Gedichte
Morgen ist ein guter Tag um zu sterben!

0
"Morgen ist ein guter Tag um zu sterben!"
Veröffentlicht am 10. Januar 2014, 8 Seiten
Kategorie Gedichte
© Umschlag Bildmaterial: olly - Fotolia.com
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Lebenserfahrungen ? Liebe, Glauben, Sexualität, Weisheit, Grenzbereiche, kann Mann/Frau nur durch eigene Erfahrungen im laufe des Lebens erlangen. Voraussetzung Mann/Frau hat den Mut und den Willen mit eigenen Schritten den Lebensweg zu gehen, mit allen Höhen und Tiefen. Ich Glaube: Wenn Lebensabschnitte zu Ende gehen, wenn bestimmte Zeitgrenzen durchschritten sind, wenn es einem gelingt ohne Selbstbetrug zu Denken, kommt man seinem ...
Morgen ist ein guter Tag um zu sterben!

Morgen ist ein guter Tag um zu sterben!



Morgen ist ein guter Tag zum sterben! Morgen wollte ich gehen, in eine andere Welt, um Frieden zu finden der Ort des Abschied schon gewählt ein weiter Blick über das Land angelehnt an einem Baum in die Versenkung gehen loslassen , alles loslassen loslassen das trügerische Ego loslassen die nur rückwärts gerichteten Gedanken mit all den Vergleichungen und

Prägungen loslassen das leben in Scheinwelten loslassen vom ich, mir,meines, von allen Trugschlüssen Es gibt keine Wahrheiten mehr die noch Lebenswert sind. Der Lebenssaft soll rinnen an Baumessrinde vordringen an die Wurzeln im Erden-reich Ein höhnischer Gedanke entsteht: Bluteiche Den Kreislauf vom Kommen und Gehen spüren Auslaufen – Loslassen – Frei sein. Nur noch Leer sein, absolut Leer damit auch nicht der kleinste Gedanke in

mir noch vorhanden ist von Schmerzen, Verzweiflung, Zorn, Selbstmitleid Aufgeben, mich selber Aufgeben. Die vielen Ratschläge, von nichtssagenden Menschen, mit ihren nichtssagenden Worten haben keine Wirkung mehr. Nicht eine Stimme findet Zugang zu meiner Seele nicht eine einzige Stimme. Morgen ist ein guter Tag zum sterben Wurde entsorgt, wie ein voller Abfalleimer entleert in den großen Behälter, wo so viele meines Gleichen schon liegen gebraucht, verbraucht, benutzt,

weggeschmissen. Warum nochmal sich Aufbäumen? Den Anderen zeigen, ich schaffe es noch mal.. Mein Ego spricht eine andere Sprache mit mir: Was willst Du alter Mann noch? Deine Jugend deine Kraft ist gewichen, dein Tatendrang nicht mehr vorhanden Was willst Du alter Mann noch? Willst Du Almosen, Mitleid,Erniedrigungen, willst Du nur noch im Dunklen gehen willst Du die höhnischen Blicke der Besserwisser allzeit ertragen. Heute ist ein guter Tag zum sterben. Die Sonne scheint mir ins

Gesicht Lacht Sie mich aus, oder will sie mir was sagen? Na gut, noch ein neuer Gedanke noch ein letzten Versuch ein letzten Anruf, eine letzte Frage: Kannst Du mir helfen? Ja kann ich! Wann? Sofort! Kein wenn und aber? Kein wenn und aber! Heute ist ein guter Tag zum leben Ich habe mich leer gemacht nicht körperlich, sondern geistig habe alles losgelassen, rausgeschmissen aus meinen

Gehirn meine Wünsche, mein Glauben, meine Liebe, mein Ego mit seinen Helfern, ich, mir, mein, haben wollen Ich will leben, mein Leben will in die tiefe meines Geistes gehen weit hinter dem Ego will ich schauen erkunden wie es entstanden ist mein wahres Ich Heute ist ein guter Tag fürs Leben!

0

Hörbuch

Über den Autor

Driffter28
Lebenserfahrungen ? Liebe, Glauben, Sexualität, Weisheit, Grenzbereiche, kann Mann/Frau nur durch eigene Erfahrungen im laufe des Lebens erlangen.
Voraussetzung Mann/Frau hat den Mut und den Willen mit eigenen Schritten den Lebensweg zu gehen, mit allen Höhen und Tiefen.
Ich Glaube: Wenn Lebensabschnitte zu Ende gehen,
wenn bestimmte Zeitgrenzen durchschritten sind,
wenn es einem gelingt ohne Selbstbetrug zu Denken, kommt man seinem wahren ICH ein wenig näher.

Leser-Statistik
23

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
IK6688 Als ich den Titel las, wusste ich gleich, was ich dir darauf schreibe. Brauche ich aber nun nicht, denn du hast ja am Ende durch die herrliche Kraft der Sonne noch die Kurve gekriegt. Manchmal ist es so, dass man eben nicht mehr will. Aber den Anderen diesen "Gefallen" zu tun... Je länger man seine Spuren auf der Erde hinterlässt, umso länger bleibt man in Erinnerung.
Grüße von Isabella
Vor langer Zeit - Antworten
Hofdichter Ein guter Text kann ihn nachvollziehen manchmal muss man sich selbst zerbrechen und über die eigenen Scherben laufen , wohl wissend das es einfach mehr als nur Verstandesleben gibt. König Salomo sagte einst : Alles ist nichtig und ein Haschen nach Wind, ich sage nichts ist nichtig und ein Haschen nach Wind wenn weitergegeben es von vorn beginnt. Er spie seinen alten Glauben aus und tat das was er sonst vertrieben hat. Wahrscheinlich nennt man das den eigenen Geist im Außen finden um ihn einzuatmen.

LG Ephraim
Vor langer Zeit - Antworten
Driffter28 Sehr gut durchdachter Text von Dir.
In das Auge des Ego - Hurrikans zu gehen.
Für mich ein immer wiederkehrender Anstrengung
Gruß Helmut
Vor langer Zeit - Antworten
Hofdichter Ich glaube das die Anstrengung und Zeit dem Geist die Fähigkeit schenkt tiefer wahrzunehmen als ohne die Anstrengung und den erschwerlichen Weg. Von daher sind die harten Wanderjahre eine Art Veredelung die ich auch in jungen Jahren gerne mir zu Gemüte führe.
Vor langer Zeit - Antworten
Tianshij Ha :) Leben ist nichts für die Schwachen. Und wer brauch schon sinnentleerte Ratschläge, wenn ein Abenteuer wartet? Man ist nie zu alt, um den Schritt zu wagen. Eine schöne Botschaft.

Eins interessiert mich noch an deiner Wortwahl: "Bluteiche". Hast du die Klippenland-Chroniken gelesen oder bist du selber drauf gekommen ?

Lg
Vor langer Zeit - Antworten
Driffter28 Enstand aus meiner Fantasie
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
6
0
Senden

104069
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung