Kurzgeschichte
Was für ein Mann! - Fast ein Drabble

0
"Warum Frauen so gerne shoppen!"
Veröffentlicht am 10. Februar 2014, 8 Seiten
Kategorie Kurzgeschichte
© Umschlag Bildmaterial: Tatiana Navrotskaya - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Uwe Honnef "Die Realität ist es Wert geträumt zu werden!" Facebook.com/sealord Twitter: Sealord@sealord_Autor
Warum Frauen so gerne shoppen!

Was für ein Mann! - Fast ein Drabble

Was für ein Mann!













Fast ein Drabble

Also 310 Worte plus Titel!




Wer die Pointe verrät wird trotzdem von ganz bösen Träumen heimgesucht!







Was für ein Mann!


Manchmal braucht Frau das! Einen Tag im edlen Einkaufscenter! Ich spazierte schon länger herum und meine Füße taten mir weh, als ich einen besonders einladenden Shop mit besonders bequemen Sesseln sah. Kaum saß ich,da schaute mich ein Bild von einem Mann an. Exquisit gekleidet mit einem Blick, der mir warm den Rücken hinunter lief. „Darf ich?“ fragte er und kniete vor mir nieder. Langsam griff er meinen Schuh und streifte ihn ab! Sein Blick wanderte an meinen Waden entlang. ´Warum habe ich nur den oberhalb vom Knie endenden


Rock gewählt` dachte ich und schaute ihn an. Ich sah sein dunkel gelocktes Haar und seine fast schwarzen, glänzenden Augen, die mit einem kleinen Lächeln zu mir empor blickten. Langsam und vorsichtig nahm er meinen Fuß in die Hand und massierte ihn ganz leicht. Dabei zog er meine halterlosen Nylons zwischen den Zehen hervor, `zum Glück hatte ich mir gestern noch die Nägel lackiert` und strich mir zärtlich die Stümpfe entlang der Wade glatt. Zeh für Zeh! Mir wurde ganz anders. Heiß, da wo es sich in der Öffentlichkeit nicht gehörte. Mittlerweile hat sich ein anderer Mann einige Meter weiter

dazugestellt und beobachtete uns. Seine Augen wanderten meine Beine entlang immer höher bis sich unsere Blicke trafen! Dann schaute er hinunter wo der Andere sich an meinem  zweiten Fuß zu schaffen machte. Ganz langsam massierte er auch diesen Fuß Zeh für Zeh und streifte die Nylons glatt. Mir war heiß, Gänsehaut am ganzen Körper, hochrot mein Gesicht, voller Erwartung!


(bitte umblättern)






Der Mann zu meinen Füssen drehte sich zu seinem Kollegen um und sagte mit einer leicht schnippischen  Stimme: „Schatzi, ach hole doch einmal bitte die Pumps aus dem dritten Regal, in achtunddreißig. Ja die, die ich auch letztes Weekend getragen habe hach, ja mein Liebster!“




(Uwe Honnef)


Twitter: Sealord@Sealord_Autor

0

Hörbuch

Über den Autor

Sealord
Uwe Honnef
"Die Realität ist es Wert geträumt zu werden!"

Facebook.com/sealord

Twitter: Sealord@sealord_Autor

Leser-Statistik
43

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
KaraList Familienunternehmen sind eben kundenfreundlich! :-))
LG
Kara
Vor langer Zeit - Antworten
HarryAltona Ach Gott... diese Dienstleister... da werd ich selber ganz rot.
lg... harryaltona
Vor langer Zeit - Antworten
FLEURdelaCOEUR 
Weil man nix verraten darf, sage ich nur:
Gelungen! ;-)

LG fleur
Vor langer Zeit - Antworten
welpenweste Dienstbeflissenes Personal. Ich habe es geahnt. Trotzdem gelacht!
Günter
Vor langer Zeit - Antworten
Sealord Mir passiert so etwas nie! ;-)))
LG Uwe
Vor langer Zeit - Antworten
scrittura haha so kanns gehen -und mehr sage ich nicht dazu^^ will ja gut träumen. glg, Fiona
Vor langer Zeit - Antworten
Sealord Ich freu mich über jeden Lacher! ;-)))
LG Uwe
Vor langer Zeit - Antworten
DoktorSeltsam Es tut mir leid, aber für Texte wie diesen bin ich einfach zu sensibel. Zehn Minuten hat es gedauert, bis ich mich von der Lektüre erholt hatte und wieder Atem schöpfen konnte! Mon Dieu!

Liebe Grüße

Dok
Vor langer Zeit - Antworten
Sealord Mensch Dick, hätte ich das geahnt hätte ich doch eine Altersbeschränkung reingeschrieben!
Nicht geeignet für Personen mit Hörgeräten und Sehhilfen, sowie Aufnahmegeräten für den internationalen Gebrauch! ;-)))
LG Uwe
Vor langer Zeit - Antworten
schnief Ohne viel zu sagen, Klasse.
LG
Manuela
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
28
0
Senden

106222
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung