse Faust auf mich eintreffen konnte wich ich aus und schwenkte mein Bein unter ihren Füßen

und durchbrach somit ihr Gleichgewicht.

Ächzend fiel sie auf dem Boden und ich stützte mich wieder auf die Beine.

"Ich will mich nicht mit dir Prügeln, Mell!"

"Sagt die Schlampe, die meinen Freund geklaut hat!!!"

Aufeinmal hörrte ich hinter mir die Toilettentür öffnen und wir alle drei blickten zum kleinen Raum mit den Waschbecken.

"W-Was zum."

Logan und der Junge, der neben mir saß standen blass vor uns.

...

...

"Logan...", keuchte Mell durch ihre

Lunge, "W- Wie konntest du?"

Ich starrte Logan in seine Augen und er schwenkte unkontrolliert seinen Blick zwischen uns beiden.

"W-Wie..."


Das kalte Licht der Deckenlampe blinkte schwach auf uns 5 Personen herab.

Ganz hinten lehnte sich Sarah verängstigt an die Wand.

Vor ihr saß Mell lautatmend auf dem blanken Boden und wischte sich ihre Nase.

Nach ihr stand ihre Duellantin aufrecht auf beiden Beinen und hatte den Kopf zu Logan gedreht.

Und zuletzt standen nur noch ich und

Logan völlig entgeistert am Eingang zum Toilettenbereich.

Wie konnte das Ganze nur so schnell aus dem Ruder laufen?

"W-Warte", murmelte ich und lockte somit alle Blicke auf mich, "D-Du bist Ramona? Oder 'Rammy'? Du saßt die ganze Zeit neben mir?! Du hattest mich angelogen?!"

Die Augen des Mädchen schlossen sich leicht und ich hörrte ein leises Seufzen von ihr.

"Sorry ich... ich bin bei sowas immer vorsichtig. Fremden in einer Bar deinen Namen zu sagen ist nicht immer ungefährlich... sorry.

"Schnauze Schlampe!", grummelte Mell

hinter ihr und Ramona drehte sich schweigend zu ihr um.

"Bitte hört auf zu Streiten!", forderte Logan sie auf, "Es ist meine Schuld... Mell?"

Mell blickte fragend zu ihm hoch. In ihren Augen waren Wut, Angst und Trauer zu erkennen.

"Baby, es tut mir Leid."

In dem Moment spürrte ich aus Ramonas Richtung eine plötzliche Stille.

"Ich habe... großen Mist gemacht, wirklich großen.", Mell schniefte und stützte sich schniefend an der Wand auf.

"Du hast mich mit ihr betrogen, Logan."

"Ich weiß Babe."

"Warum?!"

"Es hatte nichts mit dir zu tun, wirklich."

Eine eigenartige Stille breitete sich über uns alle.

"Ich hatte-"

"Ich hab ihn geküsst", platzte es aus Ramona heraus.

Wir alle starrten sie schockiert an.

"Ich habe ihn zuerst geküsst... obwohl ich wusste, dass er eine Freundin hatte."

"Logan...?", flüsterte Mell, "Ist das wahr, was sie sagt?"

Ramona drehte wieder ihren Kopf zu ihm, doch ich konnte nicht sehen wie sie beide sich ansahen.

"...Ja, ... aber ich war ein Idiot und habe dir nichts davon gesagt."

"...Dafür aber Sally. Sie hat euch gesehen und es mir sofort geschrieben."

"Es tut mir Leid. Mell ich weiß es ist schwer aber...", er machte eine kleine Pause, "Lass uns von vorn anfangen. Vergessen wir einfach alles, okay?"

"Kann ich dir überhaupt noch vertrauen?!", sie wischte sich eine Träne von der Wange.

...

"Ich liebe Dich, Baby", sagte er, "Du weißt es doch, oder? Hab ich je an einem Tag etwas anderes gesagt?"

"Idiot", lächelte sie schmerzhaft.

Ein frustrierter, leiser Seufzer stieß aus Ramona aus und sie drehte sich wieder zu uns.

"Logan, es tut mir Leid... Es tut mir Leid, dass ich nicht auf dich gehört habe. Oh und Mell?", Mell lies ihren Kopf weiterhin gesenkt, "Du solltest froh sein, jemanden wie Logan zu haben. Wirklich. Du kannst ihm vertrauen... Mir jedenfalls..."

Sie lief an uns beiden vorbei.

"... Ich bin mit mir selbst schon zufrieden, und nochmal sorry wegen allem... Auch wegen dem Schlag. Ich wollte es nicht."

Ich hörte hinter mir nur eine Tür öffnen und wieder langsam schließen.

Nur noch wir vier waren da.
Sarah stand langsam auf und lief zu Mell rüber.

"Komm ich helf dir hoch.", sie zog ihre Freundin vom Boden hoch und sie ächzte kurz beim Aufstehen.

Als Mell wieder halbwegs auf beiden Beinen stand lief sie auf uns zu.

Mit einem Mal umarmte sie Logan und schlängelte beide Arme um seine Schultern. Schluchzend lehnte sie ihren Kopf an seine Brust und er lehnte sein Kinn an ihrem Oberkopf.

"Shh.... Schon gut", flüsterte er ihr zu.

...

...

"Komm Scott. Lassen wir sie allein.", murmelte mir Sarah zu und nahm mich an die Hand. Gemeinsam liefen wir auf die grüne Tür zu und öffneten sie.

Ich blickte noch schweigend auf die Beiden zurück bevor sich letzendlich die Tür wieder schloss.... Nur noch das rotgesprayte Frauensymbol befand sich vor meinen Augen und ich wurde von Sarah aus dem Flur gezerrt.

Als wir den Flur verließen sahen wir plötzlich Nick, der sich an eine Wand anlehnte. Nachdem er uns bemerkt hatte, lief er ohne eine Mimik auf uns zu und fragte uns.

"Und...? Wie ist es gelaufen?"

"Hast du das Ganze hier etwa...?"

"Behalts bitte für dich", flüsterte er nur und Sarah neben mir hielt meinen Arm plötzlich fester. Sie hatte verstanden.

...

...

Sally

Schweigend verließ ich das Gebäude und hörter noch hinter mir die gröllenden Musik.


Ich zog meine Baseballjacke über meinem Top und gelangte schließlich an einer Brücke.

Das Plätschern unter mir war so komisch beruhigend. Ohne groß darüber nachzudenken zwengte ich mich über dem Geländer und stand nur noch auf dem Asphalt, der zwischen dem Geländer der großen Brücke und der freien Luft über dem plätschernden Wasser.

Eine Weile genoss ich den Wind, der leicht stark durch meine Haare schliff.

Meine Hände lockerten sich langsam von dem Gelände...

...













"Entspannend, oder?", aufeinmal hörte ich eine Stimme neben mir und mein Kopf drehte sich zu ihr.

Durch die Laterne die neben der Person stand konnte ich sie identifizieren.

"Also, du hattest mir immernochnicht erzählt, wie es weiterging."

Sally lehnte genau wie vorher an der Bar ihren halben Körper am Steingelände.

"Musst du nicht arbeiten?", fragte ich sie.

"Mh, hab Feierabend.", grinste sie und blickte gedankenverloren auf den Fluss, "Ist sowieso schon spät."

"... Die Sache zwischen uns ist geklärt. Zwischen mir... und Logan."

"Ich habs grade eben von Sarah

mitbekommen. Sie ist auf dich losgegangen?"

"Ach, das ist nichts Schlimmes", meine Wunde fing kurz an zu schmerzen, "Eine Frage."

"Ja?"

"Wenn du uns gesehen hast, wie ich und Logan uns geküsst haben... Wieso hattest du mich nicht sofort erkannt...? An der Bar?"

"Hehe", lächelte sie, "Weißt du von wo ich euch gesehen hatte? Von meiner Wohnung aus. Die ist glaub fast einen Kilometer von dem Park da entfernt, hab euch aber trotzdem noch erkennen können. Jedenfalls hab ich erkannt, dass es Logan war, der dich küsste. Und

dann...hab ich es Mell geschrieben."

"Achso...", mein Körper zitterte durch den kalten Wind, "Du willst wissen was dannach geschah?"

"Sicher.", antwortete sie, "Keine Angst, das bleibt schon für mich. Ehrenwort."

"Okay", lächelte ich und schob eine nervende Strähne zur Seite,

"Nachdem er mich geküsst hatte..., da hatte er kurz weggeschaut und mir gesagt, dass es falsch war. Ich fragte ihn wieso? Und dann haben wir weitergemacht"

"....Ist das wirklich das Ende der Geschichte?"

"Als wir zum Ende kamen gestand er, dass er eine Freundin hatte.

Ich war natürlich entsetzt. Schließlich hatte er sie gerade mit mir betrogen. Und weißt du was er dann sagte?"

"Was?"

"Dass es ihm Leid tat. Er wollte keinen Streit zwischen ihr haben, weil er sie immernoch liebte. Er hatte... einen Ausrutscher nur gehabt."

"...Das war seine Ausrede?"

Meine Mundwinkel bewegten sich nach oben und ich flüsterte im Wind...

"....Ja."

"Was für ein Idiot."

"Aber echt."


"Weißt du, ich war auch einmal in meinem Leben genau wie du an diesem

einen Punkt, als nichts mehr irgendwie einen Sinn ergab...", sagte Sally und ich spürrte von ihr aus ein eigenartiges Gefühl, "Irgendwie... war echt alles am Arsch. Und ich stand auch an genau dieser Brücke."

Ich biss mir auf die Lippe

"Und weißt du wer in dem Moment kam, als ich springen wollte?"

"...Wer?"

Sie drehte ihren Kopf zu mir uns sie sah mich lächelnd an.

"Es kam Mel... Und sie wusste genau was sie zu mir sagen musste, dass ich wieder zurück ging."


".... Und das war?"

"Naja... die kurze Version davon ist: Sally, alles was passiert war, vergiss es einfach. Komm, diesmal wirst du nichts mehr allein machen. Diesmal, bin ich da. Diesmal, bist du nicht allein.

Und so ging ich zurück und lernte all ihre Freunde kennen... Logan, Nick, Sarah, Katie... und ganz besonders Mell.

Ich weiß, sie kann manchmal echt 'ne hochnäsige Schlampe sein aber... in ihr ist glaube ich noch die selbe Mell... dich einst zum ersten Mal am Bahnhof traf."

"Ich wurde in meinem Leben nur von anderen rumgeschuckt und ignoriert. Jedem den ich vertraute, verriet mich.", murmelte ich.

"... Ja so war mein Leben bevor ich Mell traf auch. Zwar sind diese Vollidioten Idioten, aber dafür bin ich nicht mehr allein."

"Ich wünschte ich würde auch einmal jemanden finden, dem ich vertrauen kann..."

"Nun, wieso kommst du nicht zu uns?", sagte sie, während sie sich vom Geländer abstützte.

"Ich weiß aber nicht... ob sie es mir verzeihen können. Ich habe ihnen erzählt, dass ich es war, die ihn-.."

"Nach einer Zeit werden sie es verstehen.", unterbrach mich Sally, "Da bin ich mir sicher.

Schließlich sind das Vollidioten."


"Danke, Sally", meine Hand krallte sich fester an dem Gelände, "Ich werds mir überlegen."

"Du wirst es zu 10% Prozent bereuen", sagte sie und lief langsam davon, "Außerdem, mir kannst du vertrauen. Wenn du willst. Ich hab nächste Woche Zeit."

"D-Danke", antwortete ich, "Oh, hey warte!"

"Hm?"

"Wie war der richtige Name von dem Jungen der neben mir saß? Den ihr Schrotthaufen nanntet!"

"Oh der?", sie blieb stehen und drehte sich nochmal zu mir um, "Sein Name ist

Scott. Mehr weiß ich auch nicht über den aber der ist neu zur Gruppe gekommen... Der ist eigentlich ganz nett."

"Danke!", rief ich ihr zurück und sie drehte sich wieder um und lief weiter.

Eine Weile starrte ich wieder auf die Wellen im Wasser... und als er der nächste kalte Wind durch meine Beine blies drückte ich mich wieder hoch, über das Geländer und wieder auf dem Gehweg...

...

...


Ramona


hoffe es hat euch gefallen:)

Ich widme dieses Buch an alle meine Freunde, mit denen ich fast jeden Abend abhänge und immer was neues erlebe.

Leute, ihr seid die besten:') Egal ob gute, schlechte oder langweilige Zeiten... jeder Tag mit euch ist eine Erinnerung an die Ewigkeit.


Ansonsten noch der Community hier schönen Abend noch^^

LG SilverLight

0

Hörbuch

Über den Autor

silverlight
Läuft bei dir;)

Leser-Statistik
7

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
rollingbrain ich bin sprachlos:o
Also ich muss mich noch echt vom Ende erholen. Aber wirklich wunderschön am Ende geschrieben... :)Aber dass Mell gleich gewalttätig wird, nachdem die Ramona sieht ist schon krasso.o...
Aber jetzt wo ich mir nochmal die beiden Teile durchlese:D du hast so einiges echt gut durchdacht mit dem Aufbau der Story:) Zum Beispiel dass Mell eben nasse Haare hatte um aufs Klo zu gehen und dort auf Ramona traf oder das Sally mit ihr am Ende spricht und nicht jemand von den anderen... einfach geil:D und eine echt nette kleine botschaft an die Freunde^^
Der Rest ist super geschrieben*-* Sally for the win:D
Vor langer Zeit - Antworten
silverlight haha danke:D
Ja Mell war bereits davor am Boden zerstört (was nicht im Buch vorkam)... ich überlege mir einen Teil aus den restlichen Sichten noch zu schreiben von Mell, Nick, und Sally noch falls ich noch was interessantes rauskitzeln kann^^
Ja:D hatte seid einer geringen Zeit die Story bereits im Kopf gehabt und mir die Dinge durchdacht aber so GIGANTISCH war das jetzt auch nicht^^ Und auch wenn es meine Freunde womglich nie lesen werden:D..... Sally for the WIN^.^ FUN FACT Sally verkörpert eine Freundin von mir:DD danke fürs favorisieren und verfolgen der story^^
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
2
0
Senden

108305
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung