Gedichte
Irrsinnige Tatsachen

0
"Irrsinnige Tatsachen"
Veröffentlicht am 28. August 2008, 6 Seiten
Kategorie Gedichte
http://www.mystorys.de

Über den Autor:

Ich bin ein leichtlebiger Mensch, dem die Menschlichkeit am Herzen liegt und dies auch von anderen erwartet. Meine Wurzeln liegen in Düsseldorf und dem humorvollen Schicksal folgend landete ich 2008 in der Schweiz. Zunächst in Thun und dann in Kreuzlingen am Bodensee. Seit 2013 bin ich wieder in Deutschland angesiedelt, genau genommen in Südhessen. 2008 gründete ich mit Freunden "Lovedream Radio", wo Musik und Literatur ihren Platz haben. ...
Irrsinnige Tatsachen

Irrsinnige Tatsachen

Beschreibung

Über eigenartige Facetten ....

Irrsinnige Tatsachen

Es ist wie immer Nacht. Schaue ich aus dem Fenster,
erblicke ich Luna, prächtig und wunderschön ihr weißes Kleid,
umgeben ist sie vom Nachthimmel so Finster.
Wie viele Menschen mögen wohl die Nacht erleben, in ihrem Leid.

Ein Obdachloser der draußen friert, nach Essensresten wühlt.
Eine Frau, die vom alkoholisierten Ehemann terrorisiert wird.
Ein Kind, das von seiner Mama Hass bekommt, so herzlos und kühl.
Ein Mensch der in dieser einen Nacht sein Leben verliert.

Die Schatten der Nacht haben eigenartig viele Facetten.
Es gibt dann die Frau, die für 30 Euro ihr Körper verschenkt.
Es gibt den Herren der badet in Kaviar und Limetten,
wohl gleich er später seine eigene Tochter mit seinem Schwanz kränkt.

Dann gibt es lächerliche Menschen, die über dieses und jenes jammern,
über um einen Euro verteuerte Lebensmittel, um erhöhte Steuern.
Um einen verlorenen Einsatz beim Pferdesport, oh was für ein Jammer,
diese einen Tag später ihr Geld für Gucci & Versace weg feuern.

Am Morgen wo die Sonne Luna ablöst, wird wieder geglänzt,
der Ehemann der seine Frau terrorisierte ist dann ein Lehrer,
ärgert sich aus Laune wenn ein Schüler die Schule schwänzt,
ob gleich seine Frau nun Zeit hat für ihren neuen Verehrer.

Dann frage ich mich, wenn alle so auf DEM HERRN vertrauen,
ähm.. wo ist er denn in dieser einen Nacht ?
Pennt er ? Taub oder Blind ? Oooh, es erweckt mein misstrauen.
Vielleicht spielt er mit dem Teufel und lacht ?

Diese Zeilen, sollen aufzeigen den unheiligen Irrsinn,
mit einem gradlinigen schönen Verlauf,
lies´ es und du erhälst einen gewissenhaften Gewinn,
aber nun beende ich dies und höre auf.

Mondsucht + + + +
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_10220-0.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/beschreibung_10220-1.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_43310.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_43311.png
http://www.mscdn.de/ms/karten/v_43312.png
0

Hörbuch

Über den Autor

Mondsucht
Ich bin ein leichtlebiger Mensch, dem die Menschlichkeit am Herzen liegt und dies auch von anderen erwartet. Meine Wurzeln liegen in Düsseldorf und dem humorvollen Schicksal folgend landete ich 2008 in der Schweiz. Zunächst in Thun und dann in Kreuzlingen am Bodensee. Seit 2013 bin ich wieder in Deutschland angesiedelt, genau genommen in Südhessen.

2008 gründete ich mit Freunden "Lovedream Radio", wo Musik und Literatur ihren Platz haben. Nach vielen erfolgreichen Jahren mit tollen Erlebnissen wurde das Projekt - aus zeitlichen Gründen - beerdigt.

Nun haben wir 2021,

Leser-Statistik
200

Leser
Quelle
Veröffentlicht am

Kommentare
Kommentar schreiben

Senden
Mondsucht Re: hallo -
Zitat: (Original von blackangel75 am 02.09.2008 - 10:43 Uhr) Erst mal will ich dir sagen das dies sehr sehr gelungen ist das sieht man jeden Tag und jede Nacht ich habe den Glauben vor langer Zeit verloren besonders nach meinen BW-Einsatz

bis bald
gr Olli


Hallo Olli, auch dir einen Dank für deinen Kommentar und den Lob. Wahrheiten müssen erwähnt werden...

LG Kim
Vor langer Zeit - Antworten
Mondsucht Re: 4,5 Sterne und trotzdem ein Favorit von mir. -
Zitat: (Original von Phosphorkeule am 01.09.2008 - 13:07 Uhr) Inhaltlich finde ich dein Werk absolut klasse lieber Kim. An der Umsetzung würde ich an deiner Stelle noch etwas feilen, da es "bei mir zumindest" manchmal etwas holperig ist.
Aber wie gesagt, inhaltlich und vom Gedanken her affengeil.
LG Norbert


Es ehrt mich lieber Norbert, von dir kommentiert zu werden. Bin für Tipps und Ratschläge immer offen :)

LG Kim
Vor langer Zeit - Antworten
blackangel75 hallo - Erst mal will ich dir sagen das dies sehr sehr gelungen ist das sieht man jeden Tag und jede Nacht ich habe den Glauben vor langer Zeit verloren besonders nach meinen BW-Einsatz

bis bald
gr Olli
Vor langer Zeit - Antworten
NorbertvanTiggelen 4,5 Sterne und trotzdem ein Favorit von mir. - Inhaltlich finde ich dein Werk absolut klasse lieber Kim. An der Umsetzung würde ich an deiner Stelle noch etwas feilen, da es "bei mir zumindest" manchmal etwas holperig ist.
Aber wie gesagt, inhaltlich und vom Gedanken her affengeil.
LG Norbert
Vor langer Zeit - Antworten
Mondsucht Re: Also ehrlich -
Zitat: (Original von Chrissy55 am 29.08.2008 - 22:51 Uhr) mitunter könnte ich kotzenm, wenn ich mir die Bilder vorstelle. Ich weiß, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht, aber wenn ich dann sehe, wie die reichen Leute mit Chamagner um sich spritzen, während sie genau wissen, dass es sehr vielen Menschen auf der Welt so schlecht geht, dass sie nicht wissen, was sie essen sollen, dann ist das doch echt zum Kotzen. Eigentlich bin ich kein Freund von dieser Fäkalsprache, aber ist doch wahr. Wo ist er, wo sieht er hin, das habe auch ich mich schon oft gefragt. Letztendlich aber denke ich, jeder ist selbst seines Glückes Schmied.
Es gibt soviel Ungerechtigkeit auf dieser Welt, dass ich jeden Tag darüber weinen könnte. Was mir aber immer bleiben wird, ist meine Hilflosigkeit. Ach, könnten wir doch unsere Wünsche und Träume mitunter auch in gute Taten umsetzen.
LG Chrissy


Liebe Chrissy, ich bin jedesmal erfreut über deine Kommentare, die oft als persönliche Ergänzung zu dem einen oder anderen Gedicht zählen. Du bist ehrlich und direkt und das gefällt mir!!

Und ja man ist letzten Endes hilflos. Klar, man denkt sich das man sein eigenes Leben hat und das es einem "Gut" geht. Aber diese "Ereignisse" berühren uns dennoch und man sollte die Augen nicht völlig verschließen - vor Tatsachen.

LG Kim
Vor langer Zeit - Antworten
Mondsucht Re: wow -
Zitat: (Original von aerztefan1412 am 29.08.2008 - 17:21 Uhr) das gedicht gefällt mir ungemein
mit deinen zelen hast du so recht
bin voll und ganz deiner meinung
er ist nicht da
lg
marina


Dich mal drück !!!!
Vor langer Zeit - Antworten
Chrissy55 Also ehrlich - mitunter könnte ich kotzenm, wenn ich mir die Bilder vorstelle. Ich weiß, dass die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinandergeht, aber wenn ich dann sehe, wie die reichen Leute mit Chamagner um sich spritzen, während sie genau wissen, dass es sehr vielen Menschen auf der Welt so schlecht geht, dass sie nicht wissen, was sie essen sollen, dann ist das doch echt zum Kotzen. Eigentlich bin ich kein Freund von dieser Fäkalsprache, aber ist doch wahr. Wo ist er, wo sieht er hin, das habe auch ich mich schon oft gefragt. Letztendlich aber denke ich, jeder ist selbst seines Glückes Schmied.
Es gibt soviel Ungerechtigkeit auf dieser Welt, dass ich jeden Tag darüber weinen könnte. Was mir aber immer bleiben wird, ist meine Hilflosigkeit. Ach, könnten wir doch unsere Wünsche und Träume mitunter auch in gute Taten umsetzen.
LG Chrissy
Vor langer Zeit - Antworten
aerztefan1412 wow - das gedicht gefällt mir ungemein
mit deinen zelen hast du so recht
bin voll und ganz deiner meinung
er ist nicht da
lg
marina
Vor langer Zeit - Antworten
3balmers Re: Re: Lieber Kim, - Wer sagt denn das er nichts tut? Wir sehen es nur nicht immer. LG Karin

Zitat: (Original von Mondsucht am 28.08.2008 - 19:57 Uhr)
Zitat: (Original von 3balmers am 28.08.2008 - 18:55 Uhr) Es gibt Tage, da lese ich bewusst keine Zeitung weil ich es fast nicht mehr ertrage, was auf dieser Welt alles geschieht. Dann kommt es vor, dass ich losziehe und wie der Don Camillo auch einmal mächtig schimpfe mit unserem Chef da oben. Und es ist wahr, oft kann man nicht verstehen warum Er die Sonne auf und untergehen lässt, egal was alles an Traurigem geschieht. Ich will dazu auch nicht mehr sagen und schon gar keine weisen oder moralisierenden, belehrenden Worte. Nur so viel. Manchmal ist er sehr traurig unser Chef. LG Karin


Lieben Danke Karin für deine Worte. Ob er nun wegen seiner trurigkeit nichts tut ? hmmm...
Vor langer Zeit - Antworten
Mondsucht Re: vertrauen -
Zitat: (Original von Coeur am 28.08.2008 - 19:35 Uhr) ist gut Kontrolle ist besser... nein ganz im ernst ich habe das Vertrauen auf den HERRN längst verloren und zu viele schreckliche Dinge gesehen auf dieser Erde...
Deine Zeilen bestätigen meine Sicht der Dinge...
Ich mag deine Stimme, hast du gut gemacht..
LG, Erna


Vielen Danke Erna für deine Worte! Mit solchen Themen kann man oft spalten, aber die Wahrheit "schmerzt" oft.
Vor langer Zeit - Antworten
Zeige mehr Kommentare
10
13
0
Senden

10220
Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzerklärung